KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Tipe1965
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Sep 2020, 12:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Tipe1965 »

Hallo, kann mir einer von euch erklären wie genau diese intelligente Batteriemanagement funktionieren soll? Ich hab an meinem Plenticore 7 ein BYD 7,7 dran hängen und meine Anlage ist insgesamt 9,75 kwp groß. Ich hatte heute Vormittag wieder das Phänomen das all der erzeugte Strom direkt ins Netz eingespeist wurde und bis mittags (danach hab ich das intelligente Batteriemanagement abgeschaltet) hat er überhaupt nix in den Akku geladen. Das is doch totaler Schrott. Alles schön und gut mit sanfte Ladung aber gar keine das taugt doch nix. Ich werde wohl die hier im Forum beschriebene Lösung von @Bogeyof versuchen zu integrieren aber ich frage mich wie macht es jemand der die Anlage ohne Zubehör betreibt? Welche Auswirkung hat das abschalten des intelligenten Batteriemanagementes?

Bogeyof
Beiträge: 954
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Bogeyof »

Nun ja, das "intelligente" System lernt am Anfang erst mal. Allerdings ist ein wichtiger Aspekt, dass es keine Prognose kennt und damit erst einmal das Verhalten vom Vortag imitiert. Das kann bei einem bewölkten Nachmittag dann dazu führen, dass der Speicher nicht mehr voll wird. Ein wichtiger Punkt für die intelligente Steuerung ist auch die evtl. 70% Abregelung zu verhindern. Dazu darf der Speicher mittags noch nicht voll sein (das wäre auch schlecht, wenn er den ganzen Tag bei 100% stehen würde), damit dann bei hoher Produktion noch der Speicher geladen wird um eine Abregelung zu vermeiden.
Das Abschalten hat erst mal keine negativen Auswirkungen, außer dass der Speicher grundsätzlich erst geladen wird und dann eingespeist. Evtl. wird aber dann Mittags unter Volllast abgeregelt. Auch ist der Speicher evtl. lange bei 100%, was auch nicht perfekt ist. Er wird dann immer wieder mal 1% verlieren und erneut auf 100% geladen, ständig am Maximum zu sein ist nicht gut.
Wenn es sich mal eingeregelt hat, dann lädt es über den Tag verteilt, oft auch nicht mit "Vollgas" sondern nur mit mittlerer Stromstärke, die Idee dahinter ist schon erkennbar. Funktionieren tut es leider an schlechten Tagen und im Winter nur mäßig, daher ist zumindest dann das Ausschalten der intelligenten Steuerung besser.
Als Solaranzeige-Nutzer kann man hier natürlich auch selbst noch automatisiert eingreifen, ich lade vormittags erst mal bis 40% grundsätzlich ohne intelligente Steuerung, dann prognoseabhängig evtl. mit intelligenter Steuerung weiter. Auch begrenze ich den Ladestrom, je näher er sich den 100% nähert und lasse ihn nach einmaligem Erreichen dann nicht mehr ständig auf 100% Nachladen.

Tipe1965
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Sep 2020, 12:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Tipe1965 »

Ok, dann warte ich nochmal ab was die Zeit so bringt aber es ist echt misst wenn der Akku dann fast leer is weil das Wetter umgeschlagen ist.
Ich werde mir deine Steuerung auf jedenfall nochmal genau angucken und implementieren. Ich muss nur erstmal auf meinen Monteur warten das er mir das modbus schreiben aktiviert.

Danke dir erstmal für die Info. Wichtig für mich ist dann ja schonmal das ich die intelligente Steuerung ggf immer schonmal Abschalten kann.

Bogeyof
Beiträge: 954
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Bogeyof »

Bei Interesse kann ich dir per Fernwartung (z.B. Teamviewer) auch die externe Steuerung aktivieren. Sag einfach Bescheid, auch per PM...

drivingmx
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Feb 2022, 15:34

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von drivingmx »

Hallo bogeyof,
ich bin beim googeln über diesen thread gestolpert.
Dein Angebot zur Fernwartung klingt reizend. Mein Solateur will dafür nicht wenig Geld haben da die Anfahrt schon recht teuer ist.
Ich würde auch gern die Freischaltung der Modbus steuerung nutzen um die Batterie über dynamischen Stromtarif zu nutzen.
Steht dein Angebot auch für mich?

Janniman
Beiträge: 124
Registriert: Mi 13. Okt 2021, 09:52
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Janniman »

@drivingmx
Nett das Du im Forum vorbeischaust.
Ich habe weder Einfluss auf, noch die Möglichkeiten von bogeyof, daher entschuldige bitte die Einmischung.

Dir ist bewusst, nachdem du auf die Modbus-Steuerung umgestiegen bist, dann gibt es nach meinen Infos kein zurück mehr. Dann geht die Steuerung NUR noch extern.

Jan

Tipe1965
Beiträge: 137
Registriert: Do 24. Sep 2020, 12:13
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Tipe1965 »

Das ist so nicht richtig, man kann jederzeit wieder umschalten allerdings dann wieder nur mit der extra Kennung.

Bogeyof
Beiträge: 954
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Bogeyof »

Ich nutze nicht die ModBus Steuerung, sondern "Extern über Digital I-O". Dabei wird erst einmal gar nichts verändert, d.h. die gesamte Standardsteuerung bleibt aktiv. Wenn ich denn etwas übersteuere, dann muss ich es auch wieder zurücksetzen, im Fall Modbus stellt es sich automatisch zurück (nach der eingestellten Zeitspanne, Default 60 Sekunden). D.h. wenn ModBus gewählt wird , muss man aber auch dafür sorgen, dass die gewünschten Einstellung jede Minute wiederholt wird, sonst stellt sie sich (automatisch) wieder zurück. Bei meiner Auswahl sende ich einmal eine Einstellung und wenn ich "genug" habe, dann setze ich sie einmal wieder zurück.
Aber noch einmal, solange ich nichts explizit steuere, bleibt auch mit aktivierter externer Steuerung das gesamte Standardverhalten des Kostal aktiv und unverändert. Daher muss man in der Regel auch nicht wieder auf "Intern" zurückstellen, vor allem solange man sowieso nichts ändert.

@drivingmx Melde Dich per PM bei mir hier im Forum, Du brauchst den Masterkey, der an der Seite Deines Kostal auf dem Klebeschild aufgedruckt ist, Teamviewer und ich brauche dann eine Telefonnummer. Vorher solltest Du Dir überlegen, welche Einstellung für Dich die richtige ist, den Zugang kann ich nicht herausgeben, da dieser personalisiert ist und damit nachverfolgbar wäre...

Haegar2910
Beiträge: 3
Registriert: So 21. Aug 2022, 17:38

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Haegar2910 »

Bogeyof hat geschrieben:
Mi 23. Feb 2022, 18:21
Ich nutze nicht die ModBus Steuerung, sondern "Extern über Digital I-O". Dabei wird erst einmal gar nichts verändert, d.h. die gesamte Standardsteuerung bleibt aktiv. Wenn ich denn etwas übersteuere, dann muss ich es auch wieder zurücksetzen, im Fall Modbus stellt es sich automatisch zurück (nach der eingestellten Zeitspanne, Default 60 Sekunden). D.h. wenn ModBus gewählt wird , muss man aber auch dafür sorgen, dass die gewünschten Einstellung jede Minute wiederholt wird, sonst stellt sie sich (automatisch) wieder zurück. Bei meiner Auswahl sende ich einmal eine Einstellung und wenn ich "genug" habe, dann setze ich sie einmal wieder zurück.
Aber noch einmal, solange ich nichts explizit steuere, bleibt auch mit aktivierter externer Steuerung das gesamte Standardverhalten des Kostal aktiv und unverändert. Daher muss man in der Regel auch nicht wieder auf "Intern" zurückstellen, vor allem solange man sowieso nichts ändert.

@drivingmx Melde Dich per PM bei mir hier im Forum, Du brauchst den Masterkey, der an der Seite Deines Kostal auf dem Klebeschild aufgedruckt ist, Teamviewer und ich brauche dann eine Telefonnummer. Vorher solltest Du Dir überlegen, welche Einstellung für Dich die richtige ist, den Zugang kann ich nicht herausgeben, da dieser personalisiert ist und damit nachverfolgbar wäre...
Hallo,

ich kann leider nicht per PM mit dir kommunizieren, da ich mich erst neu registriert habe.

Ich habe Tibber als Stromlieferant und eine Loxone Haussteuerung, diese würde ich gerne zum steuern des Batterie ladens nutzen, leider kennt sich mein Solateur nicht damit aus und möchte daher die externe Steuerung nicht aktivieren.

Seiner Meinung nach könnte dabei etwas "kaputt" gehen und er möchte sich auch nicht weiter mit dem Thema beschäftigen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, stellt sich bei Modbus alles auf intern, falls ich nichts sende (inerhalb des TO 60 sek.). Wie reagiert er denn dann? Als ob keine Vorgabe gewählt wurde (Intelligente Batteriesteuerung aktivieren oder Zeitgesteuerte Batterienutzung), er würde also sämtlichen Überschuss sofort in die Batterie packen?

Viele Grüße
Frank

Bogeyof
Beiträge: 954
Registriert: Mi 13. Mai 2020, 10:04
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: KOSTAL Plenticore intelligentes Batteriemanagement

Beitrag von Bogeyof »

Wenn man die externe Batteriesteuerung nur einschaltet (in der Weboberfläche), dann passiert erst mal gar nichts, d.h. das Verhalten bleibt absolut identisch zu vorher mit der Einstellung intern. Auch intelligente Steuerung und zeitgesteuerte Nutzung bleibt davon erst mal unberührt.
Setzt man dann per Modbus irgendwelche Werte (z.B. Ladeleistung oder einen maximalen SOC, bei dem das Laden beendet wird, oder viele andere Möglichkeiten), dann gelten diese bis sie wieder zurückgesetzt werden, im Modus "extern Modbus" stellen sich die Einstellungen automatisch zurück nach 60 bis 180 Sekunden (einstellbar). Im Modus Digital-IO muss ich selbst die Einstellung zurücksetzen, bleiben dafür nach dem Setzen erst einmal dauerhaft eingestellt.
Es gibt auch Register für Zwangsladen und Zwangs-Entladen. Hier scheint es tatsächlich so zu sein, dass man diese nach Änderung schwer zurücksetzen kann (weil nicht klar ist, welchen Wert man setzen müsste, um wieder auf Standard zu kommen, eigentlich 0, aber das funktioniert nicht).
Eine sichere Methode um wieder auf Default Einstellungen zu kommen ist das Wechseln des Modus wieder auf "intern" sowie anschließend wieder auf extern. Damit werden auf jeden Fall alle Änderungen wieder auf Default eingestellt.

Dein Solarteur ist etwas zu vorsichtig, zumindest ist ja diese Einstellung explizit für Steuerungen via Automatisierung gedacht. Aber natürlich könnte man auch Blödsinn machen und dann arbeitet der Speicher nicht mehr wie erwartet und er muss die Probleme dann lösen...

Antworten