Unmögliche Peaks

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Hat se nicht alle
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Hat se nicht alle »

Hier mal ein wenig Technik Bla Bla von mir bezüglich wie diese Ausreißer entstehen können:

Prinzipiell sind diese Ausreißer nur die Spitze des Eisbergs. Sie sind der wahrnehmbare Teil einer gestörten Datenübertragung, denn der große Rest (keine Antwort, falsche Werte im normalen Bereich) fällt einfach bei der großen Datenmenge nicht sonderlich auf.

Modbus Kommunikation basiert auf einem einfachen Datagramm Protokoll (Anfrage/Antwort, Ping/Pong) und nicht auf einer Session und hat somit weder eine Reparaturmöglichkeit noch eine Anforderung zur Wiederholung wie ein Session Protokoll.

Für die Modbus Kommunikation hat es sich eingebürgert, dass man die Parität auf "ohne" setzt und somit selbst die rudimentäre Erkennung eines Übertragungsfehlers außer Kraft gesetzt hat.

Die Störstrahlsicherheit der üblichen Zweidrahtverbindung basiert darauf, dass eine mögliche Störspitze auf beide Kabel gleichzeitig IN GLEICHER Größe einwirkt und somit sich bei einer Differenzbindung gegenseitig wieder aufhebt. Das ist allerdings nicht mehr der Fall, wenn die zwei Leitungen nicht eng verschlungen (twistet), sondern in Bereichen mit Distanz zueinander verlegt werden. Dann sind Störsitzen nicht mehr auf beiden Kabel symmetrisch und werden zu "Daten".

Es ist auch wichtig dass diese seriellen Mod-Busse mit dem richtigen Endwiderstand abgeschlossen sind und die vorgeschriebene Topologie (Verbindung zwischen den Akteuren) eingehalten wird. Ist das nicht der Fall dann entstehen Echoes und Reflexionen welche die Datenpakete verändern, oder die Spannungshöhe der Datensignale werden zu klein und erreichen damit nicht mehr die Triggerschwelle um als gültige digitale Null/Eins erkannt zu werden.

Es ist ebenfalls wichtig, dass innerhalb eines Bus Systems die Plus und Minus Leitungen nicht wild verteilt werden (am besten jeweils einer festen Farbe des Kabels zuordnen und dann einheitlich z.B. Blau= Minus anschließen). Der Modbus ist zwar prinzipiell potentialfrei ausgelegt, aber so mancher billige China Adapter hat da so seine eigene Vorstellung implementiert.

Wenn der Modbus Anschluss einen zusätzlichen Masse/Abschirmungs Anschluss hat dann sollte man das nach Möglichkeit nutzen, aber dann AUF KEINEN Fall an BEIDEN Seiten der Verbindung anschließen!!!! Das führt zu einer sogenannten Masseschleife die mit Freude Störstrahlung aufnimmt oder gar zu erheblichen Ausgleichsströmen zwischen den Geräten und somit zu dessen frühen Tod führen kann.

Nun ist etwas transparenter, dass die Störspitzen viele Ursachen haben können und die Lösung oft in einer vorbildlichen Verdrahtung zu finden ist.

AchimKa
Beiträge: 25
Registriert: Fr 14. Okt 2022, 06:53
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von AchimKa »

Ich habe immer wieder Peaks bei Bezug und Einspeisung. Meiner Beobachtung nach sind sie auf das Regelverhalten der Batterie zurückzuführen. Starke Veränderungen am Stromverbrauch im Haushalt muss vermutlich zunächst das Netz abfangen, bevor sich die Batterie darauf eingestellt hat.

volkerg99
Beiträge: 10
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von volkerg99 »

AchimKa hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 08:00
Ich habe immer wieder Peaks bei Bezug und Einspeisung. Meiner Beobachtung nach sind sie auf das Regelverhalten der Batterie zurückzuführen. Starke Veränderungen am Stromverbrauch im Haushalt muss vermutlich zunächst das Netz abfangen, bevor sich die Batterie darauf eingestellt hat.
Das erklärt aber auch nur solche Einbrüche wie z.B. bei der Batteriespannung. Das hatte ich auch schonmal vermutet. Aber wo kommen dann die irrsinnigen Temperaturen oder positiven Batteriekapazitäten her?

volkerg99
Beiträge: 10
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von volkerg99 »

Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 06:12
Hier mal ein wenig Technik Bla Bla von mir bezüglich wie diese Ausreißer entstehen können:

Prinzipiell sind diese Ausreißer nur die Spitze des Eisbergs. Sie sind der wahrnehmbare Teil einer gestörten Datenübertragung, denn der große Rest (keine Antwort, falsche Werte im normalen Bereich) fällt einfach bei der großen Datenmenge nicht sonderlich auf.

........
Diese irrsinnigen Ausreißer werden mir aber nicht in der App dargestellt, welche man über den WiFi-Adapter auslesen kann. Die kommen nur in Solaranzeige vor. Ich habe jetzt aber erstmal, um mögliche externe Störsignale zu minimieren, die Leitung vom Laderegler zum Pi auf dem kürzesten Weg aus der Verteilung herausgeführt und erst außerhalb der Verteilung an den Pi angeschlossen. Vorher hatte ich den Pi mit in der Verteilung montiert und die Verkabelung lief hinter diversen elektronischen Geräten und an unterschiedlichen Leitungen vorbei geführt. Vielleicht hilft es ja, dass die Ausreißer minimiert oder vielleicht auch eliminiert werden. Ich werde berichten, ob es geholfen hat.

Modellbauhütte
Beiträge: 136
Registriert: So 20. Feb 2022, 15:12
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Modellbauhütte »

Bei mir kommen die Ausreißer auch nicht in der Huawei-App vor, was aber auch denke ich nicht weiter verwunderlich ist. Die Huawei-App aktualisiert alle 5 Minuten, Solaranzeige dagegen alle 30 Sekunden. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Huawei-App einen Ausreißer erwischt, ist also deutlich kleiner.

Gruß
Moritz
Huawei SUN2000-6KTL-M1 / SDongle

solarfanenrico
Beiträge: 655
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von solarfanenrico »

Modellbauhütte hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 11:34
... Die Wahrscheinlichkeit, dass die Huawei-App einen Ausreißer erwischt, ist also deutlich kleiner.

Gruß
Moritz
Hallo Moritz,
ganz so sehe ich es nicht,
Die Software, mit der die App's die Daten aus den WR holen, ist eine völlig andere und nicht auf php basierend. Die Ausreisser werden ja nicht im WR produziert und ausgegben, sondern geschehen durch den Datenstrom.
Ich habe zwar nur wenige Ausreißer an meinen Growatts und solaranzeige gehabt, aber die sind auch nicht, wie hier beschrieben während der Schaltvorgänge gespeichert worden.


Enrico

Hat se nicht alle
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Hat se nicht alle »

volkerg99 hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 11:23
Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 06:12
Hier mal ein wenig Technik Bla Bla von mir bezüglich wie diese Ausreißer entstehen können:

Prinzipiell sind diese Ausreißer nur die Spitze des Eisbergs. Sie sind der wahrnehmbare Teil einer gestörten Datenübertragung, denn der große Rest (keine Antwort, falsche Werte im normalen Bereich) fällt einfach bei der großen Datenmenge nicht sonderlich auf.

........
Diese irrsinnigen Ausreißer werden mir aber nicht in der App dargestellt, welche man über den WiFi-Adapter auslesen kann. Die kommen nur in Solaranzeige vor. Ich habe jetzt aber erstmal, um mögliche externe Störsignale zu minimieren, die Leitung vom Laderegler zum Pi auf dem kürzesten Weg aus der Verteilung herausgeführt und erst außerhalb der Verteilung an den Pi angeschlossen. Vorher hatte ich den Pi mit in der Verteilung montiert und die Verkabelung lief hinter diversen elektronischen Geräten und an unterschiedlichen Leitungen vorbei geführt. Vielleicht hilft es ja, dass die Ausreißer minimiert oder vielleicht auch eliminiert werden. Ich werde berichten, ob es geholfen hat.
Dass Die Ausreißer bei WiFi (nicht Modbus) nicht erscheinen ist ein weiteres Indiz dass es an der Zweidrahtübertragung liegen könnte.
Ich selber hatte auch anfänglich beim Einsatz von Solaranzeige (Infini 10k und SDM360) öfter mal diese extremen Werte. Nachdem ich den billig China Modbus/USB Adapter gegen ein Modell mit galvanischer Trennung getauscht hatte waren die Peaks verschwunden.
Damit liegt nahe, dass Adapter ohne galvanische Trennung der Modbus Leitungen von der Stromversorgung des USB (hier Pi) Probleme verursachen.
Hatte auch zu Beginn mit den Billigadaptern einmal einen "abgeschossenen" USB Chip des Pi, was auch darauf schließen lässt, dass entweder der WR oder das SDM Spannungen raushaut, welche ungefiltert/nicht galvanisch getrennt fette Probleme verursachen.

Ich empfehle somit die etwas teureren (blauen) Adapter zu verwenden.

Und nicht vergessen: Alle, wirklich alle angeschlossenen Geräte auf das selbe Erdungspotential zu legen (alles sehr direkt mit dem Potentialausgleich verbinden) z.B. den Erdungsanschluss des WR tatsächlich verwenden.

Hat se nicht alle
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Hat se nicht alle »

volkerg99 hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 11:17
AchimKa hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 08:00
Ich habe immer wieder Peaks bei Bezug und Einspeisung. Meiner Beobachtung nach sind sie auf das Regelverhalten der Batterie zurückzuführen. Starke Veränderungen am Stromverbrauch im Haushalt muss vermutlich zunächst das Netz abfangen, bevor sich die Batterie darauf eingestellt hat.
Das erklärt aber auch nur solche Einbrüche wie z.B. bei der Batteriespannung. Das hatte ich auch schonmal vermutet. Aber wo kommen dann die irrsinnigen Temperaturen oder positiven Batteriekapazitäten her?
Je nach übertragenem Datenformat hat ein "gekipptes Bit" unterschiedliche Auswirkungen. Kippt ein Bit bei einem unsigned Integer dann ist die dadurch verursache Veränderung zwischen 1 und 256 und somit im Rahmen des Erwartbaren, kippt ein Bit bei einer 32 bit IEEE754 Fließkommazahl wie es beispielsweise bei der Kommunikation mit einem SDM Verwendung findet, dann können die Werte ins Gigantische steigen und fallen.

Modellbauhütte
Beiträge: 136
Registriert: So 20. Feb 2022, 15:12
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Modellbauhütte »

Also bei mir scheinen die Werte der Solaranzeige sowieso nur noch rudimentär zu stimmen. Die Abweichungen sind teilweise gar nicht zu erklären.

Heute z.B. sagt Solaranzeige, dass 1,49 kWh Strom erzeugt worden seien. Der Speicher wurde aber von 5% auf 55% Ladezustand geladen. Das allein braucht mind. 2,5 kWh, zusätzlich zum Stromverbrauch im Haus.
Screenshot_20221031_134935_com.android.chrome_edit_372103638583323.jpg
Screenshot_20221031_135008.jpg
Die Huawei-App zeigt dagegen 4,01 kWh Stromerzeugung, was auch viel plausibler erscheint.
Screenshot_20221031_134815_com.huawei.smartpvms_edit_371976856164072.jpg
Ich werde demnächst Mal ein paar Werte aus Juni, Juli, August vergleichen, ob da auch so eine große Abweichung zu sehen ist.

Gruß
Moritz
Huawei SUN2000-6KTL-M1 / SDongle

solarfanenrico
Beiträge: 655
Registriert: Mi 20. Jan 2021, 19:49
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von solarfanenrico »

Hallo Moritz,
ich habe schon viele Beiträge im Forum gelesen, daß die Software vom Hersteller auch eine gewisse Dynamik zeigt. Jetzt ist es eigentlich egal, ob der Nutzer mal ein Update auf die Firmensoftware macht, dann kann es mit der Solaranzeige hakeln, oder die Solaranzeige implemntiert das aktuellste Protokoll, aber der nutzer will das Gerät nicht ständig aktualisieren.
Da es sich bereits um mehr als 70 Regler handelt ist es nur zwangsläufig, daß es früher ging und irgendwann abweicht.

Die Apps müssen aktuell sein, da sie bestimmt parallel zur Firmensoftware entwickelt werden.

Enrico

Antworten