Anbindung Solaredge HD Wave 5000 ohne microUSB auf Platine

PDF Dokumente für Informationen im Detail, sowie Bauanleitungen.
hirschkuh2000
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 18:37

Anbindung Solaredge HD Wave 5000 ohne microUSB auf Platine

Beitrag von hirschkuh2000 » Sa 7. Dez 2019, 09:51

Guten Morgen liebe Gemeinde,

zuallererst: Tolles Projekt! Danke für die ganzen HowTos usw.

Wir haben eine PV-Anlage mit 2x SolarEdge HD WAVE 5000 (master/slave) und eine LG Chem Resu 10H, welche ich mit Eurem Projekt etwas genauer monitoren möchte - habe mir dazu einen RbPi 3B geholt und da gestern auf eine 8GB microSD die neueste Software geflasht. Bootet, geht in Graffana - alles fein :-) gestern Abend alles aufgebaut um die Wechselrichter, den Master geöffnet und siehe da: Wo ist der microUSB?

Gesucht.... gefunden und "leicht" deprimiert folgendes festgestellt, das kommt auch bei anderen vor: Bild

Was soll ich nun tun? Dachte "das Forum, die HowTos usw, - das sieht alles so rund aus, das ist cool, das wird easy" :-/

Muss ich mir nun einen USB-auf-RS485-Bus-Adpater kaufen und den PI mit an den Bus hängen? Wenn ja, welcher Adapter läuft am besten? Muss ich dann irgendwelche IDs / Keys auslesen, dass die Anzeige läuft?

Freue mich auf Eure Erfahrungswerte und Tipps.

DANKE.

viele Grüße

MisterF
Beiträge: 6
Registriert: Di 12. Feb 2019, 21:14

Re: Anbindung Solaredge HD Wave 5000 ohne microUSB auf Platine

Beitrag von MisterF » So 8. Dez 2019, 16:48

Was willst Du mit dem USB-Anschluss?
Einfach den Pi mit Solaranzeige ins Netz (Kabel oder WLAN) und dann die config-Datei entsprechend einstellen.

Ich verstehe Deine Frage nicht.

hirschkuh2000
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 18:37

Re: Anbindung Solaredge HD Wave 5000 ohne microUSB auf Platine

Beitrag von hirschkuh2000 » Mo 9. Dez 2019, 22:27

Naja, in einer Installationsanleitung / PDF hier viewtopic.php?f=5&t=488 bei Punkt 3. "Den entsprechenden Regler mit dem dazugehörigen USB Kabel an den Raspberry anschließen." da habe ich aufgehört, da der USB-Anschluss keine Buchse hatte an meinem "Regler"...

Oder geht das Projekt hier bei meiner Solaredge-Anlage über ein spezielles Protokoll im LAN / WLAN, wo es den Wechselrichter einfach auslesen kann, und ich kann einfach in der Konfiguration weiter machen?

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 844
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Anbindung Solaredge HD Wave 5000 ohne microUSB auf Platine

Beitrag von Ulrich » Di 10. Dez 2019, 06:27

USB-Kabel ist irreführend, da es mittlerweile Geräte gibt, die anders angeschlossen werden. Deshalb habe ich das in diesem Beitrag in Kommunikations-Kabel geändert.

Zuerst musst Du einmal schauen, was für einen Kommunikationsanschluss Dein Gerät hat.
Ist es so einer, wie hier beschrieben?

viewtopic.php?f=9&t=290
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

hirschkuh2000
Beiträge: 3
Registriert: Fr 6. Dez 2019, 18:37

Re: Anbindung Solaredge HD Wave 5000 ohne microUSB auf Platine

Beitrag von hirschkuh2000 » Mi 11. Dez 2019, 11:22

Danke Ulrich, dass den Stolperstein rausgenommen hast.

Somit kam ich auch anhand vom Forum klar und gebe gerne kurz Feedback für die nächsten, welche ähnliche Fragen haben.

Der WR stellt also Daten über einen TCP-Port ins Netzwerk bereit, welche der Pi aus diesem aktiv abziehen kann. Man braucht hier keinen USB-Dongle und auch keine RS485-Adapter / Serielle Schnittstelle oder ähnliches.
Hierzu braucht man in diesem Fall nur die IP vom WR (habe ich auf statisch umgestellt, Passwort 12312312) und benötigt den (Standard-)Port von SolarEdge mit 502 in der Config des Pi.
Auf diesem Port muss er den WR dann noch über das (Modbus?)-Protokoll mit der richtigen ID ansprechen. Es sind bei mir zwei WR und das Hauptgerät zeigt die ID 15 auf dem Display an - mit ID1 in der Config kommen aber die ersten Daten. Belasse ich erstmal so. Wichtig war, den WR natürlich erstmal auf statische IP zu setzen und dann im gleichen Menü-Punkt nach dem Modbus-TCP zu schauen, welches bei SolarEdge wohl nur 2min nach dem Einschalten ein Verbindung zulässt und dann den Port (aus Sicherheitsgründen) wieder zu macht.

Danke Euch Allen!

Antworten