Probleme mit dem mpi 5,5 k

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Antworten
mikep500
Beiträge: 36
Registriert: Do 14. Jul 2022, 06:26
Danksagung erhalten: 1 Mal

Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von mikep500 »

Hallo,
Eigentlich gehört das Problem gar nicht hierher aber da ich die Solaranzeige benutze und es was mit Befehle an den Wechselrichter senden zu tun hat hab ich mir gedacht, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.
Prinzipiell geht es darum, dass der Akku nur noch entladen wird solange Solarertrag generiert wird.
Ich bin deswegen auch mit MPP Solar in Kontakt. In einen Forum hat jemand geschrieben:

Sobald der Fehler auftritt, den undokumentierten Befehl "CLR" + '\r' bzw. 0xd per serieller Schnittstelle senden.

Dieser Befehl setzt einige interne Zustandswerte auf 0 zurück und der WR beginnt neu einzuregeln.

Danach ist das Problem bei mir behoben, bis es nach einem Tag wieder auftritt.


Man kann das Problem also dauerhaft beheben, indem man den Fehler automatisch erkennt und den Befehl auch automatisch sendet.

Das habe ich bei mir mit homeassistant + esphome gelöst, gibt da aber viele Möglichkeiten.



Jetzt meine Frage:
Mit was kann ich den Befehl Senden?
Weiss jemand was er bedeutet?
Ich habe es mit Accessport 137 probiert und er antwortete mit NAK ss
Habe was von einer Prüfsumme gelesen. Keine Ahnung ob die wichtig ist und wie man die berechnet.

Mir wäre sehr geholfen wenn mir jemand sagt: du nimmst das Programm soundso und trägst das da ein.


Die Automatisierung ist noch einmal eine andere Geschichte.

Vielen Dank
Mike

solarfanenrico
Beiträge: 655
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von solarfanenrico »

Sobald der Fehler auftritt, den undokumentierten Befehl "CLR" + '\r' bzw. 0xd per serieller Schnittstelle senden.

Dieser Befehl setzt einige interne Zustandswerte auf 0 zurück und der WR beginnt neu einzuregeln.

Danach ist das Problem bei mir behoben, bis es nach einem Tag wieder auftritt.
Ich gehe davon aus, dass der Befehl in der Konsole ausgeführt wurde.
Dann würde ich ein shell-sript schreiben, wo dieser Befehl drinsteht, und ihn per cronjob aufrufen.

Falls es zu unterschiedlichen Tageszeiten oder mehrmals täglich vorkommt, müßte man herausfinden, wie sich der Auftrag, dort auswirk, wenn er eigentlich nicht erforderlich wäre.

Enrico

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 3986
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von Ulrich »

mikep500 hat geschrieben:
Do 1. Dez 2022, 11:14

Jetzt meine Frage:
Mit was kann ich den Befehl Senden?
Weiss jemand was er bedeutet?
Ich habe es mit Accessport 137 probiert und er antwortete mit NAK ss
Habe was von einer Prüfsumme gelesen. Keine Ahnung ob die wichtig ist und wie man die berechnet.

Mir wäre sehr geholfen wenn mir jemand sagt: du nimmst das Programm soundso und trägst das da ein.


Die Automatisierung ist noch einmal eine andere Geschichte.

Vielen Dank
Mike
Die Solaranzeige kann Befehle an Wechselrichter senden. Das machen auch viele Mitglieder schon. Wie das genau gemacht wird steht in diesem Dokument:

https://solaranzeige.de/phpBB3/download ... senden.pdf
---------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [Projektinhaber]

mikep500
Beiträge: 36
Registriert: Do 14. Jul 2022, 06:26
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von mikep500 »

solarfanenrico hat geschrieben:
Do 1. Dez 2022, 12:56
Sobald der Fehler auftritt, den undokumentierten Befehl "CLR" + '\r' bzw. 0xd per serieller Schnittstelle senden.

Dieser Befehl setzt einige interne Zustandswerte auf 0 zurück und der WR beginnt neu einzuregeln.

Danach ist das Problem bei mir behoben, bis es nach einem Tag wieder auftritt.
Ich gehe davon aus, dass der Befehl in der Konsole ausgeführt wurde.
Dann würde ich ein shell-sript schreiben, wo dieser Befehl drinsteht, und ihn per cronjob aufrufen.

Falls es zu unterschiedlichen Tageszeiten oder mehrmals täglich vorkommt, müßte man herausfinden, wie sich der Auftrag, dort auswirk, wenn er eigentlich nicht erforderlich wäre.

Enrico
Da bin ich schon wieder komplett raus. Keine Ahnung was damit gemeint ist. Gibt es keine Möglichkeit den Befehl mit Irgendwas probehalber zu senden?
Im Idealfall so, das er auch angenommen wird? Also kein NAK ss ?
Wenn es funktioniert kann man immer noch über einen Automatismus nachdenken zb. Akkuspannung grösser 42v und keine Einspeisung ( sdm630 auf allen Phasen positiver Wert, dann Befehl senden.

solarfanenrico
Beiträge: 655
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von solarfanenrico »

Hallo Mike,
woher stammt diese Aussage?
den undokumentierten Befehl "CLR" + '\r' bzw. 0xd per serieller Schnittstelle senden.
.

Das habe ich mir ja nicht ausgedacht. Vielleicht kann der Verfasser etwas dazu sagen.

Enrico

mikep500
Beiträge: 36
Registriert: Do 14. Jul 2022, 06:26
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von mikep500 »


solarfanenrico
Beiträge: 655
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von solarfanenrico »

Dort ist es jedoch scheinbar auch nur von einem gelöst worden, dessen Antworten auch sehr vage erscheinen, und keine dauerhafte Lösung waren.

Enrico

mikep500
Beiträge: 36
Registriert: Do 14. Jul 2022, 06:26
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von mikep500 »

Er sagt aber das es bei ihm seit dem funktioniert.
Bei mir hat der Wechselrichter ja anfänglich auch funktioniert. bis es jetzt jeden Tag zu dem Problem kommt. Das sagt mir das da irgend ein Speicher " zugemüllt" ist und er durch den Befehl wieder geleert wird.
Deswegen möchte ich ja erstmal nur probeweise den Befehl abgeben und es dann evtl. zB. mit dem IO Broker automatisieren.
Aber ich bin da echt zu wenig in der Materie drin und habe Hochachtung vor euch,
Ich habe die ganze Anlage selber montiert. Das ist kein Problem obwohl ich Maschinenschlosser bin. Aber mit der Softwaregeschichte steh ich noch auf Kriegsfuß. Aber ich hab schon Bock drauf und hab mich auch durch den Multiregler gebissen.

mikep500
Beiträge: 36
Registriert: Do 14. Jul 2022, 06:26
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von mikep500 »

Moin,
noch mal zum senden von Befehlen.
Ich habe es ja mit Access137 probiert und die Antwort NAK ss und noch ein komisches Zeichen, erhalten.
NAK bedeutet ja, dass der Befehl nicht angenommen wurde. Für was steht dann das ss? Und warum ging es nicht?
Ich will den Befehl erst ein mal ohne grossen Aufwand senden um zu sehen ob es funktioniert.
Danke
Mike

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 3986
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dem mpi 5,5 k

Beitrag von Ulrich »

mikep500 hat geschrieben:
Mo 5. Dez 2022, 10:56
Moin,
noch mal zum senden von Befehlen.
Ich habe es ja mit Access137 probiert und die Antwort NAK ss und noch ein komisches Zeichen, erhalten.
NAK bedeutet ja, dass der Befehl nicht angenommen wurde. Für was steht dann das ss? Und warum ging es nicht?
Ich will den Befehl erst ein mal ohne grossen Aufwand senden um zu sehen ob es funktioniert.
Danke
Mike
Das ss ist die Prüfsumme und hat nichts zu sagen. Wenn das Gerät NAK zurück gibt, ist entweder der Befehl falsch geschrieben oder das Gerät kennt den Befehl nicht. Probiere es doch erst einmal mit einem einfachen Befehl.
---------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [Projektinhaber]

Antworten