2 x remote Influxdb nutzen, statt lokale und remote Datenbank

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung
Antworten
Mykira
Beiträge: 5
Registriert: So 25. Dez 2016, 10:09

2 x remote Influxdb nutzen, statt lokale und remote Datenbank

Beitrag von Mykira »

Hallo,

erstmal möchte ich Ulrich ein großes Lob aussprechen für seine Arbeit.
Ich bin jetzt endlich dazu gekommen, meinen Victron BMV 702 und den MPPT 100/30 Solarregler damit zu verbinden.
Ziel ist es, meine Lithium-Batterie im Wohnmobil damit zu überwachen. Auch aus der Ferne.

Die Solaranzeige läuft zur Zeit auf einem Raspberry Pi Zero W. Er soll nur die Daten sammeln und verschicken. Deshalb habe ich ihn nach der Anleitung von Jörn (viewtopic.php?f=21&t=360) "aufgeräumt".

Er läuft jetzt seit einigen Tagen im Test und funktioniert wunderbar. Dabei verbraucht er so um 0,1 A bei 5V. Den Versuch ihn mit einem USB-Stick zu betreiben habe ich aufgegeben, da der Stromverbrauch sich alleine durch anstecken des Sticks verdoppelt hat.

Zur Zeit sendet er die Daten über einen Huawei W-Lan Router (mit OpenVPN) an einen Raspberry Pi 3b bei mir zu Hause, und an sich selber. Da ich aber im Wohnmobil zur allgemeinen Steuerung noch einen Raspberry Pi mit Openhab, Influxdb und Grafana betreibe währe es schön wenn er, statt an sich selber, die Daten über das lokale Netz an den großen Raspberry schicken könnte, ohne das ich auf die externen Date zu Hause verzichten müsste. Dann hätte der kleine noch weniger zu tuen, und die Schreibzugriffe auf die SD-Karte würden deutlich weniger.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen.

Viele Grüße Ulf

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1484
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: 2 x remote Influxdb nutzen, statt lokale und remote Datenbank

Beitrag von Ulrich »

Hallo Ulf,

die eleganteste Lösung wäre, die Daten nicht mehr lojkal zu speichern, sondern wie Du es ja machst zur remoten Datenbank zu schicken. An einen weiteren Raspberry kannst Du die Daten per MQTT Prokoll senden. Was soll der 2. Raspberry denn mit den Daten machen?
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Mykira
Beiträge: 5
Registriert: So 25. Dez 2016, 10:09

Re: 2 x remote Influxdb nutzen, statt lokale und remote Datenbank

Beitrag von Mykira »

Ja, daran habe ich auch schon gedacht. Ist aber ja mit Aufwand verbunden. Die OpenHAB Installation im Wohnmobil muß die Werte ja vom MQTT Broker einlesen und verarbeiten. Da der Export an die remote Influxdb so einfach funktioniert dachte ich an einen weiteren Export. Dann braucht OpenHAB nur die Grafik aus Grafana darstellen.

Der 2. Raspi im Wohnmobil dient der Anzeige und Steuerung wenn wir unterwegs sind. Steht das Wohnmobil ist der ausgeschaltet. Der Raspi zu Hause dient der zentralen Speicherung und der Kontrolle der Batterie wenn das Wohnmobil nicht genutzt wird.

Wenn ein Senden an eine zweite Influxdb schnell einzurichten wäre, hätte ich eine einfache Lösung. Wenn es kompliziert ist mache ich das mit MQTT.

Wenn nicht an die interne Influxdb gesendet wird, kann diese dann gelöscht werden? Auf meinem kleinen Zero belegt Influx den meisten Speicher und viel Rechenzeit.

Der keine Raspberry Zero w schlägt sich aber wacker, wenn er nur auslesen muß.

Antworten