Kombination KOSTAL Smart-Meter, Plenticore & Pico - nur die Hälfte in der Solaranzeige

Wenn mehr als ein Gerät an den Raspberry angeschlossen werden sollen. Z.B. ein Regler und ein Wechselrichter oder mehrere Wechselrichter. Das Maximum sind 6 Geräte pro Raspberry Pi.

Moderator: Ulrich

Janniman
Beiträge: 107
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 09:52
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kombination KOSTAL Smart-Meter, Plenticore & Pico - nur die Hälfte in der Solaranzeige

Beitrag von Janniman »

@thomas1000
Für die Gesamtproduktion addiere ich die AC-Leistung der beiden WR.
Den Verbrauch berechne ich, indem ich zu der Gesamtproduktion (Summe der beiden WRs) den Netzbezug addiere und die Einspeisung abziehe.
Auch auf die Gefahr hin, mich selbst als völligen Idioten hinzustellen...
Ich bekomme weder aus den Wechselrichtern (Pico IQ und Plenticore plus, auch KSEM), als auch aus dem Portal, halbwegs valide Werte, die mit dem Zweiwegezähler übereinstimmen.
Also:
Ich suche nach den genauen Measurements der beiden Wechselrichter, aus denen ihr die Werte für die Produktion aus der PV auslest.
Einerseits gibt es in "AC" die [Solarleistung], zu welchen man aber durchgehend mitgeloggt haben muss.
Zum zweiten auch aus "AC" die [WR_Lieferung], welche annähernd identische Werte liefert.

Ich hatte mir allerdings für PV-Steuer das so gedacht, ich lese aus "Summen" die Werte (Endstand im Monat) aus [Wh_Gesamt] aus, da das Tool daraus den entsprechenden Wert für den Monat selbst ausrechnet. Allerdings scheint [Wh_Gesamt] nicht so viel mit der Erzeugung aus PV zu tun zu haben, denn wenn ich die Werte aus "Ertrag"aus dem Portal gegenrechne, dann komme ich auf keinen vergleichbaren Wert.

Gehe ich recht in der Annahme, der Plenticore hat seiner Statistik [Wh-Gesamt] schon beide WRs selbst addiert? Wenn dem so ist, warum hat der Plenticore kaum einen Anteil an der Produktion, denn wenn ich den Pico vom Plenticore abziehe, dann wäre das Verhältnis grausig (und nicht plausibel). Oder wenn man den Pico vom Plenticore abzieht, dann muss man die Batterieladungen wieder dagegenrechnen....? ...?

Wie gesagt, ich komme auf keine "gesunde" Lösung.
Ich bitte höflich um Händchenhalten und sonstige konstruktive Hilfe.

Jan

Antworten