* Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Projektleiter ist "brunnema" (Martin)

Moderatoren: Ulrich, brunnema

Mala
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Jan 2023, 12:11

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von Mala »

Hallo,

ich möchte hier nur kurz bekräftigen, dass das Projekt SEHR interessant ist. Ich habe lustigerweise unabhängig eine ähnlichen Aufbau geplant - und kam über den Wunsch einer zentralen Überwachung jetzt hier rein :-)

Bei mir geplant:

4x400W -> Victron Lader (48v)
8x400W -> Victron Lader (48V)
Beide an einen 48V (16S) Chinaböller
Parallel ein Growatt TLX 2000W direkt an die Batterie (Independent Modus; natürlich auf 600W reduziert).
Der Growatt über einen SDM630 (Funkbrücke) als Null-Einspeise-System.

Finde es super spannend hier einen fast identischen Aufbau zu sehen :-D

Hier habe ich auch gleich noch eine Frage an @brunnma:
Du schreibst
Setzt man den MIC 600W ein bleibt man unter den 13A und hat die volle 600W zum Einspeisen, aber bereits beim MIC 750er hat man
den maximalen Einspeisestrom von 13A erreicht, bevor der Wechselrichter die 750W ins 230V Netz produzieren kann.
Je nach Spannungslage des Speichers, wird das etwa bei 680W der Fall sein.
Leider hat der 2000TL-X die gleiche Eingangsstrombegrenzung. Ich komme jetzt bei mir etwas durcheinander: Ich möchte über 2 Laderegler (je 48v) die Batterie betanken und merke erst jetzt, dass ich die 2000W des WR wohl gar nicht nutzen kann, da über die Regler ja nur ca.50 Volt kommen. Macht da ein Stepup Wandler Sinn?!

LG und halte uns bitte auf dem Laufenden!!!

Mala

Benutzeravatar
brunnema
Beiträge: 26
Registriert: Di 16. Aug 2022, 10:19
Wohnort: Süd-Hessen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von brunnema »

Hallo Mala,

freut uns zu hören und klingt interessant!

Wie hast du dir die Regelung und das 0-Einspeisesetup gedacht?
Solarheli und ich sind ja gerade dabei, das auf Grundlage der Solaranzeige zu entwickeln.

Man muss erst einmal einen verfügbaren Wechselrichter finden, dem man auch relativ einfach beibringen kann, wieviel Leistung er gerade produzieren soll. Growatt kann das bereits Herstellerseitig, leider mit dem Problem, dass es nur für eine Phase geht und wir haben Zuhause üblicherweise 3 Phasen Hausanschlüsse, also geht diese Variante schlecht.
Daher haben wir Solaranzeige als Zentraleinheit und Steuerung erweitert, ähnlich wie das mit der Wallbox Steuerung gemacht wurde und
lesen im Prinzip den Smartmeter DIREKT am Hausanschluss Summierend über alle 3 Phasen aus.
Als 2. Schritt teilen wir dem Growatt mit, wieviel Energie er erzeugen muss, dass der Hausanschluss punkt quasi ausgeglichen wird.
3. Schritt ist das BMS und weitere die Solar-Charger.

Grundlegend ist bei der Steuerung alles fertig und derzeit sind wir am Testen, kleinere Änderungen hinzubauen, sowie Steuer-, Überwachungsmöglichkeiten und Fehler abzufangen.

Mir fehlt noch was Automatisches zum dynamischen Verschieben des 0 Einspeisepunktes und alle paar Wochen eine SOC Kalibrierung beziehungsweise TOP Balancen der Zellen, sowie Grund SOC Anhebung über die Winterzeit.

Weiß jemand, ob man die Victron Solar auch über die Register mit Ladewerten remote steuern kann?
Dies könnte später noch interessant werden, um die Ladeleistung bei vollwerdenden Akkus im Balance-Level zu halten.

Da das Setup eigentlich für eine Kleinlösung auf der Mini-PV Regelung gedacht ist, passt das mit den Eingangsleistungen erstmal ziemlich gut.

Bezüglich Step-up-Wandler habe ich schon diverse Y-Tube Bastellösungen gefunden, eigentlich hatten diese alle mit massiven Wandler Verlusten ihr Problem, von daher mal die Frage, welchen Step-up du dir dazu vorstellst und mit welchen Verlusten / Leistungsklasse du hier rechnest?

Würde es nicht Sinn machen, dann in dieser Leistungsklasse auf einen kompletten Hybridwechselrichter zu gehen?
Diese gibt es ja auch von Growatt, Victron in modular Bauweise und andere.

Viele Grüße Martin.

Mala
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Jan 2023, 12:11

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von Mala »

Hallo Martin,

die Nulleinspeisung ist relativ einfach über die direkte Verdrahtung des WR mit dem SDM630 v2 gedacht. Der misst 3 phasig und wenn man ihm die Adresse 2 gibt um der Wechselrichter die 1 hat, zusätzlich im WR dann die Export Einstellungen auf Meter 0%. Das sollte dann out of the box funktionieren.

Habe mir das jetzt vor dem Hintergrund der begrenzten Ampere beim DC Input iVm. der geringen Spannung nochmal überlegt. Ich glaube du hast Recht. Das gebastel über die Laderegler und einem Stepup Wandler ist suboptimal. Gerade die chinesischen Su-Wandler trumpfen im Marketing mit bis zu 1800W auf -> bringen tun sie nur einen Bruchteil und über deren Langzeitlastverhalten will ich gar nicht nachdenken. Bei meiner Kalkulation (2x Bluesolar 150/35 + Growatt 2000 tlx + SU-Wandler) komme ich mit einem Growatt SPH3000 auf den gleichen Preis (dann natürlich mit dem höheren konzentrierten Risiko). Diesen kann man auch über den SDM steuern, so dass die Funktionalität beibehalten wird. Also schonmal herzlichen Dank für die Anregung ;-)

LG

Benutzeravatar
brunnema
Beiträge: 26
Registriert: Di 16. Aug 2022, 10:19
Wohnort: Süd-Hessen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von brunnema »

Hallo Mala und Community,

danke für dein Input!
Mich würde sehr interessieren, wie du das beim MIC Growatt native auf 3 Phasen funktioniert oder ist das nur eine Theorie von dir?

In der Praxis kenne ich keinen Fall, wo das mit 3 Phasen direkt mit dem Smartmeter am Growatt (oder irgend ein anderer 600W Wechselrichter) läuft.

Auch nach Aussage des Growatt Support kann der MIC wohl nur seine eigene Phase im Smartmeter lesen und diese dann ausgleichen.

Ganz klar ist mir das auch nicht, wäre es das einfachste aus dem SMeter den Summenwert /Register zu lesen und auf der einen Phase des Growatt alles (bis zur Leistungsgrenze natürlich) auf Null-Regelung auszugleichen - So setzten wirnes ja über die Solaranzeige als Steuerung um.

Wir haben ja schließlich Summenbezug der 3 Phasen Stromzähler, von daher ist es egal auf welcher der 3 Phasen ich den Strom zum Zähler/Hausanschluss schiebe.

Was auch komisch ist, woher weis der Growatt an welcher der 3 Phasen er hängt und somit welche abzufragen bzw auszugleichen ist oder muss das strikt auf der 1. Phase festverkabelt werden?

Es wäre super, wenn jemand eine direkte Lösung kennt und wie schnell der Growatt in dem Fall die Smartmeter Abtastung macht, sowie den Bezugsausgleich macht.

Mit der Solaranzeige, sind wir derzeit an 2-3 Smartmeter Abtastungen und Regel-Kommandos pro Minute an den Growatt am Limit.

Viele Grüße,
Martin

Mala
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Jan 2023, 12:11

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von Mala »

https://youtu.be/D-yV0KXcCL8

Es liegt an der korrekten ID Vergabe des smartmeter. Wenn es die 2 hat, kann der Wr auch mit Saldierung umgehen. Habe das bereits mehrfach in Foren gesehen. S. Auch das Video.

Mala
Beiträge: 4
Registriert: Di 24. Jan 2023, 12:11

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von Mala »

Hier noch ein die SDM 630v2 Einstellungen die ich gefunden habe:

Modbus-Adresse = 002
9.6k Baud
PArl = none
Stop = 1
rLy = kWh (darauf achten das nur kWh eingeblendet ist)
rAEE = dFE
PULS = 100
SYS = 3P4 (Für 3 Phasen mit N)

(Quelle: https://www.photovoltaikforum.com/threa ... /?pageNo=1)

Gruß

Benutzeravatar
brunnema
Beiträge: 26
Registriert: Di 16. Aug 2022, 10:19
Wohnort: Süd-Hessen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: * Projekt – Kickoff - es geht los, sei dabei ! *

Beitrag von brunnema »

Hallo Mala,

gerne schaue ich mir das an und baue dazu auch das Laborsetup mal zum Test um.

Spannend ist dann natürlich wieder im nächsten Schritt, wie man mit diesem Setup wiederum an die Werte des Smartmeters kommt?

Diese braucht man, wie auch den Growatt, weiterhin an der Solaranzeige für die Steuerung, das Batteriemanagement und Monitoring, um das ganze sauber zu betreiben zu können.

VG Martin

Antworten