Überschüssigen Strom nutzen. [ Überschußsteuerung ]

Überwachung der Solaranlage per eMail oder Pushover und Steuerung von Geräten mit Smart Home Zentralen. PV-Monitoring und Sonoff Geräten mit Tasmota Firmware
Antworten
Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Überschüssigen Strom nutzen. [ Überschußsteuerung ]

Beitrag von Ulrich »

Bei einer Inselanlage oder einer Anlage, die nicht in das Netz einspeist, ist es nicht so leicht zu erkennen, ob überschüssiger Strom vorhanden ist oder nicht.

Bei solchen Anlagen wird immer nur soviel Strom erzeugt, wie momentan verbraucht wird. D.h. man kann erst einmal nicht sehen, ob die Anlage mehr Strom liefern könnte, bei der Wetterlage.

Was man machen kann ist, nacheinander weitere Verbraucher zuschalten und überwachen, ob die Leistung der zusätzlichen Verbraucher erzeugt werden kann oder nicht. Ist genug Sonne vorhanden, dann wird sich die Leistung um den zugeschalteten Verbraucher erhöhen. In diesem Fall kann man einen Weiteren Verbraucher zuschalten usw.

So kann man die maximale Leistung bei dem aktuellen Wetter ermitteln. Wurde die maximale Leistung überschritten, dann wieder einen Verbraucher abschalten. Bei Inselanlagen muss natürlich erst sichergestellt sein, dass die Batterie (fast) voll ist.

Die Verbraucher kann man mit den Sonoff Basic Relais inkl. Tasmota Firmware schalten. Auch die Shelly Produkte funktionieren. Die Solaranzeige kann eigentlich alle Relais schalten, die mit dem MQTT Protokoll funktionieren. Natürlich kann man auch eine Smart Home Zentrale dazwischen setzen. Ist aber nicht nötig, wenn es nur um die Zuschaltung von weiteren Verbrauicher geht.

Die Logik kann jeder so ausgefeilt, wie er sich das vorstellt, herstellen. Die nötigen Daten stellt der Laderegler / Wechselrichter zur Verfügung und die Steuerung der Relais erfolgt über das MQTT Protokoll.
D.h. die Steuerung kann völlig unabhängig von der Solaranzeige programmiert werden. Die Daten kommen per MQTT Protokoll und die Relais werden genauso gesteuert.
Wer die Logik nicht selber programmieren kann, kann mir eine eMail senden: support@solaranzeige.de

Dieses Gebiet ist super spannend und kennt kaum Grenzen, da die Solaranzeige mit sehr vielen Geräten zusammenarbeiten kann. (Hersteller übergreifend.) Wer Ideen hat, nur her damit. :D
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

oekonomy
Beiträge: 7
Registriert: Sa 29. Feb 2020, 20:50

Re: Überschüssigen Strom nutzen. [ Überschußsteuerung ]

Beitrag von oekonomy »

Hallo Ulrich,

man kann erkennen wenn zu wenig Leistung aus den Modulen gezogen wird, in dem die Spannung höher als (bei mir) 100V ist. Die MPPT regelt ja die Spannung, so dass max Leistung aus den Modulen gezogen werden kann, bei mir zwischen 85 und 95V. Bei den PWM Reglern sollte es eine Analogie geben...

Viele Grüße
Enrico

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1277
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Überschüssigen Strom nutzen. [ Überschußsteuerung ]

Beitrag von Ulrich »

Hallo Enrico,

ja, bei voller Sonne kann man das erkennen. Schwanken die Lichtverhältnisse jedoch, kann man kaum noch Rückschlüsse ziehen.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

PV-Wolf
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Mai 2020, 19:49

Re: Überschüssigen Strom nutzen. [ Überschußsteuerung ]

Beitrag von PV-Wolf »

Hallo,

gibt der Solarix PLI 240024 (5000-48) ein Signal/Bit aus, wenn der MPPT des Laderegler eingreift und abregelt ?

Zweite Möglichkeit wäre eine Abfrage:
- Batteriespannung "am Anschlag", d.h. z.B. 28,2 V (2,35 V/Z; je nach Einstellung)
und
- Zeitnahme.
D.h. nach 1 min oder 5 min erfolgt die Zuschaltung einer weiteren Last.

Bleibt die Spannung "am Anschlag", ggfs. wieder "5 min" warten, dann weitere Last zuschalten.

Schöner wäre die Möglichkeit eins, da der MPPT-Regler bereits eingreift, bevor die Spannung "am Anschlag" ist. Hintergrund ist, das eine Batterie im oberen Bereich nicht mehr mit voller Leistung (SOC > 90 %) geladen werden darf (SOC Schwelle ist Batterieabhängig)
Cheers
Eckhard

Antworten