Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Mit und ohne lokalem Monitor. Die Daten können wahlweise auch zusätzlich auf einen zentralen Server im Internet gesendet werden, (VServer) oder auch auf einen zentralen Server im lokalen Netzwerk. (Falls man mehrere Wechselrichter und Laderegler hat.)

Moderator: Ulrich

Antworten
hennings79
Beiträge: 6
Registriert: Mo 7. Dez 2020, 20:53

Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von hennings79 »

Liebes Forum, moin Ulrich,

mir schwebt vor, den Raspi zu härten, einen SSH- und einen RDP-Server darauf einzurichten, um dann von außen darauf zuzugreifen (über einen SSH-Tunnel mit gesperrtem Passwortzugriff, also nur mit keyfile und ohne nach außen geöffnetem RDP-Port).
Mir ist nur nicht ganz klar, wie ich dann auf dem Dashboard landen könnte.

Durch den RDP-Zugriff lande ich ja nur auf dem Betriebssystem des Raspi, ich will ja aber eigentlich auf den Webserver unter Port 3000 zugreifen. Wie kann ich den letzten Schritt bewerkstelligen? Und muss ich zu Beginn noch einen Linux Desktop (z.B. XFCE) auf dem Raspi installieren oder ist schon einer drauf?

Gruß
hennings79

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1861
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von Ulrich »

Ich mache das mit Reverse SSH. Mache dich einmal schlau im Internet.
Das kann man so absichern, wie du vor hast.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

hennings79
Beiträge: 6
Registriert: Mo 7. Dez 2020, 20:53

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von hennings79 »

Ja, habe das auch ohnehin über Reverse SSH vor, aber mir ist unklar, wo ich nach dem SSH Login lande bzw. wie ich auf das Dashboard komme.

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1861
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von Ulrich »

Melde dich bitte einmal per eMail. support@solaranzeige.de
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

tuxflo
Beiträge: 38
Registriert: So 17. Mai 2020, 21:48
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von tuxflo »

Also das Frontend der solaranzeige ist ja nichts anderes als ein Webserver, der von Grafana bereitgestellt wird. Um das Dashboard also irgendwo anzeigen zu können, brauchst du kein RDP, sondern einfach nur einen Browser. Wenn sich der Client nicht im gleichen Netz befindet, kannst du doch einfach einen SSH Tunnel aufbauen. Z.B. würde folgender Befehl den Traffic des Ports 3000 zu dir tunneln

Code: Alles auswählen

    ssh -L 3000:solaranzeige.local:3000 mein.dyndns.de
Danach kannst du mit einem Browser einfach http://localhost:3000 aufrufen und schon siehst du dein Dashboard.
Alternativ kannst du auch einfach ein VPN verwenden und dann über die IP Adresse auf deine Solaranzeige zugreifen.
Kostal Pico Wechselrichter
SMA Tripower Wechselrichter

go-E Wallbox

per IR-Schreib/Lesekopf werden auch Zählerdaten erfasst

Raspi 4 über PoE HAT betrieben

RaspiVoila
Beiträge: 17
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 17:46

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von RaspiVoila »

Hey,
hier ist der SSH Reverse Tunnel perfekt und vollumfänglich beschrieben.

https://www.rustimation.eu/index.php/re ... r-schritt/

Ich habe den SSH Reverse Tunnel wie beschrieben nachgebaut und ausgiebig gestestet, funktioniert perfekt. Mein Raspi (Pi 3B) mit "solaranzeige" befindet sich auf meinem Segelboot in Italien. Der Raspi ist via Ethernet an einem LTE Router (mit ital. SIM Karte) verbunden.
Leider habe ich derzeit keine Verbindung mehr. Entweder hat vodafon Italien den SSH Tunnel geblockt oder mein Raspi im Boot arbeitet aus irgend einem Grund nicht mehr. Kann leider wegen Corona jetzt nicht zum Boot nach ITA fahren um nachzusehen was los ist.

VG und bleibt gesund

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1861
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von Ulrich »

Ist auf dem Boot ein Raspberry Pi 3B oder 2B eingesetzt?
Mit denen habe ch auch immer nach 6 Monaten Probleme bekommen. Das liegt an der ab und zu schlechten LAN Verindung via Funk.
(Der LAN Traffic und der SD-Karten Zugriff laufen beide über den USB-BUS. Wenn da zu viel los ist wird die SD Karte zerschrieben)
Seit dem ich ein 3B+ mit USB Stick anstatt SD-Karte im Einsatz habe, habe ich Ruhe.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

RaspiVoila
Beiträge: 17
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 17:46

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von RaspiVoila »

... auf dem Boot habe ich bewusst den 3B (sparsamer als der 3+) eingesetzt.
Habe immer wieder die Situation dass sich der Raspi "aufhängt" und nur mit einem Hard-Reset (also Power Off-On) wieder anläuft. Und das ist aus der Ferne etwas schwierig.
Woher die "Aufhänger" kommen, keine Ahnung. Evtl. weil ich wegen dem Temp/Pressure Sensor BME280 u.a. einiges nachinstalliert ("überbügelt") habe, z.B. influxDB ???
Versuch jetzt, solange ich nicht ans Boot komme, eine "schlanke Installation zu machen, 1. wieder auf einem 3B un d 2. auf einem Zero W.

VG

RaspiVoila
Beiträge: 17
Registriert: Mo 2. Dez 2019, 17:46

Re: Zugriff auf Raspi über RDP (mit SSH-Tunnel)

Beitrag von RaspiVoila »

... der 3B lief zuhause im Probebetrieb mit dem LTE Router ca. 2 Monate problemlos und dann am Boot in ITA ca. 1 Monat bis er via Reverse SSH kein Lebenszeichen mehr von sich gab.

Antworten