Studer Xtender XTM 4000-48

Überwachung der Solaranlage per eMail oder Pushover und Steuerung von Geräten mit Smart Home Zentralen. PV-Monitoring und Geräten mit Tasmota Firmware

Moderator: Ulrich

Antworten
mbastian
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Jul 2020, 21:04
Danksagung erhalten: 1 Mal

Studer Xtender XTM 4000-48

Beitrag von mbastian »

Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich habe 2 Studer Xtender XTM 4000-48 gekauft, die ich in meine bestehende Solaranlage integrieren möchte. Bei den Geräten handelt es sich um Kombigeräte, die Wechselrichter und Batterielader in einem Gerät integriert haben. Mein Modell schafft 3.500 kVA Dauerleistung bei 48 Volt Batteriespannung. Ein Laderegler für Solarmodule ist nicht integriert. Die Geräte sind Insel- bzw. Notstromfähig. Ich möchte 2 dieser Geräte parallel betreiben um eine Dauerleistung von 7 kVA zu haben. Des weiteren sollen die Geräte tagsüber mit Überschusstrom die Batterien laden (14,3 kWh Brutto / 280 Ah LiFePO4) und nachts wieder entladen. Da mein System (Piko 20 mit KSEM) dank Ulrichs und eurer Hilfe ganz Prima mit der Solaranzeige zusammenarbeitet, würde ich nun gerne auch die Studer Geräte mit einbinden. Bei den Studergeräten handelt es sich um sehr hochwertige und robuste Geräte, die in vielen Off-Grit Anlagen z. B. im Urwald, in den Bergen oder auf Booten eingesetzt werden. Des weiteren wurden alle Kommunikationsprotokolle von der Firma Studer im Internet auf deren Homepage veröffentlicht um selbst an individuellen Lösungen und Reglern arbeiten zu können. Mir fehlt dafür jedoch das Fachwissen. Die Geräte haben einen integrierten "Studer Can-Bus", ich habe jedoch schon 2 Studer-Can zu RS232-Adapter und zu LAN dazu gekauft um mit der Kommunikation flexibel zu sein. Vielleicht könnte man den Raspi per RS232 Board oder über Lan anschliesen. Die Lan verbindung zu den Studergeräten erfolgt wie folgt: Studer Xtender mit Studer-Can --> Xcom 232i --> Moxa NPort 5110A --> LAN. Es gibt auch einen RS485 Adapter, den ich jedoch noch nicht gekauft habe.

Werde euch heute Abend mal ein Photo von den Geräten schicken. Die Beschreibung der Kommunikationsschnittstelle habe ich bereits, kann aber nicht viel damit anfangen.

Gruß

Michael

MichaelS
Beiträge: 77
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 15:17
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Studer Xtender XTM 4000-48

Beitrag von MichaelS »

Hallo Michael,

Fragen aus Neugier: Vielleicht kannst Du noch ein paar Worte zu Deiner Anlage verlieren?
Du hast also eine bestehende Solaranlage. Insofern hast Du auch garantiert schon Wechselrichter daran - schreibst ja auch ´Piko´. Warum werden dann die zwei Studer Xtender integriert? Ersetzt Du dann die "alten" Wechselrichter? Oder hast Du die Batterien neu? Was für Batterien mit 14,3 kWh sind das (Hersteller?), irgendwas aus dem Wohnmobilbereich oder aus dem Solarbereich?

LG
Michael

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 2184
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal
Kontaktdaten:

Re: Studer Xtender XTM 4000-48

Beitrag von Ulrich »

mbastian hat geschrieben:
Mo 4. Jan 2021, 08:55
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich habe 2 Studer Xtender XTM 4000-48 gekauft, die ich in meine bestehende Solaranlage integrieren möchte. Bei den Geräten handelt es sich um Kombigeräte, die Wechselrichter und Batterielader in einem Gerät integriert haben. Mein Modell schafft 3.500 kVA Dauerleistung bei 48 Volt Batteriespannung. Ein Laderegler für Solarmodule ist nicht integriert. Die Geräte sind Insel- bzw. Notstromfähig. Ich möchte 2 dieser Geräte parallel betreiben um eine Dauerleistung von 7 kVA zu haben. Des weiteren sollen die Geräte tagsüber mit Überschusstrom die Batterien laden (14,3 kWh Brutto / 280 Ah LiFePO4) und nachts wieder entladen. Da mein System (Piko 20 mit KSEM) dank Ulrichs und eurer Hilfe ganz Prima mit der Solaranzeige zusammenarbeitet, würde ich nun gerne auch die Studer Geräte mit einbinden. Bei den Studergeräten handelt es sich um sehr hochwertige und robuste Geräte, die in vielen Off-Grit Anlagen z. B. im Urwald, in den Bergen oder auf Booten eingesetzt werden. Des weiteren wurden alle Kommunikationsprotokolle von der Firma Studer im Internet auf deren Homepage veröffentlicht um selbst an individuellen Lösungen und Reglern arbeiten zu können. Mir fehlt dafür jedoch das Fachwissen. Die Geräte haben einen integrierten "Studer Can-Bus", ich habe jedoch schon 2 Studer-Can zu RS232-Adapter und zu LAN dazu gekauft um mit der Kommunikation flexibel zu sein. Vielleicht könnte man den Raspi per RS232 Board oder über Lan anschliesen. Die Lan verbindung zu den Studergeräten erfolgt wie folgt: Studer Xtender mit Studer-Can --> Xcom 232i --> Moxa NPort 5110A --> LAN. Es gibt auch einen RS485 Adapter, den ich jedoch noch nicht gekauft habe.

Werde euch heute Abend mal ein Photo von den Geräten schicken. Die Beschreibung der Kommunikationsschnittstelle habe ich bereits, kann aber nicht viel damit anfangen.

Gruß

Michael

Hallo Michael,

bitte trage das Gerät mit möglichst genauer Bezeichnung in die Wunschliste ein und schicke mir bitte die Beschreibung per eMail: support@solaranzeige.de
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

mbastian
Beiträge: 25
Registriert: Di 28. Jul 2020, 21:04
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Studer Xtender XTM 4000-48

Beitrag von mbastian »

@michael
Klar, hier meine Anlage: 55 Heckersolar 325 Module auf dem Südwestdach meines Wohnhausen + 17 auf dem Nordostdach. Insgesamt also 72 Module = 23,4 kWp. Alles hängt an einem Kostal PIKO 20 Stringwechselrichter. Die Anlage erzeugt ca. 23.000 kWh Strom im Jahr, davon geht das meiste zum Preis von 8,5 Cent ins Netz. Ca. 1/4 verbrauche ich selbst. Wenn das Wetter wieder besser wird werden auch unsere neuen Elektroautos (2 x eGolf) damit geladen.

Was ich vor habe: Ich möchte gerne eine Batterie nachrüsten um den Eigenverbrauch zu erhöhen und weil ich so etwas gerne bastele. Aber keine von der Stange sondern eine selbst zusammen gestellte. Die Batterie besteht aus 16 LiFePo4 Zellen mit je 3,2 Volt und 280 Ah. Das sind etwas mehr als 14 kWh Brutto Speicherkapazität. Die Batterien werden durch eine BMS abgesichert, welche habe ich noch nicht entschieden. Vielleicht eine Can fähige, vielleicht auch eine autarke.

Um die Batterien zu laden und zu entladen benötige ich die 2 Studer Wechselrichter. Warum Studer? Wegen der vielseitigkeit und Qualität.

Bei der "Grundanlage" hat mir Ulrich geholfen sie in die Solaranzeige einzubinden.

@Ulrich

Werde ich machen, Danke vorab!

Antworten