Raspberry mit USV

Die benötigte Hardware zum Nachbau. Bitte hier nur Hardware posten, die man auch selber ausprobiert hat. Nichts posten, nur weil es neu ist.

Moderator: Ulrich

Forumsregeln
Bitte nur Hardware posten, die man selber auch ausprobiert bzw. in Verwendung hat.
Antworten
Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1861
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Raspberry mit USV

Beitrag von Ulrich »

Für alle, die Angst um Ihre Daten haben könnte das eine Lösung sein. Läuft der Raspberry 24/7 kann es bei einem plötzlichen Stromausfall zu Datenverlust kommen. Unschön ist, wenn dabei die SD Karte zerschrieben wird und die Daten nicht mehr zu retten sind. Eine Lösung ist der Strompi2 von JOY-IT. In Verbindung mit einem Hutschienen Gehäuse und einer 9 Volt Batteriehalterung ergibt das ein handliches Gesamtpack. Fällt der Strom aus, so fährt der Raspberry herunter und verbraucht dann nur minimal Strom. Kommt der Strom wieder, fährt der Raspberry wieder hoch und läuft weiter. Ich habe so ein System im Einsatz und bin begeistert. Wie lange die 9 Volt Batterie hält kann ich leider noch nicht sagen. Es reicht für diesen Einsatz der Strompi2.



IMG_20200415_162229.jpg

IMG_20200415_162212_1.jpg

IMG_20200415_161118.jpg
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Schattenschimmer
Beiträge: 27
Registriert: Mo 29. Jul 2019, 09:44

Re: Raspberry mit USV

Beitrag von Schattenschimmer »

Jeder hat seinen Favoriten, dies hier ist meiner:
http://raspi-ups.appspot.com/de/index.jsp

Dort wird eine einfache USV erklärt, welche im Wesentlichen aus einer Power-Bank besteht. Die Powerbank muß in der Lage sein, gleichzeitig geladen zu werden während der Verbraucher (=Raspi) an dieser PowerBank läuft. Die dort beschriebene Powerbank kann das.
Autonomiezeit: Über 30 Stunden (!)
Ich habe zwei davon im Einsatz (Solaranzeige und Homematic), beide laufen gut und problemlos.
Bis jetzt zwei Stromausfälle, ca. 1 Stunde und ca. 8 Stunden. Beide Raspis liefen durch. Bei der Homematic merkt man das sogar, wenn man viele batteriebetriebene Homematic Komponenten im Einsatz hat. Diese funktionieren einfach weiter. Bei der Keymatic ist das Gold wert.

Optional kann eine Software auf dem Raspi installiert werden, welche den Ladezustand des Akkus ermittelt und den Raspi runterfährt, wenn der Akku zur Neige geht. Diesen Schritt habe ich noch nicht gemacht. Bei über 30 Stunden Autonomiezeit erscheint mir das nicht mehr ganz so wichtig.
Die Software erkennt am Verlust der Netzwerkverbindung (Link down, da der Switch ausfällt), daß ein Stromausfall vorliegt.

xbow42
Beiträge: 6
Registriert: So 15. Nov 2020, 17:18

Re: Raspberry mit USV

Beitrag von xbow42 »

warum braucht man denn eine USV wenn man eine Solaranlage mit Solarspeicher hat?
Im Wohnwagen hab ich auch eine "S.USV advanced" aber im Haus werde ich das wohl mit einem kleinen DC/DC-Wandler und Strom aus dem Solarakku lösen.
Der Unterspannungsschutz wird so eingestellt dass die Pi dann immer noch genug Strom hat um 1-2 Tage seinen Dienst zu verrichten und fährt dann ggf. runter.

andreas_n
Beiträge: 156
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Raspberry mit USV

Beitrag von andreas_n »

xbow42 hat geschrieben:
Mo 16. Nov 2020, 21:17
warum braucht man denn eine USV wenn man eine Solaranlage mit Solarspeicher hat?
Hängt ganz davon ab, WO der Pi und WO der Akku steht...im Womo sicherlich kaum mehr als 4m, bei mir ist der Pi, die Fritz und der Server an einer Autobatterie mit DC/DC Step down Regler und wird von 2 älteren 130w Modulen über MPPT Laderegler versorgt, zusätzlich als Notversorgung falls Solar ausfällt (ja das gibts, wenn der Regler die Hufe hochreisst) wird von einem Ladegerät dazu gepuffert falls Sollspannung unter Schwellwert.

Antworten