Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Überwachung der Solaranlage per eMail oder Pushover und Steuerung von Geräten mit Smart Home Zentralen. PV-Überschuss Steuerung verbunden mit Geräten und Tasmota Firmware. Wallbox Steuerungen und API Schnittstelle, über die Daten in die Solaranzeigen Datenbanken geschrieben und gelesen werden können. Alles, was man für Steuerungsaufgaben benötigt.

Moderator: Ulrich

Antworten
steisslinger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Okt 2021, 12:32

Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von steisslinger »

Hallo,

ich betreibe eine 10kWp Anlage mit Batterie-Speicher, keine Inselanlage, einfach Standard mit Eigenverbrauch, Einspeisung und Bezug.
Das soll auch so bleiben.

Jetzt habe ich mir, da ich noch Dachfläche übrig hatte, zusätzlich 4,5 kWp geholt.
Mit denen will ich direkt einen Heizstab im Boiler betreiben. Ich habe zwei Strings mit max. 250 V Leerlaufspannung.
Die werden parallel geschaltet.
Den Wechselrichter spare ich mir. Evtl. baue ich noch einen Zerhacker ein um eine bessere Leistungsanpassung zu haben.
Ob das Sinn macht oder nicht soll hier nicht das Thema sein.

Ich möchte nun gerne ermitteln welchen Ertrag ich mit den neuen Modulen habe.
Also Strom und Spannung messen und irgendwie in Grafana darstellen.

Ich dachte schon ich kann den SmartShunt von Victron verwenden. Der verträgt aber nur max. 70 V Eingangsspannung
da er ja eigentlich für Batterien gedacht ist. Evtl. kann ich einen Spannungsteiler davor bauen.

Hat jemand ein ähnliches System am laufen und kann mir für die Datenerfassung einen Tipp geben?
Danke schon mal.

andreas_n
Beiträge: 719
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von andreas_n »

Moin,

ohne ständige U/I Messung wirste kein vernünftiges Produkt "Leistung" herausbekommen.

AC Heizstab direkt an DC PV ohne MPPT ist :shock: :shock: absolutes fail. Der Ertrag ist mies weil die Last nicht passend zum Modul und der Einstrahlung geregelt wird, also so 60% Verluste kannste dabei einkalkulieren. Im Winter fährt die PV vmtl in I=irgendwas und U=null, Leistung= annähernd null.

Gruss
Andreas
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)
3,8kWp S > Growatt SPH 4600 (IBN 22.10.21)

steisslinger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Okt 2021, 12:32

Re: Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von steisslinger »

@Andreas:
Danke für deine Rückmeldung.
Wir haben bei einem Kumpel seit zwei Jahren eine solche Bastellösung mit Zerhacker (Eigenbau für 20.-€) am laufen.
Das funktioniert super. Direkt DC auf den Heizstab ist nicht so toll. Da gebe ich dir recht.

Nur für die Ermittlung des Ertrags habe ich noch keine gute Idee.
Nach dem Zerhacker ist halt eine undefinierte PWM, da funktioniert kein Messgerät.

Die Idee ist den PV-Gleichstrom über einen shunt zu messen und die zugehörige Spannung.
Das soll dann noch irgendwie erfasst und aufgezeichnet werden.

solarfanenrico
Beiträge: 625
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von solarfanenrico »

Hallo ich würde in diese Richtung suchen.

https://www.youtube.com/watch?v=HgOQww0QxfY

Ist nur ein Beispiel.
Von solchen Beiträgen und Hilfen in anderen Foren gibt es hunderte. Ich selbst hatte mir schion einmal einen Leistungszähler für eine Gridinverter gebaut, weil ich von der Chinacloud wegwollte.
Dann hatte ich solaranzeige.de entdeckt und mein Projekt ist nicht vollendet worden. Es fehlte nur noch das Feintuning.

Enrico

andreas_n
Beiträge: 719
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von andreas_n »

Hallo zusammen,

gibt schon für kleines Geld beim Ali fertige Leistungsmessgeräte inkl Display für unter 20,.

Was die halt taugen müsste man googeln.

@Enrico, eben wurde der ShineStick für den Growatt geliefert, der hängt seit gestern an der Wand, nachher dübel ich die Kabelkanäle und dann klemm ich mal testweise ein PV Feld morgen an, muss erst noch in die UV rein*bzzzl* :lol:
dann werd ich wissen was die rs232 Auslesung betrifft nachdem ich den über den Stick fertig konfiguriert hab...wird noch lustig werden

gruss
Andreas
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)
3,8kWp S > Growatt SPH 4600 (IBN 22.10.21)

steisslinger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Okt 2021, 12:32

Re: Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von steisslinger »

Meine zweite Solaranlage ist nun seit einigen Monaten in Betrieb und macht ordentlich warmes Wasser.
Die Heizungsunterstützung fehlt noch, wird aber in den nächsten Wochen installiert.
Die selber gebaute Schaltung die im Teilastbereich über eine PWM einen Kondensator lädt funktioniert super.
Die normierte Leistung der PV-Boiler-Anlage entspricht genau der normierten Leistung meiner 10 kWp Anlage.

4,5 kWp | 500 l Bloiler | Heizstab mit 3x 2 kW, davon 2x für PV und 1x für Netzbetrieb

Mein Thema war ja eigentlich die Ermittlung des Ertrags.
Das habe ich so gelöst:
- Messung von Strom (über einen shunt) und Spannung (über einen Spannungsteiler) mit dem INA226
- Auswertung mit einem ESP8266
- Daten werden an die InfluxDB der Solaranzeige und an homeMatic per WLAN geschickt.

Das sieht dann so aus:
PV_Boiler_Lite.jpg

steisslinger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Okt 2021, 12:32

Re: Ertrag messen bei Anlage ohne Wechselrichter

Beitrag von steisslinger »

Hier mal eine Darstellung mit viel Ertrag.

Am Spannungsverslauf sieht man im Teillastbereich die 190V die an der PWM-Kondensator-Schaltung eingestellt sind.
Ab ca. 10:45 Uhr ist dann die Spannung unter Last > 190V und die Leistungsanpassung ist nicht mehr notwendig.
Ab ca. 17:15 Uhr übernimmt dann wieder die Leistungsanpassung.
Ab ca. 18:30 war der Boiler geladen. Man sieht jetzt die Leerlaufspannung der Module.

Die normierte Leistungskurve folgt schön der Kurve der netzgekoppelten Anlage bis kurz nach 11:00 Uhr.
Ab da heizt dann der Heizstab mit maximal möglicher Leistung.
PV_Boiler_Lite_220719.jpg

Antworten