Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Wer möchte, kann hier ein paar Bilder seiner Solaranzeige und seiner Anlage präsentieren.

Moderator: Ulrich

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

sieht nicht gut aus:
* bei den Arbeiten auf dem Dach brach ich 4 Platten und fiel fast durch. Abhilfe: sofort mehr Laufstege angelegt aber nichts umgebaut.
Als Lösung ist derzeit jeden Tag ab 10 bis 15 Uhr die Klimaanlage im Kinderzimmer an (21 Grad), und nutzt die immer wieder messbare zu viel verschenkten Watt. Da es draußen schon die 30 Grad überschreitet, und eh auch SMOG ist ... gut so.

* USB/RS485 Stecker ist da, aber ohne die anderen Teile nutzlos ... warten ... zumindest auf das RS485 Thermometer zum Lernen, oder eben den 3 "coil Watt RS485 Abgreifern"

* RS232/RS485 zu USB Kabel auch da, aber das Signal geht so nicht die fast 10 Meter USB-Verlängerung durch ...

Aber ich nahm heute einen anderen Ansatz:
* erstens kam ich mit Abfragen via Wifi, aber Port 80 schon weiter Richtung RS485 lesen, aber ohne Wissen der Registerbelegung ist das Lotto spielen,
* also bin ich jetzt dabei, das http Paket, das der Inverter wohl alle 20 Minuten an die Zentrale schickt, ab zu fangen / oder um zu leiten,
indem ich einfach deren Server in den Wifi Einstellungen durch eine meiner IPs aus getauscht habe, und an der IP ein TCPdump wartet
... da ist schon etwas zu erkennen, aber bisher keine Daten - ich vermute noch eine besondere Reaktion von deren Server, die ich noch "vortäuschen" muss.

Aber ich gehe inzwischen davon aus, das ich zuerst mit coil, etc. "Abnehmern auf RTS485" erst mal schnell zu Ergebnissen kommen will (Ich brauche nur die Watt), und dann später an den zusätzlichen Informationen (AV Volt, Ampere, Temperatur, usw.) zu feilen.

Da heute auch erst mal die beiden manuell ablesbaren Digitalanzeigen gekommen sind, gehe ich erst mal den Weg weiter um zumindest am Haus 1 Zugang und den Pumpen nutzbare Werte zu erhalten.

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

kleiner Rückschlag:
einer der 2 manuellen Digital Wattmeter ist direkt beim Einbau gestorben, hatte leider beim zurecht drehen Pole kontaktiert.
Inverter geht ...

aber positiv denken ...
der damit durch den 2. gelieferten 20A Wattmeter freie 100A Coil Wattmeter ist schon mal am Haupteingang Haus1 angebracht,
und liefert schon mal manuell die aktuellen und Summe A, Watt, etc. der Zimmer 1 bis 8 (Restaurant bis PC-Raum)

Und ein Lichtblick:
* Im Wifi management des 1. Inverters habe ich einfach mal die alle 300 s Sendung an senergy auf eine meiner IP Adresses und 600 Sek umgestellt,
* dort mit

Code: Alles auswählen

sudo tcpdump -i eno1 -s 0 -A 'tcp dst port 80 and tcp[((tcp[12:1] & 0xf0) >> 2):4] = 0x47455420 or tcp[((tcp[12:1] & 0xf0) >> 2):4] = 0x504F5354 or tcp[((tcp[12:1] & 0xf0) >> 2):4] = 0x48545450 or tcp[((tcp[12:1] & 0xf0) >> 2):4] = 0x3C21444F and host 192.168.65.218'
auf eingehende http connections gewartet,
* sowie per

Code: Alles auswählen

sudo linux_x86-64/diagslave -m tcp -p 80
einen wartenden modbus master gestartet.

Der
* modbus master zeigt jetzt alle 10 Minuten eine akzeptierte modbus/TCP Verbindung akzeptiert
* der logger zeigt einiges, aber das war wichtig:
Es gibt offensichtlich 3 verschiedene Sendungen:
PV_ACCOUNT=admin&PV_INFO=SE 2KTL-S1,1844-27170036D,20210130,135031&FW_VER=CN0000,TH010204R,TH0201&AC_INFO=20210130134000,241369,0,0,0,0
* ? noch unklar: account, InverterName, Seriennummer, Datum + Zeit, Firmware, aber AC_Info startet mit Datum+Zeit dann ?
PV_ACCOUNT=admin&PV_INFO=SE 2KTL-S1,1844-27170036D,20210130,134000&FW_VER=CN0000,TH010204R,TH0201&NOW_INFO=13920&TODAY_INFO=5667&TOTAL_INFO=57020,357900&DC_INFO=2251,637,14338,0,0,0,0,0,0&AC_INFO=2340,595,13920,5000,0,0,0,0,0,0,0,0,35,0,0,0,0,0,0,0,0,3.
* sehe dazu heute 5667 Watt, Total Inverter seit an 570.2 Watt (passt recht gut), DC mit 225.1 Volt bei 7*330/24Volt Zellen kommt hin, dann evtl. 6.37 A und 1433.8 Watt, sowie AC 234,0 Volt, 5,95 A, 50.00 Herz, ... aber 35 (Temperatur) und 3 ??
PV_ACCOUNT=admin&PV_INFO=SE 2KTL-S1,1844-27170036D,20210130,134811&FW_VER=CN0000,TH010204R,TH0201&AC_INFO=20210130082000,57344,0,0,0,0,20210130084000,92160,0,0,0,0,20210130090000,120832,0,0,0,0,20210130092000,131072,0,0,0,0,20210130094000,169984,0,0,0,0,20210130100000,172032,0,0,0,0.
* enthält den Stand nach je 20 Minuten Summe Watt, was durch 20 geteilt genau die Angaben aus der Webseite wieder spiegelte, wo ich die Daten des Inverters nachsehen kann;
Beispiel: 20210130090000,120832 und 20210130092000,131072 == 9 Uhr 120832, 9:20 131072 = Differenz: 10240 / 20 Minuten = 512 Watt/h
(Stimmt soweit, heute war es sehr wolkig, am Morgen sogar leichter Regen, das erste mal Regen Ende Januar in 15 Jahren)
auch weitere Werte passen sehr gut zu der mir bekannten Ansicht.

Da sehe ich schon 2 Fragen:
* Wie kann ich einzelne "Abschnitte" nach einem & raus filtern und speichern,
* wie kann ich evtl. die 3 verschiedenen Sendungen zeitlich beeinflussen (wenn notwendig)
* werde ich bei alle 1 Minute Sendung dann wirklich die Daten haben, die ich will ?

Den 2. Inverter will ich dann auch mal versuchsweise "umlenken" und sehen was ich aus dem Vergleich noch erfahren kann.

Notwendige Daten:
* PV_INFO=SE 2KTL-S1,1844-27170036D,20210130,134000
InverterTyp (SE 2KTL-S1), Serien Nummer, Datum, Zeit : zur Unterscheidung der Quellen, habe ja 2 und liefert Datum Zeit (evtl. umrechnen zu timestamp)
* AC_INFO... Unterscheiden sich nach Anzahl Parameter um die dann korrekt zuordnen zu können
gibt es 3 mal
** AC_INFO=20210130134000,241369,0,0,0,0
DatumZeit,?,...
** AC_INFO=2340,595,13920,5000,0,0,0,0,0,0,0,0,35,0,0,0,0,0,0,0,0,3
DC Volt/10, Ampere/100, Watt/10,? (5000),....,? (35),...,? (3) ==> liefert mir wohl besten Werte
** AC_INFO=20210130082000,57344,0,0,0,0,20210130084000,92160,0,0,0,0,20210130090000,120832,0,0,0,0,20210130092000,131072,0,0,0,0,20210130094000,169984,0,0,0,0,20210130100000,172032,0,0,0,0.
DatumZeit,Watt/h,...,DatumZeit+20Min,neue Watt/h, ... etc.


Auch diesen Weg habe ich "eingestellt", da der neuere 2. Inverter mit aber niedriger Seriennummer 19D (statt 1. 36D) sich schon nicht an der Cloud anmelden konnte,
und nach 2 Stunden auch nachweislich nicht die nützlichen Daten zu senden versucht.

Bevor ich also irgendwie stundenlang herum suche, wie ich Teile in eine DB überführe, müsste ich erst das andere Problem lösen.

Nun denn, dann hoffe ich mal auf die 3* RS485 Wattmeter und das Thermometer, ansonsten ... spare ich das Geld dann lieber für was anderes
* Hybrid Inverter, oder
* AC Speicher

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

Aktuell:
Der USB to RS485 Adapter war schon da, aber ohne RS485 Geräte ...

Heute kamen jedoch der
* XY MD02 Temperatur+Feuchte Messer RS485
* 2 der 3 bestellten Coil, Wattmeter RS485

nach 5 Stundem langen herum suchen, klappt es erst mit
* einem Python Script das ich selber anpasste
* und dann endlich auch mit telegraf [input.modbus]
und seit 20 Minuten laeuft eine Grafana mit den Daten. Der liegt da zwar nur vorne am Hauptrechner auf dem Boden, aber das ist ja egal.

Anschluss A/B korrekt, Volt kommt über USB Adapter, also 4 Kabel erst mal, ohne AB-Ground, da nur 30 cm.

Falls mal jemand benötigt:

Code: Alles auswählen

 [[inputs.modbus]]
 name = "xy-MD02"
 slave_id = 1
 timeout = "5s"

 controller = "file:///dev/ttyUSB0"
 baud_rate = 9600
 data_bits = 8
 parity = "N"
 stop_bits = 1
 transmission_mode = "RTU"
 
 input_registers = [
     { name = "a-temperature",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [1]},
     { name = "a-humidy",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [2]},
   ]
Morgen geht es dann weiter und einen der Coil Wattmeter anschließen, und irgendwo erst mal an L in der Nähe. Aber da stehe ich vor dem Problem das dort TTL Anschluss (Stecker) ist, das habe ich halt erst mal nicht, grr mal sehen


kleines Update vom Folgetag: 5.2.
* der USB to RS485 Adapter geht nicht an einem USB Verlängerungskabel (das zumindest USB 3.1 "nur" auf 3.0 verbiegt) aber direkt am Rechner in USB 3.0 Port geht es
* am Morgen dachte ich erst der Feuchtigkeitssensor ist defekt, der zeigte 30 Minuten nur 0 an, kam dann aber langsam hoch, Fenster offen (so trocken hier im Zimmer ?)
* nach Anschluss einer 9V Batterie am DS02 und 8 Meter Kabel (2 Draht, da dort keine Masse) ist das Thermometer/Feuchtemesser jetzt draußen
geht
aber erst musste ich heraus finden, dass nach Montage der 9Volt Batterie (Grund ?) oder des langen Kabels (8 m 2 Draht) das jetzt ttyUSB1 ist, nicht mehr ttyUSB0, man o man

Temp Dashboard Screenshot
Lücke Abwesend, dann Umbau nach draußen - plus Rpi3b CPU
USB/RS485 am Arbeitsrechner, Auslesen per telegraf und Post to RPi solaranzeige (später ist dann der USB am RPi)


Und an den Coil Wattmetern kann ich nicht weiter machen: Ich habe übersehen dass TTL nicht RS485 ist, und muss somit erst mal auf 3 TTL/RS485-Adapter warten, wenn bestellt ...
doch Sichtungen letzte Woche bestätigen meinen Verdacht: das Haus 1 (Restaurant, Kühlraum, bis zu PCs und Server) am Hauptzugang Strom (dort eben jetzt ein digitaler Wattmeter) kam meist nur auf 1.500 Watt, und gut 1.000 bis 1.500 Watt "verschwanden" im Netz (Klammermessung dort).
daher ist derzeit eine AirCon ab 10 Uhr an, und alle PCs haben auch eine Aufgabe.
Das sollte zwar meinen Stromverbrauch nicht verringern, aber die bisher gut 100 KW/h per Monat "verschwundenen" Strom reduzieren.
Doch nach der nächsten Abrechnung am 25.02. wird es dann schnell warm und heiß (Nachts kaum unter 27, Tags locker bis 45 Grad Celsius), dann bleibt da nix übrig.

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

Am heutigen Morgen erhielt ich vom
* XY MD02 Temperatur+Feuchte Messer RS485
keine Daten mehr.
Batterie 9V schon leer.
Zufällig kaufte ich vorgestern ein weiteres Kabel. Anschluss an USB Adapter 5Volt und 8 Meter zum XY MD02 an DC geht, und funktioniert wieder.

Gut zu wissen, zudem billiger als Batterien.


plus am 12.02.
heute kamen die beiden weiteren xy-02MD Temperatur Sensoren an,
* erst brauchte ich 5 Stunden um den bisherigen von Slave 1 auf 5 umzustellen,
* und dann durfte ich fest stellen, das telegraf keine 2 input.modbus vom selben ttyUSB0 hin bekommt.
Lösung wohl systemd, gestaffelter Aufruf von 3 verschiedenen Config nacheinander (im Augenblick keine Ahnung wie)
oder uU eigene USB/RS485 Adapter, also dann ttyUSB0, ttyUSB1, ... die sich dann nicht stören.

Aber das geht ja weiter ... die ganzen StromWattMeter via RS485 kommen ja dann auch nicht weiter voran ...
ohje, das ist ja mal eine Sackgasse ...

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

Ein Lichtblick

mittels Python
konnte ich alle 3 MD02 Temp/Humid Sensoren auf den Slaves 1,4,5 trotz an gemeinsamer Datenleitung an einem USB/RS485 Adapters
ansprechen, Auslesen und sogar in die InfluxDB eintragen. Grafik geht ...

das Original "tempReaderModbus.py" ist um die Funktionen Anbindung Datenbank, sowie client.write... erweitert.

Code: Alles auswählen

## Auszugsweiser code zur Realisierung ...

#### ... anderer Code, ausgelassen ...

# slave address (in decimal)
DEVICE_ADDRESS = 1
DEVICE_ADDRESS4 = 4
DEVICE_ADDRESS5 = 5
# ENABLE/DISABLE communication debug mode
DEVICE_DEBUG = False
# Master PORT name -- Change as needed for your host.
PORT_NAME = '/dev/ttyUSB0'

# MODBUS instrument initialization
instrument = minimalmodbus.Instrument(PORT_NAME, DEVICE_ADDRESS, debug=DEVICE_DEBUG)
instrument4 = minimalmodbus.Instrument(PORT_NAME, DEVICE_ADDRESS4, debug=DEVICE_DEBUG)
instrument5 = minimalmodbus.Instrument(PORT_NAME, DEVICE_ADDRESS5, debug=DEVICE_DEBUG)
###
# MODBUS instrument connection settings
# Change as needed depending on your Hardware requirements
instrument.serial.baudrate = 9600
instrument.serial.bytesize = 8
instrument.serial.parity   = minimalmodbus.serial.PARITY_NONE
instrument.serial.stopbits = 1
instrument.mode = minimalmodbus.MODE_RTU
instrument.serial.timeout = 0.2
##.... mit instument4, instrument5 ...

# Read Temperature
REGISTER_ADDRESS_TEMP = 1
REGISTER_NUMBER_DECIMALS = 1
REGISTER_ADDRESS_HUMI = 2
ModBus_Command = 4

# set database connection
from influxdb import InfluxDBClient
import time

host='x.x.x.x'
port=8086
user = ''
password = ''
dbname = ''
measurement = 'modbus'
client = InfluxDBClient(host, port, user, password, dbname)
####

while True:
## Lesen Innen1 - modbus slave = 1
    temperature = instrument.read_register(REGISTER_ADDRESS_TEMP, REGISTER_NUMBER_DECIMALS, ModBus_Command)
    humidy = instrument.read_register(REGISTER_ADDRESS_HUMI, REGISTER_NUMBER_DECIMALS, ModBus_Command)
    try:
####

    temperature = instrument.read_register(REGISTER_ADDRESS_TEMP, REGISTER_NUMBER_DECIMALS, ModBus_Command)
    humidy = instrument.read_register(REGISTER_ADDRESS_HUMI, REGISTER_NUMBER_DECIMALS, ModBus_Command)
###
        json_body = [
        {
            "measurement": "modbus",
            "tags": {
                "sensor": "MD02",
                "region": "innen1"
            },
#            "time": data_end_time,
            "fields": {
                "temperature": temperature,
                "humidy": humidy
            }
        }
        ]
        client.write_points(json_body)

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

Die nachbestellten 3 USB-RS485 Adapter sind angekommen.

Direkt Installation, vorsichtshalber erst mal nur am schneller erreichbaren Solarinverter 2.

Nur 2 Draht Kabel 30 Meter in Daten(A/B) von Adapter RS485 zu PZEM-016 A/B,
der PZEM-016 bekommt seinen Strom direkt durch den Anschluss an L/N,
und brauchte 5 Minuten um am Modpoll die Daten zu sehen.

Danach Konfiguration telegraf am Arbeitsrechner, und es geht. Ist in InfluxDB drin, habe Anzeige mit Grafana.

Code: Alles auswählen

[[inputs.modbus]]
   name = "PZEM-016"
   slave_id = 1

 controller = "file:///dev/ttyUSB0"
 baud_rate = 9600
 data_bits = 8
 parity = "N"
 stop_bits = 1
 transmission_mode = "RTU"

   input_registers = [
     { name = "Voltage",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [0]},
     { name = "Current",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [1]},
     { name = "Power",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [3]},
     { name = "Energy",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [5]},
     { name = "Frequenz",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [7]},
     { name = "PF",  byte_order = "AB",	data_type = "FLOAT32", scale=1.0,  address = [8]}
   ]
Es ist erstaunlich wie stark die Leistung des Solarstromes doch auch schwankt, was man in der vom Hersteller Senergy verfügbaren 20 Minuten Angaben nicht sieht.
Deutlich auch die Volt-Schwankungen, die auch die Leistung dann mit runter ziehen.

Bild Grafana, für einige Zeit direkt nach Start (Solarinverter 2: 2K mit 7 * 330 Watt / 24 Volt)

Der PZEM-016 ist 100A und für Haus 1 (Leistungsaufnahme/Verbrauch) gedacht.
An die Solarinverter kommen die anderen Wattmeter dran (leider, der ist so einfach, aber mal sehen) ... das aber wohl erst Morgen, brauche mehr Kabel.


später:
Der PZEM-016 ist erfolgreich am Haupteingang Haus 1 angeschlossen und liefert super Daten.
Ich war direkt unterwegs
* eine Kühltruhe besser abdichten (Deckel schließt nicht mehr richtig), und
* den Lüfter des Getränkeschrankes zu reinigen.
Ob es hilft ? sollte ich ja an der Grafik sehen.
Nachtrag hier: Am "Glas Kühlschrank" HAT es offensichtlich geholfen. Die in Betrieb Zeiten gingen erheblich zurück. Der Lamellen Kühler oben war auch völlig verstaubt.

Und dann war ich noch Kabel kaufen ... damit ich Morgen mindestens einen PZEM-014 an Solar2 anschließen kann.

Wenn diese PZEM Ihre Daten auch sauber behalten (KW/h Summierung), kann ich am nächsten Ablesetag wohl 2-3 frei werdende Digital Wattmeter (manuell) an andere Positionen verbauen: Pumpen, Restaurant.

Auf der nun neueren Grafik am Haus 1 sehe ich deutlich
* die seltene Abschaltung 16 Min, gegen oft 75 Min Komprimieren/kühlen ... des Glas Getränke Verkaufsschrankes (alt, Tür defekt) bei so 700 Watt
* eine Kühltruhe mit langer Schaltphase mit grob 100 Watt (hier auch die Abdeckung defekt)
* eine oder mehrere Kühltruhen (Gesamt gibt es von der Sorte gut 4) ... mit alle 15 Minuten 5 Minuten 100 Watt
* wie meine AirCon direkt mit 700 Watt einschlägt ...
* oder dann ein Grosslüfter im Restaurant endlich abgeschaltet wird (200 Watt)
* auch der TV dort zeigt sich klar ...

Das führt klar in die gewollte Richtung.

An was ich schon wenige Tage denke ist eine Art Automatik Schalter, der bestimmten Großabnehmern in einer fixen Reihenfolge nur alleine den Energiebezug erlaubt. Also das Glaskühlschrank 700 W, Tief-Wasserpumpe 300 W und die Kühltruhe evtl. nie zusammen laufen, sondern eben wenn dann warten müssen, bis Ihnen wieder Strom zugeteilt wird. Mal sehen ...


Am Morgen (eben 4:30), nachdem mein Rechner die Nacht durch lief, um aus der ersten Nacht einige schnelle Erkenntnisse zu gewinnen:
Ich weiß echt nicht, was die Netzbetreiber da an den Wind- und Sonnenenergien herum meckern, diese seien zu flatterhaft, instabil oder was da für Wörter und Begriffe genommen werden.
Im Vergleich der wenigen Stunden Solarstrom und Verbrauch Haus 1 ist der Solarstrom immer noch weniger Wechselhaft, als die Verbraucher.
Die jetzt mal nur in einem (unserem) Haushalt zu erkennenden Veränderungen von bis zu 4000 Watt, die ich ja schon mal bei der Nachbarin fest stellen konnte, sind weitaus krasser, als was die Solaranlage so liefert.


Ich fand dann so um 22:15 eine Stromspitze in unserem Netz (Restaurant, Wohnen, PC und Server) die von so 750 Watt eben mal hoch auf 5.070 Watt knallte:
* ok, da ist zufälligerweise auch wieder der "gläserne Verkaufsschrank gekühlte Getränke eingefallen": 700 Watt, aber
* von dann 1.450 zu 5.070 sind nochmal 3.700 Watt plus,
ein Verbrauch, der mir den ganzen anderen Zeitraum nie vorgekommen ist und sehr deutlich aus dem restlichem Verlauf heraus sticht.
Vermutungen: Partnerin oder Tochter haben kurz AirCon angeschaltet oder das neue Telefon meiner Tochter mit Schnellladefunktion.

Stromverbrauchsanzeige Haus1 17 Uhr -> knapp 5 Uhr

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

Montag Morgen und keinen Schritt weiter

Zum PZEM-004T bekomme ich zwar trotz des weiteren Adapters TTL/RS485 Verbindung, aber keine Daten,
obwohl Protokoll, Adressen identisch sein sollen ... nochmal alles lesen.

Die Stromspitze mit plus 3.700 Watt ist gefunden : Durchlauferhitzer Dusche. Da ich kalt dusche, fand ich erst später den Zusammenhang.
Somit bei Nachbarin und hier das mal geklärt.

2 Tage nebenbei von Hand die 2 Solarerträge zu den schon automatischen Haus1Verbruachsdaten geplottet.
1 Solaranlage deckt recht genau den Grundverbrauch ab, 2 Anlage liegt meist darüber.

Ich kann von 10-15 Uhr locker eine AirCon laufen lassen ohne den Verbrauch Haus1 über die Summe Solar zu heben,
darf aber nicht vergessen da fehlen im Verbrauch noch die 2 Wasserpumpen Pumpen (350 Watt oft, 250 Watt selten, dann aber länger) + Bungalow (am Tag fast 0) ... und weiter hin ja mehr Puffer wegen noch angeschlossener Nachbarin (100-300 Watt Basis).

Dennoch, das mitlesen der Verbrauchskurve schult,
jetzt muss ich mal so von 10-15 Uhr sehen, wie viel der der KW/h Summe in der Zeit zu einender in Bezug steht.
Also ob die groben 3.5 KW/h am Tag (10-15 Uhr) mehr Solarertrag als Verbrauch dort grob erkennbar sind.

2 weitere PZEM-016 sind bestellt,
damit ich zumindest Haus1, Pumpen und Solar als Summe BALD in den Griff bekomme.

Die 3 PZEM-1004T dürfen nach Inbetriebnahme dann gerne Nebenschauplätze aus messen.

Ein absehbares Ergebnis ist dann wohl in Bezug auf einen AC Stromspeicher:
* Nachts sollte der mindestens so 1500 Watt liefern, das ist das Maximum da,
* er sollte somit die wohl bis 5 KW/h am Tag in Batterien fassen können.

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - noch nur OnGrid

Beitrag von ThaiThomas »

Eben kam 3 Tage früher die Stromabrechnung (Ableser vor Ort und direkt Ausdruck Rechnung + Zustellung)

Wir nutzten mit Restaurant 983 KW/h Monat müssen von der Rechnung mit Nachbarn und Coffeeshop nur Preis 2.238 Baht oder 62 Euro zahlen.

Rechnung 960 KW/h, aber Nachbarin 377, und Kaffee 67, bleiben uns 516 KW/h

Verbraucht nach eigenen Zählern haben wir aber 983 KW/h (PC, Server, Wohnen, Restaurant, Fischwettbewerb, eigene Wasserversorgung)
somit 983 - 516 = 470 KW/h aus Solaranlage

Zähler Solaranlage kommen auf zusammen 536 KW/h, damit also ~66 KW/h verloren, nicht verrechnet eingespeist, Fehlzählung , ???
* verloren : was hier manchmal nebenbei angeschlossen wird ... ich aber nicht merke, meist weniger als einen Tag
* Ich gehe davon aus das der Hauptabrechnungs-Zähler nicht Rückwärts wertet (wenn auch vielleicht anderes beobachtet)
* Fehlzählung : manche alte oder ungenaue Ferris Zähler (noch hier) "sehen" manche Verbraucher nicht

Wie auch immer:
Bisher gingen die 4 Monate mit 2 Invertern maximal 130 KW/h unbezahlt weg ...
* 131 KW/h Monat sind so 4.5 KW/h am Tag, die man speichern könnte ...
* 131 mal 4.3 Baht = 563 Baht/Monat Verlust (15,64 Euro)

Der Verlust ist rückläufig, 131, 127, 107, 70, weil ich vermehrt gezielt starke Verbraucher ERST nach 10 Uhr oder wenn genug Solarstrom EXTRA dazu schalte (AirCon).

Um die dann also grob 4,5 KW/Tag zu speichern brauche ich bei 24 V 4 Batterien 100 AH, kostet jede 5.300 Baht, (nur 50% Entladung geplant)
Dazu einen hier verfügbaren AC Speicher mit Ausgang 2.000 Watt / 24 Volt Bat kostet 14.000 Baht
(2.000 Watt AC Ausgang weil in der Nacht bisher nur Spitzen bis 1.200 erkennbar sind (GlasVerkaufsschrank))

In der Summe dann wohl so 35.200 Baht / 109 KW/h mit Wert 470 Baht ergäbe grob 75 Monate oder 6 Jahre, 3 Monate bis zur Rentabilität.

Verbrauch Nachts pendelt bei 500 bis 1200 im Winter, recht gleich verteilt, also 850 Schnitt wären nach unter 3 Stunden wieder eingespeist.
... wenn der überhaupt viel lädt, weil wohl tagsüber häufiger schon Laden Entladewechsel ... mhhh

Da gibt es noch 3 KW oder 5 KW AC Speicher Varianten des Types,
und wenn ständig auch am Einspeisen wird es wohl 5 KW sein müssen, dann aber auch nur mit noch mehr Solareinspeisung ... später sinnvoll ?

Oder am kleinen 2K / 24 Volt mehr Batterien dran und auch mehr Solarausbeute,
* wenn ich mal ein plane, dass es bei Stromausfall helfen soll oder einfach die ganze Nacht (grob 22 Uhr bis 5 Uhr) Strom liefern sollte.
Bei 7 oder gar 8 Stunden brauche ich somit 850 Watt/h * 8 = 7 KW oder fast 300 AH (also hier 3 fach Ausstattung),
und um die 7 KW am Tag auch aus Solar zu erhalten, werde ich am Tag so 3.5 KW mehr generieren müssen.

Grob 18 KW/h am Tag mit je 7 Zellen, also 14 = 1.25 KW je Zelle, also grob 3 mehr.
Da an beiden Invertern locker 9 angebaut werden können, eine lief schon mit 10 - dann aber über 2.200 Watt, ginge das.

Was zum Nachdenken ... ohne Das Geld aktuell für beide Versionen:
* 35.200 Baht Einsatz : 2 KW + 4 Bat 100 Ah, nimmt Mehrertrag vielleicht auf, und versorgt nachts knapp 3 Stunden,
oder
* 4 weitere Zellen : je 4.000 Baht, 12 Batterien a 3.500, und dickerer Speicher 5 KW 27.000 Baht = Summe 85.000 Baht (2.400 Euro)
dafür dann
* grob 28% mehr Solarertrag zu Richtung 675 KW/h Monat
* Speicherung des Überschuss für gut 7 Stunden Nachts oder weniger bei Stromausfall

Es sollte den Direktverbrauch erhöhen: evtl. 200 Baht am Tag, den Nachtverbrauch auf den Rest gespeicherten Strom lenken mit Wert 770 Baht
85.000 Baht Einsatz bei so 950 Baht weniger auf der Stromrechnung ergäbe da 7.5 Jahre bis Preis wieder drin ist,
mit aber dem Vorteil bei Stromausfall recht weit zu kommen.

Oder eben nur mit dem 2.000 Watt Speicher, aber 12 Batterien, für Notstrom (Ausfall) und Nachts reicht das auch.
Kosten 72.000 Baht ... ergäbe dann auch nur 6 Jahre, 3 Monate

Da bleibt ja noch die Idee mit der Ost- und West-Ausrichtung der Inverter, aber mit den Sommer-stürmen hier, hmm

Schauen wir mal ... ein paar Monate Auswerten, Geld sparen und im Sommer erst mal die Messwerte sehen

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Thailand, ChiangMai - PZEM-004T

Beitrag von ThaiThomas »

Nach vielen weiteren Seiten Lesen zum Thema PZEM-004T

geht es jetzt 'eingeschränkt' :

Ja, ich habe seit 15 Minuten einen ständigen 15 Sekunden Werte Zufluss vom Solarinverter 2 via
* Coil des PZEM-004T (an Phase Soalr2) zu TTL
* TTL zu Adapter mit RS485
* RS585 Adapter mit USB (ttyUSB0)
* gelesen von telegraf (auf Arbeitsrechner)
* gespeichert in InfluzDB (auf RasPi)
* und sehe es in Grafana

Die Input, Holding, ... Adressen sind beim 004T identisch zu 016.

Die 2 Probleme die es zu bewältigen gibt:
* TTL PZEM-004T TX/RX und RX/TX an TTL Adapter !!!
* Der PZEM-004T geht in den timeout bei mehr als 1 Wert Lesen ! also lese ich nur die Power = Watt aus.

(Volt, Current, KW/h, Herz und PF bleiben da aus ... aber das ist nicht so schlimm, da PZEM-016 im Zulauf und die 004T woanders hin kommen)

DA habe ich mir eine Pause verdient,
denke aber schon daran, wie ich denn da vorgehe, weil ich 2 bzw. 3 Inverter habe und Modbus ja keine 2 oder 3 gleichzeitig mag.
Sieht also wieder nach einem Python aus ... das aber erst, wenn dann Anfang Maerz die PZEM-016 angekommen sind.

Mich jetzt noch bei den 004T mit Slave Adresse herum schlagen liegt mir gerade nicht. Zudem fehlen auch die Kabel um einen 2. An zu binden (TTL zu TTL)

Auch das frei legen der 2(3) Line (Power) Kabel und zusammen in einem Coil am 016 Messen wäre denkbar.
Dann sehe ich zwar nicht welcher Inverter aus ist, oder wie beide Inverter verschieden auf Schatten etc. reagieren ... mal sehen.

Grafana Anzeige jetzt mit
* Kopfzeile: aus PZEM-16 Haus1 = Gauge mit: Volt (wow, die schwankt hier herum) ... Herz (49.6 - 50) ... Current (Verbrauch), Watt (Verbrauch), Watt (Solar Summe), Energy kw/h, und PF (Verbrauch, nachts mies, Tags 0.96)
* Hauptteil: Wattanzeige Verbrauch Haus1 gegen Solarsumme Skala 0 - 5.500 Watt

etwas zufrieden zurück lehnt ...

ThaiThomas
Beiträge: 31
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 04:13
Wohnort: ChaingMai / Thailand
Kontaktdaten:

Re: Thailand, ChiangMai - Screenshot

Beitrag von ThaiThomas »

Anbei noch ein Screenshot vom heute ersten fast guten Tag mit automatischer Energie Eintragung:

http://thomas.wiegand.info/solar/pics/E ... -02-23.png

Frage dazu:
* schwanken in D die Volt auch so stark ?
* Herz so 49.6-50 geht wohl noch

Einige Erkenntnisse:
* 06:30 : Durchlauferhitzer Duschen (Tochter)
* 06:45 : Waffeleisen Brot
* 07:45 : noch unklar, sieht aber nach Dusche aus (Mutter)
* um 07:45 : der Verkaufsschrank kühle Getränke im Restaurant ... fällt immer auf, und sogar erkennbar wenn die Tür nicht sauber zu (arbeitet lange)
* 09:00 - 09:45 : Kühltruhen, Schränke normal
* 09:50 : Mikrowelle, nochmal um 10:55
* 11:45 : ich schalte AirCon ein
* 12:20 : AirCon aus, Waffeleisen an ... aus, AirCon an ... geht gut innerhalb des Ertragsbogens zu bleiben ...
* 14:10 : Wolken, AirCon aus
usw.

Da ist die Solarertragskurve außer bei Wolken meist noch gleichmäßiger als der Stromverbrauch.
Ja das ist mal ein toller Schritt weiter - um die Solarstromnutzung zu optimieren.

zB: ich schalte AirCon ein, wenn die Glas-Kühleinheit aus ist ...

Da fehlen jetzt noch die 2 Wasserpumpen an Haus 2 (angeblich 350 und 250 Watt) und somit wichtig (Pumpen an PZEM-016),
... Haus 2 selber ist leer (ein Wifi immer an),
und wenn es geht die Nachbarin, evtl. der Kaffeeshop ... da ich dann weniger verbrauchen kann, und die den Solarstrom noch mitnehmen, mal sehen ...

Danke an jjk für den Hinweis damals
ist zwar teils nervige Arbeit, aber macht Spaß und wird mit Vorteile bringen.
Mal das Hirn wieder etwas beschäftigen.


Nachtrag Folgetag Morgens:
Der PZEM-004T oder der TTL Apapter ist auch noch Temperatur empfindlich. Kurz nach 13 Uhr erster Ausfall, dann ab 13:30 keine Daten mehr.
Was habe ich herum gesucht , und die Verkabelung, Befehle überprüft.
Und heute Morgen geht es wieder, als wenn nichts gewesen wäre ...
Der PZEM-016 dagegen arbeitete dagegen unbeeindruckt fort.

Antworten