Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Die benötigte Hardware zum Nachbau. Bitte hier nur Hardware posten, die man auch selber ausprobiert hat. Nichts posten, nur weil es neu ist.

Moderator: Ulrich

Forumsregeln
Bitte nur Hardware posten, die man selber auch ausprobiert bzw. in Verwendung hat.
Kaluschke
Beiträge: 93
Registriert: Fr 1. Jan 2021, 10:11
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von Kaluschke »

ich habe mein System erstmal auf 64Bit aufgerüstet(SD Karte)
das alte 32er System lief/läuft auf der SSD am Raspberry.
Bei der 32 version konnte ja mittels Desktop Tool die SD-Karte auf auf die SSD klonen.
bei 64er ist das ja nicht mehr dabei.
Gibt es da eine smarte mit wenig schrauben und ohne einem Windows Rechner dazwischen Variante?
Die SSD ist fest verbaut an ein Pi4
Solaranzeige mit SMA, GoeCharger und Tibber

Tibber-Einladungslink, 100% nachhaltiger Strom + 50€ Prämie für dich https://invite.tibber.com/ycynl893

ElektroFuchs
Beiträge: 66
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:55
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von ElektroFuchs »

Hallo,

Du kannst dieses Tool bei der 64Bit Variante auch wieder nachinstallieren. Das habe ich auch getan, da es einfacher ist eine lauffähige Kopie des Systems
zu machen.
Auch hatte ich keine Probleme die SD-Karte auf eine SSD zu kopieren... Karte raus und System lief sofort von SSD.
Ich hatte nur ein Problem mit dem Firefox und dem angeschlossenem Monitor.
Wenn Du eine SD-Karte übrig hast, mache es auf eine frische SD zum Test. Bei der SSD dann prüfen, ob der gesamte Speicherplatz freigegeben wurde.

sudo apt update
sudo apt install piclone

Ich hoffe das war alles, was ich gemacht habe.

Gruß

Kaluschke
Beiträge: 93
Registriert: Fr 1. Jan 2021, 10:11
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von Kaluschke »

yepp hat astrein geklappt danke.. :-)
Solaranzeige mit SMA, GoeCharger und Tibber

Tibber-Einladungslink, 100% nachhaltiger Strom + 50€ Prämie für dich https://invite.tibber.com/ycynl893

Benutzeravatar
Schwarzermann
Beiträge: 170
Registriert: Sa 9. Okt 2021, 11:16
Wohnort: 87733
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von Schwarzermann »

Da ich ja nun meine Soöaranzeige auch am laufen hae hat jemand nochmals für mich eine Schritt für Schritt anleitung wie ich was mache das dann die Sd auf eine SSD geklont wird , oder noch besser gibt es mittlerweile ein programm wo selbstständig immer wieder Backups erstellt?
Der mit sympatischen Vollmeise

andreas_n
Beiträge: 1447
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von andreas_n »

Schwarzermann hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2023, 21:14
Schritt für Schritt anleitung wie ich was mache das dann die Sd auf eine SSD geklont wird?
erstmal musst du wissen, WOHIN das Backup hin gesichert (und nicht hin-gerichtet :lol: ) wird.
Fritz NAS? Eigenes NAS oder SSD am PI selbst?

Üblicherweise macht man in gewissen Abständen ein Grund Backup / Image, sprich einmal alles mit Dashboard und Einstellungen, und sichert dann nur die Datenbanken weg.
Hast du nur ne SD am Laufen, würde ich dort net so viel Daten schreiben wollen, das mögen die gar nie nicht auf lange Zeit und meist ist dann der Kummer gross, auch gerne vergessen, mal so ein Backup zurückspielen ob es überhaupt funzt.USB Stick genauso wenig zielführend...alternativ USB SSD Stick, aber $$$

Der Standard Befehl dafür ist "dd" + Parameter (dd kommt scherzhafterweise von DataDestroyer *gg*, wenn man nicht aufpasst und checkt was zu tun ist, ist aber disk dump gemeint). Dafür gehts aber ratz fatz.

Ich würde die SD wegsichern und erstmal anderen Datenträger für die Zukunft auswählen...ne übrige 120er SSD reicht dicke...wenn Neukauf, ist ne 250er vom Preis/Leistungsverhältnis mehr als ausreichend. Mit Kauf würd ich bis nach Xmas warten
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Benutzeravatar
Schwarzermann
Beiträge: 170
Registriert: Sa 9. Okt 2021, 11:16
Wohnort: 87733
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von Schwarzermann »

Mein alter Laptop hat noch ne 500 gb ssd drin die würde ich her nehmen oder eben eine von den 3 1tb ssd im Netzwerk.
Also ganz unbedarft bin ich ja nicht nen neuen usb stick so als Grund sicherung hätte ich auch.
Der mit sympatischen Vollmeise

andreas_n
Beiträge: 1447
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von andreas_n »

moin
500er reicht dicke

les dich mal hier ein

https://forum.ubuntuusers.de/topic/dd-d ... erstellen/

ICH hab die PI SSDs so partitioniert, dass die Solaranzeige auf diesen 16gb läuft.
Damit die Partition aber worst case auch auf etwas kleineren (defekte Sektoren??) Sticks laufen könnte..zwick ich paar 100 Mb ab. Dazu kommt bei mir ne eigene (Mini)Partition mit ca 250Mb, wo alle config Files, Änderungen, .maths etc pp abgelegt sind. Damit werden die definitiv nie überschrieben bei "update". Ausserdem kann ich binnen Minuten entweder den Haupt Pi oder den Keller Pi draus basteln. Erst danach kommt bei mir der Rest der SSD als "reserve" zum Tragen. Linux kann 4 primäre Partitionen.
Wenn du jetzt eine grosse SSD wegsicherst, brauchst du nur mit "count=xxxxx" und "bs=yyy" die Sektoren und Blocksize definieren, bis wohin er sichern soll. Nimmst du dann dieses Image, musst du vorher die Partitionseinträge der SSD in den ersten beiden Blöcken abändern....denn die Partition 4 (reserve) schreibst du ja nicht mit (gäbe unsinnige 500gb Images) .
Vertauschen im Syntax if zu of (outputfile) hat definitiv Datenvernichtung zur Folge!!
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Benutzeravatar
Schwarzermann
Beiträge: 170
Registriert: Sa 9. Okt 2021, 11:16
Wohnort: 87733
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von Schwarzermann »

Boah da sprichts du schon böhmische Dörfer für mich an , ich muss gestehen ich bin nicht so tief in der Programiererei drin , nicht das das heißt ich würde das nicht begreifen aber es ist halt absolutes neuland für mich über Linux .
Zu erst ist erst mal für mich wichtig das ich die jetzige erstellte Version Sichern kann da stecken ja doch einiges an Gehirnschmalz drin, und das würde ja einiges an zeit inanspruch nehmen .
Die angenehmste Lösung wäre natürlich ein wöchentliches backup aufs Heimnetz aber so wie ich das raus gelesen habe ist das etwas mehr Aufwand und es muss wohl separat etwas installiert werden (wohl überDocker?!?!) **weis ich auch nicht wie das funktioniert**
so hangele ich mich halt stück für stück weiter.
Der mit sympatischen Vollmeise

andreas_n
Beiträge: 1447
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von andreas_n »

du must halt einmal deine Wege einrichten UND das backup auch testen, sonst hilft es nix im Zweifelsfall.

Da ist nix kryptisches dabei...ne eierlegende Wollmilchsau als "Softwarepaket" hab ich noch nicht entdeckt;-)

Solltest du die FritzNas auswählen, solltest du vor JEDEM Datentransfer sicher stellen, dass die Fritte auch gemounted ist, sonst schreibt dir Linux die /root voll..und dann stürzt der Pi irgendwann ab, die influxxen dann unbrauchbar
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Benutzeravatar
Schwarzermann
Beiträge: 170
Registriert: Sa 9. Okt 2021, 11:16
Wohnort: 87733
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Solaranzeige mit "SSD Festplatte"

Beitrag von Schwarzermann »

kopfkratz oh mann ich seh schon das wird noch ne Hausnummer.
Aber nutzt ja nicht nicht Sichern heißt viel Arbeit.
Der mit sympatischen Vollmeise

Antworten

Zurück zu „Hardware für den Nachbau“