Inselanlage erweitert mit alter Guerilla Anlage

Micro Wechselrichter, die direkt an die 230V Steckdose angeschlossen werden können.
HomePv
Beiträge: 36
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Inselanlage erweitert mit alter Guerilla Anlage

Beitrag von HomePv » Mo 31. Dez 2018, 12:59

Hallo,

ich bin mit einer Guerilla Anlage angefangen (270W Panel und Envertech EVT248 Wechselrichter) und habe diese ziemlich genau ein Jahr betrieben.
Erwirtschaftet hatte ich über das Jahr 223kWh. Jetzt wollte ich mehr. Leider ist es aus meiner Sicht nicht wirtschaftlich eine größere Anlage nach diesem Prinzip zu betrieben, da die meiste Energie dann erzeugt wird, wenn keiner Zuhause ist. Somit musste dringend ein Speicher her. Jetzt läuft meine Inselanlage mit einem MPPsolar PIP3024msxe seit September 2018 sehr zufriedenstellen mit der Solaranzeige.
Link zu meiner Anlage: viewtopic.php?f=10&t=209

Leider war der Netzwechselrichter bis dato ohne einer weiteren Verwendung.
20181231_121847.jpg
Ich werde diesen jetzt mit einem Leistungsschütz und einem Leitungsschutzschalter ebenfalls an der 24V Batterie betreiben. Erste Versuche sind erfolgreich verlaufen, er erzeugt genau 248W Dauerleistung.
Ist die Batterie geladen und es steht ausreichend Energie an den PV-Modulen zur Verfügung, wird die Energie mit dem Wechselrichter in den Teil unseres Hauses eingespeist, der nicht auf der Insel betrieben wird. Im Sommer kann der Wechselrichter dann auch weit in den Abend hinein Energie erzeugen. Die Logik befindet sich komplett im PI der Solaranzeige. Die Befehlsausgabe erfolgt über ein Relayboard.

Leider hat der Wechselrichter nur eine PLCC Schnittstelle. Man benötigt ein spezielles Gateway, das die Daten aus dem Stromnetz auf Ethernet rangiert.Für mein Geschmack wird dieses Gateway "EnverBridge ECB202" viel zu teuer verkauft.

Solar1228
Beiträge: 5
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 19:25

Re: Inselanlage erweitert mit alter Guerilla Anlage

Beitrag von Solar1228 » So 28. Apr 2019, 13:35

PLCC ist zwar sehr bequem bei der Installation aber extrem nervig und teuer wenn man an die Daten herankommen will. (bei Kleinanlagen)
Das Problem ist das es kein Universalgateway für PLCC gibt welches mit unterschiedlichen Herstellern zurecht kommt.

Deswegen habe ich mir Wechselrichter mit RS485 Schnittstelle zugelegt, die sind zwar teurer als die PLCC aber dafür völlig unabhängig von zusätzlicher Hersteller Hardware. Ein HF2211 oder ein Raspberry Nano mit RS485 to USB Wandler genügen um die Daten ins W-lan zu bringen.

Beim Thema PLCC habe ich mir dagegen die Zähne ausgebissen als ich auf der Suche nach einer universellen Schnittstelle war, quasi sowas wie der HF2211 aber mit PLCC Eingang. Sowas ist schlicht unauffindbar.

HomePv
Beiträge: 36
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Re: Inselanlage erweitert mit alter Guerilla Anlage

Beitrag von HomePv » Di 30. Apr 2019, 09:56

Soweit war ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Ich hatte die Wahl zwischen Envertech und AEConversion.
Ich habe das für mich sehr einfach gelöst, habe mir einen Wechselstromzähler mit S0-Schnittstelle gekauft.
Die S0-Schnittstelle lese ich über GPIO ein und übertrage die Daten nach InfluxDB.

Solar1228
Beiträge: 5
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 19:25

Re: Inselanlage erweitert mit alter Guerilla Anlage

Beitrag von Solar1228 » So 5. Mai 2019, 19:52

Das ist in so einem Falle vermutlich die günstigste Lösung, einfach nen SDM120 S0 oder SDM120Modbus 1 Phasen teil und mit dem RPI koppeln. Wär natürlich der Hammer wenn mal jemand drauf kommt das PLCC Protokoll dingens zu knacken so das die Hersteller Gateways überflüssig werden.

HomePv
Beiträge: 36
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Re: Inselanlage erweitert mit alter Guerilla Anlage

Beitrag von HomePv » Fr 17. Mai 2019, 21:03

Wär natürlich der Hammer wenn mal jemand drauf kommt das PLCC Protokoll dingens zu knacken
Es beschäftigen sich schon einige Foren damit. Leider habe ich noch keinen Umsetzer zum nachbauen gefunden. Lesen der Daten aus dem Gateway ohne die Kopplung auf den Envertech Server soll schon funktionieren.
Das ist in so einem Falle vermutlich die günstigste Lösung, einfach nen SDM120 S0 oder SDM120Modbus 1 Phasen teil und mit dem RPI koppeln.
Ich habe mir 3 Zähler mit S0 Schnittstelle in meine Unterverteilung eingebaut und erfasse damit den Eingang und Ausgang meines PIP und eben den Ausgang meines EVT und übertrage die Daten nach InfluxDB und bereite mir die Daten in Grafana auf.
tempsnip.png

Antworten