Heizstab/my-pv smartmeter

Überwachung der Solaranlage per eMail oder Pushover und Steuerung von Geräten mit Smart Home Zentralen. PV-Überschuss Steuerung verbunden mit Geräten und Tasmota Firmware. Wallbox Steuerungen und API Schnittstelle, über die Daten in die Solaranzeigen Datenbanken geschrieben und gelesen werden können. Alles, was man für Steuerungsaufgaben benötigt.

Moderator: Ulrich

Benutzeravatar
Lionking1982
Beiträge: 38
Registriert: Mi 6. Okt 2021, 19:57
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Heizstab/my-pv smartmeter

Beitrag von Lionking1982 »

Hi,
Ich habe seit dem 19.März 2x Stufenlosen Heizstäbe mit je 3kw in einem 800l Puffer.
Seit beginn habe ich 1780KWh in den Speicher verschoben.

Heizungsunterstützung ist nur gering. Aber immer hin 2-3 Stunden Brennerstillstand war zur besten Zeit ende März drin.
Über 6 KW wird sich normal nicht rentieren, außer du hast den Heizstab bereits schon gekauft.
Denn vor März wird es schwer genügend Überschuss zu haben(je nach Anlagengröße) und ab Mai läuft dir der Puffer auch schon mit 6KW voll.
Für einen 9KW Heizstab ist auf jeden fall eine Anlage mit >10KW Maximaleistung (nicht KWp, sondern maximale zeitgleiche Leistung) zu empfehlen.

Zu Ansteuerung du könntest die Phasen einzeln schalten (über Automatisierung), aber das geht dann immer nur in 3KW Schritten.

Alternativ währe eine Lösung der "Technischen Alternative" kurz TA möglich.
Steuerung: CAN-EZ3 mit STROMSENSOR50
Lastregelung: LST3x13-DL
Zusammen aktuell 380€
Vorteil:
-Sehr schnelle Regelung <1 Sekunde
-Autark von anderen Steuerungen
-Modular und Bauteile einzeln tauschbar
Nachteil: Muss eingerichtet/programmiert werden ( ist aber auch selbst möglich)
Goodwe GW10K-ET, 9.6 Kwp, BYD HVM 13.8, Go-eCharger 10kw Home Fix, BMW i3S, TA-Aton E-Heitzstab 2x3Kw

Antworten