Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 2691
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von Ulrich »

Die Solaranzeige soll auch dem Ungeübten eine Chance geben, sie nachzubauen. Ohne Linux und Programmier Kenntnisse soll man den Nachbau bewerkstelligen können. Deshalb wird die Solaranzeige immer als komplettes Image ausgeliefert. Das enthaltene Betriebssystem ist an vielen Ecken für die Solaranzeige optimiert. Ziel ist es, die Software auf eine SD-Karte zu übertragen, einstecken und funktioniert.

Wenn ich die Software in Paketen anbieten würde, die auf den unterschiedlichsten Betriebssystem laufen könnten, wäre der Support nicht mehr möglich, da es einfach viel zu kompliziert ist, die Software auf unterschiedliche Betriebssysteme zu portieren. Experten die Linux sehr gut kennen, können die Software auch ohne Hilfe auf andere Betriebssysteme portieren. Alle Anderen müssen es auf eigene Faust versuchen. Alle Scripte findet man im Unterverzeichnis "/var/www/html/" und alle LOG Dateien unter "/var/www/log/" Die Pipes sind hier zu finden: "/var/www/pipe/"

Für solche Fälle gibt es aber einen schon eingeplanten Ausweg. Die Solaranzeige ist dafür vorbereitet, die Daten zusätzlich auf ein weiteren PC zu senden. Dieser muss kein Linux Betriebssystem haben. Man muss nur Influx und Grafana darauf installieren können. Mit der eingebauten Datenübertragung können so alle Daten zusätzlich auf diesen PC übertragen und gespeichert werden. Man kann sogar die Speicherung auf dem Raspberry ausschalten, sodass er nur noch für die Datenabfrage aus den Geräten dient. Bei einem Preis von 60,- Euro ist das vertretbar und ohne Linix und Programmierkenntnisse auch durchführbar.

Als Support Forum dient dieser Server. Deshalb wird das Image auch nicht auf Github angeboten. Es ist auch nicht geplant, das Projekt dort anzubieten. Ich muss darauf achten, dass ich mich nicht zu sehr verzettele, da die Entwicklungsarbeit jetzt schon ein "Fulltime Job" ist.

Deshalb gibt es die Solaranzeige weder als Paket zum Herunterladen, noch gibt es für andere Betriebssysteme als Raspbian Support.
Sorry.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Bl4ckM4mba
Beiträge: 8
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 13:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von Bl4ckM4mba »

Hallo!

Das Projekt "solaranzeige" ist aber somit kein richtiges "Open Source" Projekt! Ich weiß nicht unter welcher Lizenz Sie ihr Projekt erstellt haben, aber wenn es GPL ist müssen sie eigentlich den code auf GitHub hochladen. Ich zB möchte Ihre Arbeit teilweise in ein bestehendes image implementieren, kann dies jedoch nicht bzw. nur mit mehraufwand, da Sie nur ein komplettes image anbieten. Schade, da ich ihr Projekt sehr mag und und auch großer verfechter des "kommunistischen" OPEN SOURCE bin. Eine Spende kann ich Ihnen somit auch nicht geben.

TeamO
Beiträge: 332
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 08:58
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von TeamO »

Was hat eine GPL mit der Veröffentlichung auf GitHub zu tun? Jeder der möchte kann sich das Image laden, entpacken und die Bestandteile bearbeiten. Das ist der Sinn von der GPL und open source. Wenn ich Software unter GPL stelle kann ich sie selber trotzdem nur auf auf meinem Server bereit stellen.
Vorallem wenn ich dort, wie es hier erfolgt, in einem eigenen Forum den entsprechenden Support leiste.
Anscheinend wurde hier der Sinn von open source nicht verstanden.

Bl4ckM4mba
Beiträge: 8
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 13:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von Bl4ckM4mba »

Naja wie ich erfahren habe scheint die Interesse groß zu sein "Rosinen zu picken" und die wesentlichen Bestandteile zu entnehmen : viewtopic.php?f=18&t=877&p=7055#p7055 . Ich habe schon gestutzt als ich die 8 GB image größe gesehen habe (mal von der downloadgeschwindigkeit abgesehen). Wenn man auf Minimalismus steht braucht man halt nur das was man braucht und der Schnick Schnack ist dann überflüssig.

Klar ich bin gerade dabei das zu entnehmen was ich brauche, aber nur da ich schon viel Erfahrung mit Linux habe. Ein Laie ist quasi an das image gebunden und kann nicht schon vorhandene systeme wie zB "openHABian" mit der "solaranzeige" ausstatten. Wenn Ulrich nicht die Ressourcen hat "solaranzeige" auf andere Platformen zu porten dann kann man ja die community damit beauftragen. Und das geht am einfachsten mit GitHub.

Für mich geht es am Ziel von open source vorbei. Man sollte es ändern in theoretisch kannst du es weiterverwenden, aber nur wenn du dich auf einem rein-deutschem Forum anmeldest, dir eine 8gb image auf den pi lädst, samba installierst und herausfindest was man eigentlich bräuchte um es dann auf dein system zu kopieren. Vllt wäre der Bekantheitsgrad und Entwicklungstand viel größer von "solaranzeige" wenn man auf github und englisch wechselt. Mir ist hier im Forum schon paar mal aufgefallen, dass berechtigte Kritik am Vorgehen von der Fanbase belächelt wird : viewtopic.php?f=18&t=709

TeamO
Beiträge: 332
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 08:58
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von TeamO »

Ich verstehe Dich in einem gewissen Maße. Jedoch sehe ich den Ansatz für dieses Projekt von Ulrich, dass genau die von Dir angesprochenen Laien einfach das Image laden, auf eine SD-Karte spielen und in einen Raspberry Pi stecken.
Jeder der mehr Ahnung hat ist auch in der Lage das Image zu zerlegen und die für Ihn benötigten Teile zu extrahieren.
Und letztendlich ist es die Entscheidung von Ulrich wo und wie er dieses System bereitsstellt. Er hätte es auch kommerziell vertreiben können wie manch andere Anbieter. Und da sage ich, lieber frei und hier mit eigenem Forum, anstatt auf GitHub.

andreas_n
Beiträge: 515
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von andreas_n »

Bl4ckM4mba hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 21:15
.. da ich schon viel Erfahrung mit Linux habe..

Tja, freu dich und ändere ab was dich stört..

ICH hatte zB vor halbem Jahr noch nichtmal ne Ahnung, was man mit einem WR ausserhalb der eigenen SW alles so mitloggen kann und von Linux am Pi noch viel weniger...und dennoch gleich in die vollen mit mehreren WR und anfangs war das arg steiniger Weg.Aber hat sich gelohnt, denn nur so kann ich nun im Frühjahr nochmal PV Tetris am Dach spielen und das Maximum rausholen, aber ist auch Spezialfall, die meisten legen sich ne PV aufs Dach und lassen dann die Finger davon ;-)
Jetzt mach das mal auf github, jeder hat dann irgend andere Version am Laufen und andere Probleme, wie soll da dann noch ein Newbie zurechtkommen?
Noch mehr googeln?
Noch mehr Bahnhof?!
Nicht jeder ist auf Linux fit, deswegen ist die Grundidee, Image runter, auf SD und starten schon ok.
Ich hab noch anderes Bastelprojekt mit Pi, das läge sogar auf github, aber wenn dessen "Fanbase" Probleme hat, kommen die immer wieder zur Quelle zurück, auf github werden einzelne Steps nicht fixiert, ich schau da gar net mal mehr rein.

Es soll ja PV Software geben, die ist noch nicht mal kostenlos und getreu dem Motto "never change a running system" ist es @Ulrichs Entscheidung gewesen es so zu belassen und irgendwie auch verständlich.

Gruss
Andreas
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)

wolfgang-muc
Beiträge: 1
Registriert: Mi 4. Mär 2020, 14:00
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von wolfgang-muc »

Bl4ckM4mba hat geschrieben:
Mi 10. Feb 2021, 15:20
Hallo!

Das Projekt "solaranzeige" ist aber somit kein richtiges "Open Source" Projekt! Ich weiß nicht unter welcher Lizenz Sie ihr Projekt erstellt haben, aber wenn es GPL ist müssen sie eigentlich den code auf GitHub hochladen. Ich zB möchte Ihre Arbeit teilweise in ein bestehendes image implementieren, kann dies jedoch nicht bzw. nur mit mehraufwand, da Sie nur ein komplettes image anbieten. Schade, da ich ihr Projekt sehr mag und und auch großer verfechter des "kommunistischen" OPEN SOURCE bin. Eine Spende kann ich Ihnen somit auch nicht geben.
Liebe(r) m/w/d Bl4ckM4mba,

machen Sie das schöne und mit viel Herzblut entwickeltes Projekt nicht kaputt! Möglicherweise ist das Projekt erweiterungswürdig, dennoch, lieber was gut funktioniert als tausende Versionen auf GitHub die dann nur solche "gurus" wie sie beherrschen.
Simply the best!
Nicht alles muss auf Git gelegt werden oder der GPL erfüllen.
Im Netz sind viele schöne Projekte verschwunden, weil die Leute mit irgendwelcher Erbsenzählerei verunsichert und auch schon verscheucht wurden.
DAS IST EIN PRIVATES, AUF PRIVATER SEITE, MIT PRIVATEN GELDERN BETRIEBENES PROJEKT! (I love it!) P U N K T !

Lieber etwas weniger von dem "Kommunismus"

Kopfschütteln.

Bl4ckM4mba
Beiträge: 8
Registriert: Mi 10. Feb 2021, 13:27
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von Bl4ckM4mba »

Wie dem auch sei,

dank dem netten "DeBaschdi" kann man die "solaranzeige" nun in einem docker verwenden: https://github.com/DeBaschdi/docker.solaranzeige
Die Diskussion hier führt eh zu nichts, da es hier zugeht, wie wenn ein junger und moderner Knabe in einen von alten Männern dominierten Modellflugverein platzt.
Hier treffen anscheinend Generationen und Weltanschauung aufeinadner und dies scheint unlösbar zu sein.

edit_1: Support für das docker image gibt es hier: viewtopic.php?f=4&t=892&start=130 sowohl auch auf github. Welch Utopie in dieser schönen neuen Welt! Ein Schelm mit Aluhut wer bei 8GB image an "Hintertürchen" und logging denkt.

MfG Dominik (24 Jahre alt)

LumenNaturale
Beiträge: 1
Registriert: Sa 6. Mär 2021, 18:48
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von LumenNaturale »

So ganz hab ich das Problem noch nicht verstanden. Warum schließen sich Github und fertiges Image mit Support aus?

Wer noch nicht so fit ist oder einfach keinen Bock auf Gefrickel hat, nimmt das fertige Image mit möglichem Support und wer es sich zutraut, bedient sich auf Github, dann aber ohne Support.

Und wer noch mehr drauf hat, erweitert die Sourcen und bringt neue Funktionen ein. Davon profitieren alle.

Der Issue tracker auf Github hat ja auch seine Vorteile, und wer das know how und Bock hat, kümmert sich drum.

Das Projekt ist eh schon ziemlich groß geworden, dass es eine Person auf Dauer nicht mehr schaffen kann.

Natürlich kann ich Ulrich auch verstehen, es ist eben nicht so leicht, wenn das Baby groß geworden ist und in die weite Welt hinaus will. Loszulassen ist schwieriger als man denkt. Aber so ist der Lauf der Dinge, die Kinder werden groß und gehen aus dem Haus. Aber man kann sicher sein, sie werden dann und wann wiederkommen und für gewährte Unterstützung dankbar sein.

tuxflo
Beiträge: 74
Registriert: So 17. Mai 2020, 21:48
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Nutzung der Solaranzeige auf anderen Betriebssystemen als Raspbian

Beitrag von tuxflo »

Also bevor hier das Gespenst des Kommunismus beschworen wird, sollten wir schon mal etwas mehr Besinnung einkehren lassen und dann sieht man auch, dass beide Seiten ihre berechtigten Punkte haben.
Nicht alles muss auf Git gelegt werden oder der GPL erfüllen.
Das mag schon stimmen, aber wenn der Code nun mal unter einer GPL Lizenz läuft sollte man die damit verbundenen Bedingungen einhalten. Konkret heißt das z.B. dass ich Änderungen am Quellcode unter der gleichen Lizenz zugänglich machen muss. Da stellt sich mir schon die Frage, wie man das in so einem Forum gut abgebildet bekommt. Ganz streng genommen müsste jeder einzelne User hier das gesamte Image als Download anbieten, da er oder sie ja für die Configuration Änderungen am PHP Quellcode vornimmt.

Als nächstes ist es ja auch eine Ressourcenfrage, nicht unbedingt im Sinne von "Support-Ressource" wohl aber im Bereich der Downloads. Im Forum kam ja schon zur Sprache, dass der Downloadserver nicht gerade der die beste Bandbreite zu liefern scheint, was auch kein Wunder ist, wenn man immer das "ganze Paket" herunterladen muss, statt ein paar einzelner PHP Skripte.
Hier treffen anscheinend Generationen und Weltanschauung aufeinadner und dies scheint unlösbar zu sein
Genau das muss aber meiner Meinung nach nicht so sein. Hier macht wie so oft der Ton die Musik und statt einfach rumzubrüllen "warum liegt das nicht auf GitHub" könnte man genauso gut auch etwas sachlicher mal fragen welche konkreten Argumente gegen eine derartige Veröffentlichung sprechen. Mal abgesehen davon, könnte auch der ein oder andere in 2 Minuten googeln herausfinden, dass lizenzrechtlich überhaupt nichts dagegen spricht den Code "einfach so" auf Github hochzuladen. Ich habe bisher bewusst davon abgesehen, um Ulrichs Wunsch zu respektieren. Wie andere das handhaben kann ich natürlich nicht beurteilen.

Zu guter Letzt gibt es auch noch die berechtigte Frage des Bus-Faktors. Wenn Ulrich es sich von heute auf morgen anders überlegt, das Forum und den Downloadserver abstellt, dann war es das. Dieses Risiko wird bei einem etwas verteilteren Ansatz schon drastisch minimiert, weil es sicher einige Leute geben wird, die in einem potentiellen Repo auf "Fork" klicken und dort zumindest eine Kopie des letzten Standes vorhalten würden.
Kostal Pico Wechselrichter
SMA Tripower Wechselrichter

go-E Wallbox

per IR-Schreib/Lesekopf werden auch Zählerdaten erfasst

Raspi 4 über PoE HAT betrieben

Antworten