Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Micro Wechselrichter, die direkt an die 230V Steckdose angeschlossen werden können. ( Balkonkraftwerk )

Moderator: Ulrich

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 2871
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Ulrich »

Es funktionieren nur die Geräte mit RS485 Anschluß. (Die werden aber nicht mehr hergestellt)
Geräte mit Powerline benötigen zusätzlich den Gateway, was aber dann sehr teuer wird.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Holyasgard
Beiträge: 26
Registriert: Mo 28. Sep 2020, 18:09

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Holyasgard »

Gibt es denn eine Alternative ?

dreamboxer
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13. Mär 2021, 16:23

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von dreamboxer »

Ulrich hat geschrieben:
Mi 17. Feb 2021, 19:59
Es funktionieren nur die Geräte mit RS485 Anschluß. (Die werden aber nicht mehr hergestellt)
Geräte mit Powerline benötigen zusätzlich den Gateway, was aber dann sehr teuer wird.
Hallo Ulrich,
hallo Forenmitglieder.

Ich betreibe seit einen AEconversion INV350-60EU PLC bisher ohne Kommunikation und würde diesen gerne auf RS485 umrüsten.
Das Gateway ist wirklich eine teure Lösung.
Hat jemand eine Idee, wie man das verbaute PLC-Interface (Flachbandkabel im Foto) abklemmen/ablöten und auf ein RS485-Chip (z.B. MAX485) umverdrahten könnte?
Leider bin ich zur Zeit im Uraub und kann die Platine nicht genauer visuell oder messtechnisch untersuchen.

Ich hatte auch im März 2021 schon mal ganz naiv bei AEconversion per E-Mail angefragt, aber keine Rückmeldung erhalten.
Heute habe ich nochmal eine E-Mail-Anfrage gesendet.

Gruß, Ralf
Dateianhänge
AE Conversion INV350-60EU 3.jpg

Spainpalma
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Sep 2021, 18:11

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Spainpalma »

Hallo, bin neu in diesem Forum, habe folgende Aufgabenstellung:
Habe einen Victron Energy Multiplus II 48/5000 in Betrieb. Angeschlossen sind 24 Inversoren AEConversion INV315
Wenn überschüssige Energie produziert wird, und Batterien voll sind (Pylon US3000), wird diese überschüssige Energie in das öffentliche Netz eingespeist, was ich nicht will.
Im Multiplus ist der entsprechende Parameter, ‚Netzeinspeisung’ auf aus gesetzt.
Wollte nun versuchen über die INV315 die Produktion zu reduzieren, sofern überschüssige Energie anliegt.
Vom Lieferanten der Victron Komponenten (aus D) bekomme ich keinen Support obwohl ich dafür bezahlt habe.
Haben Personalprobleme.
Das Projekt läuft auf Mallorca

Wer kann mir da bitte weiterhelfen ?

Wie können die INV315 aus dem Multiplus heraus angesprochen werden um die Leistung zu reduzieren ?

Danke

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 2871
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Ulrich »

Mit der Solaranzeige geht das nicht, da sie weder den Multiplus II noch die neuen INV315 auslesen / steuern kann.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Spainpalma
Beiträge: 2
Registriert: Di 28. Sep 2021, 18:11

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Spainpalma »

Vielen Dank für die schnelle Antwort, auch wenn ich damit nicht weiter komme.
Hermann

CK66
Beiträge: 6
Registriert: Di 23. Mär 2021, 18:24

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von CK66 »

Hallo

Funktioniert die Steuerung des Micro-Wechselrichter auch über den AEconversion Powerline Gateway?
Abgesehen vom Preis.
Der Gateway hat ja wieder die RS485 Schnittstelle.
Auf dem ersten Blick ist das ja nur eine Übertragung über Powerline.
Ich fand die Möglichkeit sehr interessant die Einspeiseleistung zu regulieren.

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 2871
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Ulrich »

Ja, mit dem Gateway funktioniert es. Ist nur eine teure Variante.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Solar1228
Beiträge: 19
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 19:25

Re: Steuerung Micro-Wechselrichter AEconversion

Beitrag von Solar1228 »

dreamboxer hat geschrieben:
Mo 19. Jul 2021, 00:19
Ulrich hat geschrieben:
Mi 17. Feb 2021, 19:59
Es funktionieren nur die Geräte mit RS485 Anschluß. (Die werden aber nicht mehr hergestellt)
Geräte mit Powerline benötigen zusätzlich den Gateway, was aber dann sehr teuer wird.
Hallo Ulrich,
hallo Forenmitglieder.

Ich betreibe seit einen AEconversion INV350-60EU PLC bisher ohne Kommunikation und würde diesen gerne auf RS485 umrüsten.
Das Gateway ist wirklich eine teure Lösung.
Hat jemand eine Idee, wie man das verbaute PLC-Interface (Flachbandkabel im Foto) abklemmen/ablöten und auf ein RS485-Chip (z.B. MAX485) umverdrahten könnte?
Leider bin ich zur Zeit im Uraub und kann die Platine nicht genauer visuell oder messtechnisch untersuchen.

Ich hatte auch im März 2021 schon mal ganz naiv bei AEconversion per E-Mail angefragt, aber keine Rückmeldung erhalten.
Heute habe ich nochmal eine E-Mail-Anfrage gesendet.

Gruß, Ralf
Guten Tag, ich habe mich diese Frage auch schon öfter gestellt, wie man den Kaufzwang für das PLC Gateway umschiffen könnte.
Heute bin ich auf etwas gestoßen was eine mögliche Alternative sein könnte. https://github.com/santoshkrishnanr/KQ3 ... unication-
Diese Module gibt es auf Aliexpress und Alibaba und sie sind relativ langsam mit 9600Baud. (Was zum INV aber passen würde)
Es wäre super wenn die INV Converter eine derart einfache kommunikation verwenden würden und wenn das Übertragungsprotokoll identisch wäre.
Ich habe schon überall gesucht, ob es irgendwo einen defekten INV Wechselrichter (zum testen) mit PLC Communikation gibt, bin aber nicht fündig geworden. (Ein neuer ist mir zum Spielen zu teuer)

Möglicherweise kann man mit den Modulen auf den Umbau verzichten und die WR direkt auslesen. Ich glaube auch kaum das AE conversion extra das gesamte Abfrageprotokoll geändert hat, der Aufwand wäre immens. Allein die Schnittstelle muss funktionieren im Notfall auch mittels Umbau zu RS485.
Es ist anzunehmen das der Microcontroller eine RX/TX Leitung hat die man Probeweise mit einem TTL RS232 FTDI Wandler auf USB-COM bringen kann und dann mittels AE Software testen kann.

(Ich würde auf jeden Fall einen USB Potentialtrenner verwenden, das es zu keinen Stromflüssen zwischen WR und PC kommt, hatte da schon so ein Erlebnis mit einem Akku BMS)

Ich weis nicht ob das schon jemand probiert hat, in jeden Fall wäre einmal ein Bild vom PCB der RS485 Version hilfreich um beide Versionen zu vergleichen.
Leider scheinen die WR nie kaputt zu gehen so das man kaum detailiertes Bildmaterial im Netz findet :-(

Antworten