Allgemeine Informationen zur Solaranzeige.

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Antworten
Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 3986
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Allgemeine Informationen zur Solaranzeige.

Beitrag von Ulrich »

Das Projekt Solaranzeige wurde im Oktober 2016 gestartet. Die Solaranzeige kann verschiedene Geräte von Solaranlagen, Batterie-Management-Systeme, Laderegler, Wallboxen, Heizungen, Wärmepumpen, von verschiedenen Herstellern, auslesen und die Daten grafisch darstellen. Die Daten werden in eine lokale Influx Datenbank gespeichert und mit der Software Grafana grafisch aufbereitet. Dabei kann man die grafische Aufbereitung mit ein paar Mausklicks selber gestalten, ohne Programmierkenntnisse.
Zur Steuerung von Laderegler / Wechselrichter, Wallboxen und BMS wird das MQTT Protokoll benutzt. D.h. alle Daten werden zusätzlich zu einem MQTT Broker gesendet und Steuerbefehle von dort abgeholt. Die Solarsteuerung muss also über das MQTT Protokoll kommunizieren. Für die Steuerung können verschiedene Smart Home Zentralen benutzt werden, oder man baut sich die Steuerung mit einem Raspberry Pi selber. Ab der Image Version 4.6.0 ist auch eine Wallbox Steuerung enthalten. Unterstützung gibt es hier im Support Forum. Seit 2022 gibt es auch eine 64 Bit Version der Solaranzeige.


Solarsteuerung mittels MQTT Protokoll
Solarsteuerung mittels MQTT Protokoll


Hier ist ein PDF Dokument, indem die Solaranzeige genauer beschrieben wird.

Hier findet man alle Dokumente, die es zu der Solaranzeige gibt.


Suchworte:
Photovoltaik Display, SolarLogger, Solaranzeigen, Raspberry Pi Monitoring, Solaranlage überwachen, Solar Display, Steuerung Solaranlage, Wallbox, PV Steuerung, PV Anzeige, PV Display, Wallbox Steuerung, Überschuss Steuerung, Wallbox, Wärmepumpe, Heizungssteuerung, Automation, API
---------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [Projektinhaber]

MichaelS
Beiträge: 104
Registriert: Fr 18. Sep 2020, 15:17
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Allgemeine Informationen zur Solaranzeige.

Beitrag von MichaelS »

Nach ein paar Jahren der intensiven Nutzung und der manches Mal sehr sehr hilfreichen Unterstützung durch Ulrich und Teamo/Timo, stellen wir den Betrieb der solaranzeige.de nun ein.

Grund: Alle wesentlichen Daten und Anzeigen der PV-Produktion und der Stromflüsse (Laden, PV Produktion, Bezug, Einspeisung, Anbindung eAutos an Wallbox usw usw) bietet ein Wallbox-Anbieter wie bspw. openWB auch. Andere Wallbox-Anbieter werden das ja ebenso tun. Abzulesende Stromzähler fängt bei uns auch ein System mit Optoköpfen und S0-Anbindung ab und sichert Zählerstände und zeigt Statistiken.
Damit ist unter Nutzung der entsprechenden Anzeigen/Auswertungen unter openWB der Einsatz der Solaranzeige.de für uns redundant und es entfällt die Notwendigkeit, hier immer recht tief auf Systemebene gehen zu müssen, wenn es dort etwas zu tun gibt. Denn bei einem System wie openWB (um nur eines zu nennen) habe ich alles GUI-gesteuert und -angezeigt und das stellt sich für mich wesentlich einfacher und somit eleganter dar.
Bei einem open-source-System wie beispielsweise der solaranzeige.de sag ich nur "System-Update" und "System-Backup" (und Restore), "Grafana" und "influx.db" und "mit ein paar Mausklicks selbst gestalten" und "ohne Programmierkenntnisse" und so weiter und so weiter: Da ist in der solaranzeige.de wesentlich mehr für den Anwender zu tun als nur mit ein paar Mausklicks etwas ans Laufen zu bringen.
Ulrich hatte ja selber geschrieben: Wer openWB einsetzt (oder ein vergleichbares System einer Wallbox), der benötigt dann ja die solaranzeige.de eigentlich nicht bzw. nicht mehr.

Ich will mich auch einfach nicht mehr in den Tiefen von Unix/Linux et al. bewegen müssen, nur, um ein System am Laufen zu halten. Wie oft hab ich gehört oder gelesen "damit musst Du Dich schon intensiv beschäftigen, sonst wird das nichts werden" oder "was steht denn in den Logfiles?" (welche Logfiles und wo findet man die?) oder oder oder - und gerade DAS will ich NICHT mehr. Ich möchte solche Systeme einschalten, vielleicht noch in anwenderfreundlichen (!) Dialogen konfigurieren und dann sehen, ob es funktioniert. Und wenn es nicht funktioniert möchte ich höchstens auf anwenderfreundliche (!) Buttons klicken und aus der GUI heraus vorhandene einfache Prozesse anstoßen und ggfls. einen Systembericht an den Support auslösen, der mir dann weiterhilft.
Bei der openWB ist das so der Fall. Bei der solaranzeige.de ist das so leider nicht der Fall, höchstens rudimentär. Ich weiß: Ist so auch nicht beabsichtigt und eigentlich nicht in Planung.

Die Crux hier für uns ist vermutlich, dass das Ganze ein OpenSource/Freeware-Projekt ist und sich an den erfahrenen Bastler, sorry: Entwickler wendet und insofern auch fast nichts kostet. Dafür wird von einem Anwender wie mir gelegentlich Höchstleistung auf Betriebssystemebene und bei der Systemintegration erwartet.

Und da sehe ich mich nicht, nicht mehr. Das ist für mich für ein solches System auch nicht mehr zeitgemäß. Nur meine Meinung.
Anwender, die gerne in überaus umfangreichen und detaillierten Baukästen stöbern möchten und sich selber etwas zusammenstricken möchten und können: Die sind hier bestens aufgehoben. Für mich ist das einfach ´too much´.

Der ´krönende Abschluß´ war für mich jetzt ein Absturz des Systems, nicht der erste, der erfordert also vermutlich Neuaufsetzen des Systems bzw. dann dort ein Backup restoren und/oder in einer VM unter Proxmox neu installieren, weil dort zumindest Backups, Snapshots und/oder Restore für VMs eleganter geregelt sind und vermutlich so ein Proxmox-Server auch stabiler läuft als so ein Raspi-Dingens. Aber da müsste ich mich schon selber in die umfangreiche Doku im Forum einlesen und dann selbst Hand anlegen.

Damit will ich nicht sagen, dass mich die solaranzeige.de hier im Stich lässt, aber Ulrich kann diesen Support nicht auch noch leisten und - okay - da gibt's den Teamo/Timo, der das alles kann. Allerdings sagt Ulrich auch ganz klar zu diesem Thema "die Solaranzeige auch auf anderen Betriebssystem laufen lassen": "sofern es jemanden gibt, der die wirklich viele Arbeit sich macht die Software auf das andere Betriebssysteme zu portieren und dann noch jahrelang zu supporten. Solche Mitglieder suche ich.".
Das bin dann leider nicht ich.

Mein Statement zu diesem Thema war und ist: "Ich bin begeisterter Anwender der solaranzeige.de und schätze die Arbeit des dahinterstehenden kleinen Teams sehr, aber ich bin eben leider meistens kein Systemmensch.". Und wenn das erforderlich ist, dann nur mit knirschenden Zähnen, weil man meistens doch eher auf sich allein gestellt ist, Forumsveröffentlichungen und -resonanz her oder hin.
Was ich brauche ist ´plug and play´, dafür ist die solaranzeige.de eher nicht gedacht und nicht gemacht.

Ich wünsche Ulrich und Teamo/Timo und den ganzen Mitgliedern (über 11.000?) und darunter auch den echten Anwendern (wieviele davon?) weiterhin alles Gute und viel Erfolg und bedanke mich für die vielen Dinge, die ich gelernt habe (habe lernen MÜSSEN!, aber man wird ja nicht dümmer dadurch) und hoffe, dass die solaranzeige weiter blüht, wächst und gedeiht.

Benutzeravatar
blaubaer
Beiträge: 60
Registriert: Di 16. Nov 2021, 09:13
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Allgemeine Informationen zur Solaranzeige.

Beitrag von blaubaer »

Hallo Michael,
nach dem Lesen des ersten Absatzes, besonders nach..."stellen wir den Betrieb der solaranzeige.de ein.", war ich etwas bestürzt....

Vielleicht hättest du besser schreiben sollen: ...für dich...😉

Nachdem ich alles gelesen hatte (uff..) wurde es mir dann doch klar, worum es geht...

Grüße Michael
PV 7,4 kWp mit Solar Edge Wechselrichter, Sonnenbatterie und go-e Charger (11 kW und 22kW)

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 3986
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 525 Mal
Kontaktdaten:

Re: Allgemeine Informationen zur Solaranzeige.

Beitrag von Ulrich »

Hallo Michael,

deine erste eMail an mich 2020 handelte davon, dass du dir einen Raspberry mit Bildschirm als Überwachunggs-Display basteln wolltest. Da war nichts zu lesen von Plug-and-play.

Deshalb verstehe ich deinen Beitrag nicht so ganz.

Wenn man "Plug-and-play" Lösungen mit ausreichendem Support sucht, ist doch ein kostenloses Nachbau-Projekt nicht die richtige Adresse.

Die solaranzeige.de wird auch nicht eingestellt.
---------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [Projektinhaber]

Antworten