awattar + Spotmarkt Preise

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Antworten
andreas_n
Beiträge: 512
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

awattar + Spotmarkt Preise

Beitrag von andreas_n »

hallo Forum,

wer hat awattar noch in reichlicher Verwendung?

Wenn ich so auf die Börsenpreise schaue, ist mit wenigen Ausnahmen in 21 der Preis nahezu verdoppelt,der Endpreis dürfte damit eigentlich nicht mehr lukrativ erscheinen.

Wie macht ihr das,wenn tagelang kein EE Überschuss im Netz ist und die Batterie leer ist?

Da wird doch der Strompreis teurer als 26/27ct/kWh ?

Damit wird doch das Zeitfenster zum günstigen nachladen extrem klein?!

Ich frag für'n Bekannten,der 16kWh Batterie und BEV hat (und hohen Stromverbrauch ) und evtl wechseln will.

Grüße

Andreas
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)

franza
Beiträge: 10
Registriert: Di 12. Nov 2019, 23:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: awattar + Spotmarkt Preise

Beitrag von franza »

Hallo,
ich habe Awattar hourly seit 1 1/2 Jahren. Heuer sind den ganzen Sommer schon die Preise ziemlich hoch.
Mir war das bisher ziemlich egal, weil ich kaum externen Bezug hatte.
Über die Gründe für den hohen Marktpreis kann ich nur spekulieren. Vielleicht wurden doch ein paar kalorische Kraftwerke abgestellt - und die jeweiligen Betreiber kaufen selbst mehr grünen Strom zu.
Mal sehen, wie es im Herbst/Winter ausschaut, wenn ich selbst auch zukaufen muss.

Ob andere Anbieter ihre "Grünstrom"-Tarife auch nachziehen, kann ich nicht sagen. Verbund-Wasserkraft bietet momentan um 9,35ct an.

andreas_n
Beiträge: 512
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: awattar + Spotmarkt Preise

Beitrag von andreas_n »

moin franza,

laut meiner Information kommt der steigende Börsenpreis durch die Grundkosten der stby Kraftwerke zustande..grade nachgesehen,die Preise sind abermals rauf,12ct/kWh Börse plus Umlagen und Steuern, dürfte für den Endkunden über 31ct bedeuten.irre.

da wird netzdienliches laden schwer ...

Gruß
Andreas
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)

andreas_n
Beiträge: 512
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: awattar + Spotmarkt Preise

Beitrag von andreas_n »

Hallo Forum

ich hängs mal hier rein...

zur Zeit rennt eine Preiserhöhungswelle durch fast alle Stromanbieter, die, die vor 3-4 Tagen noch die kWh zu 26,x ct angeboten hatten, sind nun deutlich über 30ct hinaus.awattar fällt da schon aus dem Rahmen des schmerzfreien.

Anhand der Börsenpreise die von 7-8ct auf nun im Schwankungsmittel 12-19ct ausmachen, kann sich jeder denken, dass Strom im kommenden Jahr nicht billiger werden wird (wenn nach der BTW der co2 Preis noch drastischer als geplant angehoben werden wird, wirds vmtl arg übel an der Uhr)

bleibt nur die Flucht nach vorne.

Ich hab eben meinen Versorger angerufen und mitgeteilt,dass ich eigentlich nicht wechseln will, aber anhand der Preiserhöhungen wohl muss..(Vertrag wäre Ende 21 ausgelaufen)...und nun wissen will , bis wann ich kündigen muss, nennt sich "aufn Busch klopfen" ;)

siehe da...geht der Stromschieber doch glatt auf 24ct/kWh runter, Vertrag zu neuen günstigeren Konditionen fixiert und erledigt.

Wenn e...mo den Preis trotz Preisanstieg rabattiert hergibt, können das andere sicherlich auch-nachmachen!

Gruss

Andreas
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)

Antworten