Empfehlung Laderegler

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

gzi
Beiträge: 161
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 20:43
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von gzi »

andreas_n hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2023, 08:13
"Etwas hart formuliert"

ich wollt nicht gendern :D

da dieses Growatt Angebot mit Google Suche nicht auffindbar ist, hier der Link
https://www.shinetech-power.de/wechselr ... growatt-s/

hab so Teil schon paarmal verbaut und die HW da drin ist identisch mit seinen grösseren Geschwistern und zur Not, wer suchet, der findet nun auch, wie man den per SW aufbohren kann (Garantie erlischt dann wohl)
Ist die Einspeiseleistung dieses WR regelbar? Man sollte die ja der Grundlast anpassen.
Raspi 3B, Hybrid Must PV18-3024 VHM, Hoymiles HM-800 , Nachteinspeisung, Flex-BKW, AhoyDTU, Smart Meter DTSU666-H, DIY Akku 6,7 KWh, DalyBMS2MQTT, Victron2MQTT,Architektur, HomeMatic CCU. Autor: Solaranlage Do-It-Yourself

andreas_n
Beiträge: 1380
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von andreas_n »

Nein,es ist ein ausgezeichneter String WR mit niedriger Startspannung von 50V
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

volkerg99
Beiträge: 38
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von volkerg99 »

andreas_n hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2023, 18:19
Rechne mal die Anschaffungskosten und bastelv ersuche mit ein und leg das auf die eingesparten Bezugskosten um.

Gibt ja einen ganz bekannten YTer, der macht unfreiwillig Comedy. Von Technik hat er auch nicht viel drauf,aber alle bauen seine Krawall China Böller Anlagen nach, so alle Jahr gibt irgend Teil den Geist auf,Kost ja nix.
🤔
Anschaffungskosten halten sich im Rahmen und die Bastelversuche werden im Homeoffice erledigt :lol:
Den Rest wird die Zeit mit sich bringen. Die Anlage kann ja immer noch innerhalb von Minuten wieder auf ein Fertig-Balkonkraftwerk zurück gebaut werden. Bis dahin werden alle Werte zum Berechnen notiert und beim ersten Ausfall gegengerechnet. Sollte sie sich mit den Daten bis dahin rechnerisch nach 10Jahren noch nicht amortisieren kann man auch immer noch wieder zurück bauen und die Teile bei Kleinanzeigen verkaufen. Bis dahin spare ich aber bis zu max. 8kWh am Tag.

gzi
Beiträge: 161
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 20:43
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von gzi »

Ich würde den Hoymiles HM-300 vorschlagen: https://geizhals.at/hoymiles-hm-300-a2784897.html .
Kann mit einer AhoyDTU an die Solaranzeige angebunden werden.
Eine AhoyDTU zu bauen, ist auch eine nette Bastelaufgabe! https://ahoydtu.de/

Das Ganze kostet weniger als der Growatt. Mit dem Vorteil, dass der Hoymiles von der Solaranzeige (oder von der Weboberfläche der AhoyDTU ) aus gedrosselt werden kann.
So kann man einstellen ,dass er von der Batterie nur die Grundlast zieht.
Wenn man ein 3-Phasen Smartmeter hat, das in die Solaranzeige eingebunden ist,
dann kann man das auch dynamisch regeln.

Ich habe einen HM-800, die Einbindung in Solaranzeige klappte mit Ulrichs Hilfe sehr gut und plane auch noch eine Batterie-Nachteinspeisung, wie ich oben skizziert habe.
Raspi 3B, Hybrid Must PV18-3024 VHM, Hoymiles HM-800 , Nachteinspeisung, Flex-BKW, AhoyDTU, Smart Meter DTSU666-H, DIY Akku 6,7 KWh, DalyBMS2MQTT, Victron2MQTT,Architektur, HomeMatic CCU. Autor: Solaranlage Do-It-Yourself

volkerg99
Beiträge: 38
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von volkerg99 »

gzi hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2023, 21:24
Ich würde den Hoymiles HM-300 vorschlagen: https://geizhals.at/hoymiles-hm-300-a2784897.html .
Kann mit einer AhoyDTU an die Solaranzeige angebunden werden.
Eine AhoyDTU zu bauen, ist auch eine nette Bastelaufgabe! https://ahoydtu.de/

Das Ganze kostet weniger als der Growatt. Mit dem Vorteil, dass der Hoymiles von der Solaranzeige (oder von der Weboberfläche der AhoyDTU ) aus gedrosselt werden kann.
So kann man einstellen ,dass er von der Batterie nur die Grundlast zieht.
Wenn man ein 3-Phasen Smartmeter hat, das in die Solaranzeige eingebunden ist,
dann kann man das auch dynamisch regeln.

Ich habe einen HM-800, die Einbindung in Solaranzeige klappte mit Ulrichs Hilfe sehr gut und plane auch noch eine Batterie-Nachteinspeisung, wie ich oben skizziert habe.
Das ganze hört sich sehr interessant an. Ein Shelly 3M ist auch vorhanden. Allerdings haut das mit dem WR nicht hin. Ich habe nur ne 24V Batterie. Der ist 29V-48V. Aber es gibt ja auch andere Hoymiles ;)

Aber ich bleibe erstmal bei meinem System, wie oben schon beschrieben. 1*8S weg und im Winter die Paneele direkt an den WR anschließen, um die 8S Zellen zu parken.

gzi
Beiträge: 161
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 20:43
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von gzi »

Ich glaube schon, dass es mit dem Hoymiles hinhauen sollte, weil die 24V im DC Eingangsbereich liegen.
Siehe auch https://youtu.be/j2fbpr4sTow
Er fängt ab 19V zu arbeiten an. MPP funktioniert da offenbar noch nicht, aber das spielt bei einer Batterie ja keine Rolle.
Raspi 3B, Hybrid Must PV18-3024 VHM, Hoymiles HM-800 , Nachteinspeisung, Flex-BKW, AhoyDTU, Smart Meter DTSU666-H, DIY Akku 6,7 KWh, DalyBMS2MQTT, Victron2MQTT,Architektur, HomeMatic CCU. Autor: Solaranlage Do-It-Yourself

volkerg99
Beiträge: 38
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von volkerg99 »

gzi hat geschrieben:
Do 6. Apr 2023, 10:19
Ich glaube schon, dass es mit dem Hoymiles hinhauen sollte, weil die 24V im DC Eingangsbereich liegen.
Siehe auch https://youtu.be/j2fbpr4sTow
Er fängt ab 19V zu arbeiten an. MPP funktioniert da offenbar noch nicht, aber das spielt bei einer Batterie ja keine Rolle.
Hast Recht, ich hatte bei geizhals in der falschen Zeile gelesen. die 29V bezogen sich auf MPPT, ich war der Meinung auf die Eingangsspannung ;) Man sollte auch mal genauer lesen.

volkerg99
Beiträge: 38
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von volkerg99 »

gzi hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2023, 21:24
Ich würde den Hoymiles HM-300 vorschlagen: https://geizhals.at/hoymiles-hm-300-a2784897.html .
Kann mit einer AhoyDTU an die Solaranzeige angebunden werden.
Eine AhoyDTU zu bauen, ist auch eine nette Bastelaufgabe! https://ahoydtu.de/

Das Ganze kostet weniger als der Growatt. Mit dem Vorteil, dass der Hoymiles von der Solaranzeige (oder von der Weboberfläche der AhoyDTU ) aus gedrosselt werden kann.
So kann man einstellen ,dass er von der Batterie nur die Grundlast zieht.
Wenn man ein 3-Phasen Smartmeter hat, das in die Solaranzeige eingebunden ist,
dann kann man das auch dynamisch regeln.

Ich habe einen HM-800, die Einbindung in Solaranzeige klappte mit Ulrichs Hilfe sehr gut und plane auch noch eine Batterie-Nachteinspeisung, wie ich oben skizziert habe.
Ich bin noch einmal über diesen Beitrag gestolpert. D.h.: ich schließe die Hoymiles (ich habe eine HM-600) direkt an der Batterie an und kann in Verbindung mit einer AHOY-DTU bzw. OpenDTU und Shelly 3EM die momentane Last (bis max. aus dem WR) über den Bezug aus der Batterie ausgleichen? Kann man das über blockly im IOBroker bewerkstelligen? Oder bin ich schon wieder auf dem Holzweg?

gzi
Beiträge: 161
Registriert: Mo 16. Jan 2023, 20:43
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von gzi »

Was man zum Beispiel tun könnte.

Tagsüber:

HM-600 normal mit 100% Einspeiselimit betreiben
Falls Überschuss-Strom produziert wird: 24V Batterie mit Ladegerät aufladen

Nachts:

HM-600 Einspeiselimit so einstellen, dass er die Grundlast abdeckt (z.B. 25%)
von einem Panel trennen und mit Batterie verbinden --> 150 Watt werden eingespeist solange die Batterie nicht leer ist (die sollte natürlich ein BMS haben, damit sie nicht tiefentladen wird).

Das Umschalten Panal/Batterie kann man mit einem Relais automatisieren. z,B,; https://www.amazon.de/Finder-Koppelrela ... B0028YHLNA
Das Batterie-Ladegerät müsste man auch über eine Schaltsteckdose betreiben.


Mächte man nur Nachteimspeisung,
könnte man auch die Panels mit einem Solarladeregler (z.B. https://www.amazon.de/MakeSkyBlue-Lader ... B0B972GYRS) an der Batterie betreiben. Und nachts einfach den HM-600 an der (aufgeladenen) Batterie.

(alle Angaben ohne Gewähr)
Raspi 3B, Hybrid Must PV18-3024 VHM, Hoymiles HM-800 , Nachteinspeisung, Flex-BKW, AhoyDTU, Smart Meter DTSU666-H, DIY Akku 6,7 KWh, DalyBMS2MQTT, Victron2MQTT,Architektur, HomeMatic CCU. Autor: Solaranlage Do-It-Yourself

volkerg99
Beiträge: 38
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Empfehlung Laderegler

Beitrag von volkerg99 »

gzi hat geschrieben:
Di 11. Apr 2023, 16:22
Was man zum Beispiel tun könnte.

Tagsüber:

HM-600 normal mit 100% Einspeiselimit betreiben
Falls Überschuss-Strom produziert wird: 24V Batterie mit Ladegerät aufladen

Nachts:

HM-600 Einspeiselimit so einstellen, dass er die Grundlast abdeckt (z.B. 25%)
von einem Panel trennen und mit Batterie verbinden --> 150 Watt werden eingespeist solange die Batterie nicht leer ist (die sollte natürlich ein BMS haben, damit sie nicht tiefentladen wird).

Das Umschalten Panal/Batterie kann man mit einem Relais automatisieren. z,B,; https://www.amazon.de/Finder-Koppelrela ... B0028YHLNA
Das Batterie-Ladegerät müsste man auch über eine Schaltsteckdose betreiben.

Mächte man nur Nachteimspeisung,
könnte man auch die Panels mit einem Solarladeregler (z.B. https://www.amazon.de/MakeSkyBlue-Lader ... B0B972GYRS) an der Batterie betreiben. Und nachts einfach den HM-600 an der (aufgeladenen) Batterie.

(alle Angaben ohne Gewähr)
Danke, aber das geht etwas an meiner Frage vorbei :-) Wahrscheinlich habe ich mich doof ausgedrückt ;-)

Mein momentaner Gedanke:
- HM-600 hängt zwischen LR und Akku. Dadurch bekommt er auch in der Nacht die 24V.
- Bei Sonnenschein speist der LR ganz normal ein. Strom geht in die gemeinsamen +/- Pole des WR und der Batterie.
- Findet in dieser Zeit ein Hausverbrauch statt (gemessen über Shelly EM3) und hat die Batterie eine Spannung >=XX Volt (gemessen über Shelly UNI) startet die Einspeisung des benötigten Stromes über den HM-600.
- Alles, was darüber hinaus über die PV und den LR erzeugt wird, geht dann ja auch automatisch in die Batterie.
- Ohne Strom durch die PV und den Laderegler (nachts) läuft der HM-600 weiter über den Strom der Batterie und speist weiterhin den aktuellen Hausverbrauch ein, bis die Batterie eine Spannung <=XX Volt erreicht (gemessen mit Shelly UNI).

Lässt sich so etwas über AHOY- bzw. OpenDTU im IOBroker via blockly-Script steuern? Sollte doch gehen, da der HM doch auch mit MQTT angesteuert werden und man über blockly Befehle an MQTT senden kann, oder?

Das Ganze würde dann ja auch ohne zusätzliche Hardware funktionieren (kein extra Umschalten, da die Spannung an den gemeinsamen '+' und '-' Leitungen anliegt. Dem HM-600 sollte in dem Moment der MPPT egal sein. Hauptsache er bekommt die Spannung. Tagsüber wird diese über den MPPT Laderegler und Batterie bereitgestellt, nachts nur über die Batterie.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“