Backup und Restore der Influx Datenbank

Alles was mit der Solaranzeige Image Installation und Betrieb zu tun hat. Einfache Konfiguration mit einem Gerät.

Moderator: Ulrich

solarfanenrico
Beiträge: 447
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von solarfanenrico »

es würde natürlich auch einfacher gehen.
wenn der backup-Pfad so aussieht
influxd backup -portable -database solaranzeige /media/usb0/solaranzeige/solaranzeige_backup

dann sieht der restore-Pfad so aus
influxd restore -portable -db solaranzeige /media/usb0/solaranzeige/solaranzeige_backup

dadurch würdest Du Dir einfacherweise die ganze Kopiererei ersparen, und kannst den USB-Stick einfach stecken lassen.

so ähnlich mache ich dies mit meinem Naslaufwerk an der Fritzbox.

Enrico

Yoda68
Beiträge: 65
Registriert: Mi 3. Mär 2021, 16:53
Wohnort: Gera
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von Yoda68 »

Hat geklappt.

1000 Dank.

Sonnige Grüße Yoda68

andreas_n
Beiträge: 515
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von andreas_n »

Würde mich wundern wenn das funktioniert...ich hab schon mehrfach die Backup files zurückschreiben lassen...egal aus welchem Container heraus...der restore Befehl braucht den validen Pfad, egal wie der mal hiess beim Backup
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)

solarfanenrico
Beiträge: 447
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von solarfanenrico »

andreas_n hat geschrieben:
Di 8. Jun 2021, 13:02
Würde mich wundern wenn das funktioniert...ich hab schon mehrfach die Backup files zurückschreiben lassen...egal aus welchem Container heraus...der restore Befehl braucht den validen Pfad, egal wie der mal hiess beim Backup
Hallo Andreas,
welchen der zwei letzeten Tips zweifels Du an?

Inzwischen ist der erste bewiesen, und den 2.führe ich selbst durch.
Enrico

andreas_n
Beiträge: 515
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von andreas_n »

Ich sichere immer erst auf die pi eigene Platte,von dort aus wird dann die komplette Sicherung per cp auf die Server umgelagert. Später ist es egal,aus welchem directory ich restore mache. Der restore Befehl braucht nur den aktuellen Pfad,der mit dem ursprünglichen Sicherungspfad nix mehr zu tun hat
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)

solarfanenrico
Beiträge: 447
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von solarfanenrico »

das ist aber umständlich, wenn man erst kopieren möchte.
Aber jedem ist der eigene Wille sein Königreich.

es ist völlig egal, wei der Pfad zum Backup aussieht , das ist das Ziel und im
restore kann man genau diese vorherige Ziel als Quelle angeben. Mehr gehört nicht dazu und später ist es nur ein Tastendruck.

Selbstverständlich kann man nur zu dem Vertrauen haben, was man auch versteht.

Enrico

Bogeyof
Beiträge: 611
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von Bogeyof »

@andreas_n zweifelt ja nur die Aussage an, man müsste aus dem Pfad zurücksichern in welchem man das ursprüngliche Backup angelegt hat. Und der Zweifel ist korrekt, denn in den Manifest-Dateien stehen keine Pfade drin. Ich kann diese Backup-Dateien an einen beliebigen Ort kopieren und von dort zurücksichern. Auch ich erstelle z.B. ein Backup auf dem Raspi auf der SSD in einer 2. Partition und kopiere diese auch zusätzlich auf das NAS. Von dort kann ich jederzeit auch zurücksichern, sofern der Pfad gemounted ist.
Der Fehler war wohl, dass er den Inhalt des Backup-Verzeichnis (z.B. solaranzeige_backup) nach /tmp kopiert hat und dann dieses beim Restore mit /tmp/solaranzeige_backup angegeben hat statt in diesem Fall nur mit /tmp.

solarfanenrico
Beiträge: 447
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von solarfanenrico »

Hallo Bogeyof,
das habe ich jetzt auch begriffen.
Die letzte Verzeichnisangabe ist wichtig. Dort wo die ganzen tar.gz, meta und manifest drinstehen.

Was ich jedoch nicht ganz verstehe, ist der Umweg über das Kopieren hin und her.

Gerade wenn ein Naslaufwerk besteht, kann man es doch direkt nutzen. Du hast die Einknopf-Lösung im Dashboard.

Und danach kopierst Du es ins Nas?

Du könntest sogar eine Restore-Einknopf erstellen, wo die alten influxDB vorher gelöscht werden, ohne dazu in den Kosolenbetrieb zu gehen.

Und ich könnte mir vorstellen, daß wenn Du diese Variante erstellst, sogar Vertrauen dazu hättest.
Egal wieviele Backups gerade auf meinem Nas drauf sind, rückgesichert wird das aktuell letzte. Die anderen werden ignoriert.

Nur falls ich damit nicht zufrieden bin, gehe ich auf das Nas, lösche das letzte, danach wird das neue (also das Vorhergehende) gewählt.
Also leichter und idiotensicherer kann man das gar nicht machen.

Enrico

Bogeyof
Beiträge: 611
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von Bogeyof »

Falsch verstanden, ich will das Backup auf dem SSD-Laufwerk und das gleiche Script kopiert es auch gleich noch auf das NAS ich sehe da keine Umwege...

Schattenschimmer
Beiträge: 32
Registriert: Mo 29. Jul 2019, 09:44

Re: Backup und Restore der Influx Datenbank

Beitrag von Schattenschimmer »

TeamO hat geschrieben:
Di 1. Jun 2021, 17:32
Der Zeitstempel war mit influxd backup -portable -database solaranzeige schon immer vorhanden ;-)
Das ist nichts neues. Schau Dir mal die Dateien an, die damit erstellt werden
Stimmt! :)

Wenn etwas läuft, dann vergisst man vieles....so auch in diesem Fall. :roll:

Ich habe das Backup die Tage erweitert, dabei ist mir wieder das ein oder andere eingefallen.
Ich packe das Backup in ein tar-file rein und behalte davon einige, in eine Datei gepackt finde ich das handling einfacher und übersichtlicher. Dafür verwende ich den Zeitstempel....damit die Übersicht in den Dateinamen steckt.

Es gibt für alles Gründe ;)

Antworten