Bereitstellung Software / Virtualisierung

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung
Antworten
mode
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Apr 2020, 20:08

Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von mode »

Hallo,

zunächst einmal möchte ich Ulrich zu dieser gelungenen Software gratulieren. Modernes UI, viele Funktionen und immer der Funkltionsumfang wächst ständig. Toll :)

Was mich aber sehr irritiert ist, dass hier nur RPI Images angeboten werden. Warum liegen die Sourcen nicht auf einem GIT Repo o.ä?
Ich würde solaranzeige gerne auf einer VM laufen lassen und kann mit dem RPI Image daher nicht viel anfangen.
In welcher Programmiersprache ist Solaranzeige eigentlich geschrieben?

Viele Grüße

mode

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1267
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von Ulrich »

Hallo mode,
mode hat geschrieben:
Do 9. Apr 2020, 20:26
Was mich aber sehr irritiert ist, dass hier nur RPI Images angeboten werden. Warum liegen die Sourcen nicht auf einem GIT Repo o.ä?
dieses Nachbauprojekt richtet sich an eine breite Masse von Nutzern, nicht an einzelne Experten. Die Experten können die Software laufen lassen wo sie möchten. Dafür ist es ja ein Open Source Projekt. Die breite Masse hat es aber viel leichter, wenn Sie ein fertiges Image benutzen können, was an allen Eckken für sie optimiert wurde. Das ist der Hintergrund, warum ich nur fertige Images anbiete.
mode hat geschrieben:
Do 9. Apr 2020, 20:26
In welcher Programmiersprache ist Solaranzeige eigentlich geschrieben?
In PHP
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

mode
Beiträge: 2
Registriert: Do 9. Apr 2020, 20:08

Re: Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von mode »

Hallo Uli,
vielen Dank für deine Antwort.

Gibt es denn so etwas wie eine Entwicklerdoku?

So ganz grob wie du diese Applikation aufgebaut hast.
- Script in PHP sammelt Daten von verschiedenen Geräten und schreibt diese in eine INflux DB.
- Grafana Dashboard vorkonfiguriert zur VIsualisierung
- Implementierung von MQTT.


Für mich sieht es so aus als ob das meiste eher Plattformunabhängig sein sollte (PHP, Influx, Grafana). Abhänig von der Hardware werden lokale Schnittstellen wie RS232, USB Treiber sein.

Hättest du was dagegen wenn ich deine Sourcen auf ein Git hochlade?
So würde es auch viel leichter fallen etwas hinzuzusteuern, zB neue Funktionen und Bugfixes.



PS: Warum das Ganze? Ein Datenlogger ist für mich etwas das viele Jahre dauerhaft laufen soll ohne Datenverlust. Und genau das ist mit einem RPI nicht immer zuverlässig gegeben. Oft gehen SD Karten kaputt und wenn man dann seine Influx DB nicht gesichert hat sind alle Dateg weg. Daher möchte ich solaranzeige auf einem virtualisierten System laufen lassen.

VG

mode

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1267
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von Ulrich »

Hallo mode,

es gibt eine große Menge von Dokumenten. Du findest die alle hier:
viewforum.php?f=13

Die gesamte Software ist in PHP geschrieben und die Scripte sind alle gut innerhalb der Dateien dokumentiert.
Für jemanden der PHP kann, dürfte es kein Problem sein, die genaue Funktionsweise daraus zu erkennen. Mehr Beschreibungen gibt es leider nicht.

Bitte nichts auf GIT laden. Alles soll bitte innerhalb meindes Servers bleiben.

Wenn dir der Raspberry zu instabil ist, hast du auch die Möglichkeit, die Daten zusätzlich auf eine remote Influx Datenbank zu schreiben. Damit hast Du das perfekte Backup und kannst die Influx + Grafana auch noch auf Windows laufen lassen oder in irgendwelchen VM maschinen. usw.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

garockus
Beiträge: 1
Registriert: Di 30. Jun 2020, 13:20

Re: Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von garockus »

Hallo Ulrich,

ich finde es auch MEGA, was du hier machst! :!:

Allerdings glaube ich, dass es dem Projekt gut tun würde, wenn mehr Leute - einfach - daran entwickeln könnten...

Github oder Gitlab würden sich dafür natürlich anbieten.
Es wäre super, wenn du nochmal darüber nachdenken würdest, ob es nicht vllt. doch für dich in Frage käme.

:oops:
Hier viewtopic.php?f=4&t=732&p=3090&hilit=lizenz#p3090 hattest du noch Bezug zur Lizenz genommen:
Ich habe in den Dateien nachgesehen - es ist die GPLv3, d.h. jeder könnte den Code veröffentlichen.
Bitte verstehe mich nicht falsch, ich will nichts veröffentlichen.
Worauf ich hier hinaus will: Sobald jemand lokal an dem Code arbeitet, erstelle zumindest ich ein lokales Repo dafür. Ein Push auf irgendeinen Git-Server ist dann nicht mehr weit weg. :cry:

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 1267
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von Ulrich »

Hallo garockus,

die Software läuft unter anderem so stabil, weil das Betriebssystem an vielen Ecken darauf angepasst ist. Nur die Software auf einem Server bereitgestellt würde mir erheblich mehr Supportanfragen bringen, die ich nicht zusätzlich leisten kann. Deshalb findest Du die Software nicht auf Github und wirst sie auch dort nicht finden. Sie ist zentral auf dem Support Forum hier gut aufgehoben.
Sorry.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

tuxflo
Beiträge: 15
Registriert: So 17. Mai 2020, 21:48

Re: Bereitstellung Software / Virtualisierung

Beitrag von tuxflo »

Du lässt dabei aber auch außer Acht, dass sich mehr Leute um die Anfragen für die Teilbereiche kümmern könnten.
Ich wäre z.B. bereit mich auch um Anfragen zu kümmern die sich um den Betrieb auf "nicht Raspis" beschäftigen, weil ich mich selbst gerade damit auseinandersetze.
Die Experten können die Software laufen lassen wo sie möchten
Aber durch die Entscheidung die Sachen nicht anderweitig zur Verfügung zu stellen, haben diese "Experten" keine vernünftige Möglichkeit ihre Erkenntnisse zu teilen bzw. voranzutreiben. Warum sollen z.B. alle Leute, die das ganze z.B. in einem Docker Container betreiben möchten bei Null anfangen und sich die Arbeit machen alle benötigten Dateien selbst aus dem Image zu ziehen und die Konfiguration dafür zu erstellen? Dadurch, dass man mit den Images auch keine direkte Übersicht hat was sich beispielsweise in einem Update alles geändert hat, muss man diesen Aufwand dann möglichweise auch noch jedes Mal wieder neu betreiben.

Weiterhin finde ich das spezifische Support Anfragen (z.B. im Fehlerfall) in Form von Issues besser organisiert werden könnten als z.B. hier im Forum. Schon alleine dadurch, dass man nicht immer direkt weiß in welcher Unterkategorie das Anliegen am besten aufgehoben ist oder dadurch das man mit Hilfe von Labels auch konkrete Gerätetypen besser verwalten kann. (wobei das vermutlich Geschmackssache ist).

Zu guter Letzt würde sich der Download Server sicher auch über die Entlastung bedanken :D
Kostal Pico Wechselrichter
go-E Wallbox
Geplante Einsatzhardware: QNAP NAS (via Docker)

Antworten