Guerilla alternativ Projekt.

Micro Wechselrichter, die direkt an die 230V Steckdose angeschlossen werden können.

Moderator: Ulrich

andreas_n
Beiträge: 741
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Guerilla alternativ Projekt.

Beitrag von andreas_n »

brunnema hat geschrieben:
Do 27. Okt 2022, 22:59

macht es wohlmöglich Sinn auf eine geichte MID Varante zu gehen?
Moin, das ist ja das Problem, ich HABE den 630 MID v2. Zum Ausregeln für den Hybriden geht er exakt, aber die Summenwerte stimmen im direkten Vergleich zum SMA HM2 und dem 2RZ überhaupt nicht. Da zählt jeder WLAN Schalter genauer.Irgendwo im io broker Forum wurde auch festgestellt, dass er nicht richtig saldiert. Ich hab, bevor der Verteiler umgebaut wurde, den SDM per 10² Flex angeschlossen gehabt, egal welche Netzform und welche Beschaltung ich gewählt hatte (1p, 3p3,3p4), wenn er dann saldierend korrekt war, ging die Regelung des SPH total falsch. Also lieber Regelung richtig, da ich den SDM eh nicht auslesen wollte, hab ja schon den HM2 , kam 3p4 zum Einsatz und gut. Normalerweise hätte ich das reklamiert, nur nach 6 Monaten Lieferzeit musste das endlich fertig werden.

Das Problem bei dir mit der schnellen Regelung auf 600w check ich aber trotzdem nicht. Wenn das als BKW mit 2RZ vom VNB so erledigt ist, würde Überschuss nur dann auffallen, wenn die Werte grob unplausibel wären...also mehr als 250kWh auf der 2.8.0 wär schon zuviel...das sollte aber ne Regelung hinbekommen.

Der AEconversion wird oft verwendet, aber teuer. Die Chinaböller kannste nach auspacken gleich modifizieren sonst leben die nicht lange.

Welchen Growatt du verwenden solltest, kann ich dir nicht sagen..die normalen Min /Mic sind super, die Tage erstmals einen MOD in Betrieb genommen als Austausch für die Erweiterung, der läuft auch sehr gut, allerdings hat der ein leichtes Schaltnetzteilsurren..mein MIN3000 dagegen ist unhörbar, selbst bei Aprilsonne.

Und jetzt sind wir wieder beim Henne Ei Problem...eine wesentlich grössere "Insel"Anlage als ein BKW , noch dazu mit Akku..und dann vmtl nix einspeisen wollen weil ... was meinste wie lange das verborgen bleibt wenn der Stromverbrauch schlagartig von 4MWh/a auf unter 1000kWh sinkt?

Zum einen keinen Strom "verschenken" wollen(aber der VNB hat gefälligst die Infrastruktur, die 50Hz, zu liefern), und dafür einen verhältnismässig teuren Regelungsaufbau hinpfriemeln müssen, damits nicht auffällt...hmmmm :? Es fällt auf, früher oder später.

Deswegen rate ich jedem, der aus welchen Gründen auch immer vor der offiziellen IBN scheut, entweder die Variante BKW oder ne echte Insel. Echte Inseln haben KEINE Netzverbindung, damit fallen diese ganzen AXpert Expert MPP Solar und wie die ganzen Klone heissen mögen, schonmal raus.

Das aber würde bedeuten, alles PV auf DC und von dort wieder hoch...ausser Victron fällt mir kein weiterer Hersteller ein
9kWp S/SO > SMA Tripower (IBN 18.6.20) + 4kWp S/SW > Growatt MIN 3000 TL-XE (IBN 31.3.21) + 2kWp Süd -19° ELWA DC Warmwasser ("IBN" 9.5.21)
3,8kWp S > Growatt SPH 4600 (IBN 22.10.21)

SolarHeli
Beiträge: 20
Registriert: Mi 5. Jan 2022, 22:31
Wohnort: Bayern
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Guerilla alternativ Projekt.

Beitrag von SolarHeli »

Hi Martin, hallo zusammen,
hier ein kurzer Status der Anlage: Sie läuft mit dem Growatt sehr gut.
Da die Steuerung (noch) sehr rudimentär ist, mache ich einiges noch von Hand (wie z.B. das Ein-/Ausschalten (Standby) des Wechselrichters bei niedrigem Akkustand.
Die Leistungsregelung läuft aber automatisch und stabil.

Noch zu tun:
JK-BMS anbinden: Mein JK-BMS wird (noch) nicht unterstützt. Unterstützung hat Ulrich bereits angeboten (Danke!!!), bin aber zeitlich einfach noch nicht dazu gekommen. Die Aktiv-/Inaktivschaltung nach der Akkuspannung ist wegen der sehr flachen Kennlienie der LifePo4 Akkus alles andere als perfekt.
Zeitsteuerung: Einspeisung vorrangig tagsüber. Dazu habe ich mir die Automatisierung in der Solaranzeige angeschaut, sie ist aber, soweit ich gesehen habe, nicht direkt dazu verwendbar.
...

Aktuelle Themen im Betrieb:
* Sporadischer Ausfall der RS485 Anbindung (Betrifft Growatt und Zähler, die an einem Bus hängen, der Victron ist davon nicht betroffen). Besonders nach Ein-/Ausschalten des Growatt. Nach Reboot des Rasberry-Pi funktioniert es dann wieder. (Ich verwende das 64-Bit System)


Die Info zu den Registern habe ich im Internet in Form einer Modbus Spec gefunden, den Link muss ich nochmal suchen.

Viel Sonne und viele Grüße,
Helmut

Benutzeravatar
brunnema
Beiträge: 16
Registriert: Di 16. Aug 2022, 10:19
Wohnort: Süd-Hessen
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Guerilla alternativ Projekt.

Beitrag von brunnema »

Hallo zusammen,

wie ich bereits schon per PN mit Ulrich und Helmut ausgetauscht habe - Werden wir gemeinsam, alle die daran Interesse und Wissen beisteuern können,
genau für Helmuts Ansatz die fehlenden Teile zusammenstellen, weiter testen und optimieren, um eine lauffähige und stabile Lösung zu bekommen.

Ich danke schon mal Allen für die teils mühsame Vorarbeit und sehe ein Licht am Tunnel, wenn wir das zusammen angehen.

Ulrich hat hierfür bereits schon im Forum eine neue Kategorie und Thread angelegt, in dem es dann rein um die technische Implementierung geht und dies als Strukturierte Projektdokumentation und Action Items geht.

Ich freue mich in dieser Weise ebenfalls mit einbringen zu können und werde die Tage soweit mal für den Start alles vorbereiten.


VG Martin

Benutzeravatar
brunnema
Beiträge: 16
Registriert: Di 16. Aug 2022, 10:19
Wohnort: Süd-Hessen
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Guerilla alternativ Projekt.

Beitrag von brunnema »

Hallo zusammen,

das Mini-PV Projekt mit geregelten 600W Einspeisevariante, läuft bereits und wir sind schon einige Stücke weitergekommen.

Verfolgen bzw. Nachzulesen ist das Ganze Projekt unter Projekte von Mitgliedern > Beitrag:
Mini-PV mit geregeltem Growatt und Batteriespeicher.

Viele Grüße Martin

Antworten