Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Ruhz69
Beiträge: 68
Registriert: Fr 28. Jan 2022, 19:41
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von Ruhz69 »

Hallo,
nachdem ich hier viel gelernt und Hilfe bekommen habe, möchte ich meine Erfahrung mit meinem Kostal Piko DCS teilen. Das dürfte für alle Piko DCS mit Kommunikatinsboard II gelten.
Das sind die Modelle Kostal Piko 4.2; 5.5; 7.0; 8.3; 10.1.

Diese Wechselrichter lassen sich nicht über LAN auslesen aber über RS485 mit Regler 21. Die .xml Ausgabe gibt es erst ab der Com Software 6.x, bei späteren Generationen. Für diesen geht es nur bis 5.44.

Wichtig ist zunächst ein update für das Komboard zu machen. Der Wechselrichter zeigt im Display die Versionsnummer an. Meiner hatte die 4.00. Ich habe ihn gebraucht gekauft und er war nie am Portal angeschlossen, daher die erste Version. In den ersten Updates haben sie viel an der RS485 Schnittstelle gearbeitet. Ich bin mir sicher, das diese erste Version meinen FTDI adapter zerschossen hat. Meine WR liess sich auch nicht in mein Netzwerk über LAN anschliessen, das Komboard ist dann abgestürzt. Update auf Rechner laden, dann vom WLan nehmen und manuell eine IP adresse die zum Wechselrichter passt eingeben und via Crossoverkabel direkt anschliessen. Bei mir ging es nur so.
Updates (Kostal downloadbereich) nach Anweisung aufspielen.
Das Display ändert sich stark und der Wechselrichter ist dann auch im LAN erreichbar und hat Daten an das Kostal Portal geschickt.
Ich hatte ihn irgendwie in die Solaranzeige bekommen, aber nach 2 Tagen ging nichts mehr.

Ich habe diese RS485 FTDI Adapter verwendet. Den ersten hab ich geschrottet.

https://www.berrybase.de/ftdi-usb-rs485 ... abel-1-80m
https://www.amazon.de/gp/product/B097XS ... UTF8&psc=1

Die beiden werden A an A und B an B an die Klemmen angeschlossen. Die Pinbelegung am RJ45 Stecker funktioniert nicht.
Ich bin mir noch relativ sicher, das der DSD TECH SH-U11L USB funktioniert, aber mit A auf B und umgekehrt.
https://www.amazon.de/gp/product/B08DXR ... UTF8&psc=1

Da es den ersten erwischt hat und ich kein GND angeschlossen hatte, hab ich das jetzt gemacht, um den Adapter zu schützen. Es geht beides.
Ich hatte, wie hier im Forum erwähnt, die Bus Adresse auf 1 gestellt, das hat zunächst nicht funktioniert. In der update log steht "ZWR RS485 - Adresse nur noch die 255 möglich"
Kann ich falsch interpretiert haben, aber ich habe die Adresse wieder auf 255 gestellt. Das geht aber nur indem man auf die Werkseinstellungen zurücksetzt. Davor die bereits erbrachtenn KWh und die Laufzeit notieren, die ersetzt er durch hohe Phantasiezahlen.
Dann Busterminierung einschalten, Busvorspannung einschalten und den Wechselrichter ausschalten (schalter und Sicherung) und wieder einschalten.
Dann die Adresse auf 1 ändern mit 255 oder FF in der user.config geht es nicht. Dort muss dann natürlich auch die 1 stehen. Ob die Reihenfolge auch anders geht muss jemand anders ausprobieren.
Übrigens war der Kommentar vom Kostal service. "Der WR muss getauscht werden."
Nach dem Rücksetzen auf die Werkeinstellungen liefert er keine Daten mehr an das Kostal Portal, ich brauch es eh nicht.
In die Solaranzeige liefert er jetzt seit 18 Tagen ohne Probleme.

Vielen Dank an alle hier die ihr Wissen im Forum teilen und an Ulrich, der das gestartet hat und am laufen hält.

Rüdiger

Lutz
Beiträge: 1
Registriert: Di 13. Sep 2022, 10:40
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von Lutz »

Hallo,

ich kann mein Wechselrichter Kostal Piko 10.1 über LAN auslesen. Ich habe dafür bereits ein JAVA Programm geschrieben, aber halt nicht für die Solaranzeige. Ich bin hier noch recht neu dabei und habe mich noch nicht so tief in dieses Projekt eingearbeitet.

Gruß
Lutz

hj-seitz
Beiträge: 1
Registriert: Mi 12. Apr 2023, 19:31

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von hj-seitz »

Danke für deine Anleitung! Damit habe ich auch meinen Kostal Pico 8.3 von 2014 angeschlossen bekommen. Inzwischen habe ich im Grafana die ersten Leistungen sichtbar.
Ich habe folgenden RS485 to USB Konverter verwendet:
https://www.amazon.de/dp/B07B416CPK?psc ... ct_details
...und auch GND angeschlossen, sicher ist sicher!
Danke nochmals für die ausführliche Anleitung Ruhz69!

andreas_n
Beiträge: 1446
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von andreas_n »

hj-seitz hat geschrieben:
Sa 15. Apr 2023, 19:15
...und auch GND angeschlossen, sicher ist sicher!
Wenn du das nur "einseitig" gemacht hast, hmm, dann wäre das grade noch ok zB Abschirmung gegen andere Einflüsse,zB Kabel liegt arg lang zu Netzkabeln im ZS oder Kabelschacht. Erfahrungsgemäss holt man sich aber dadurch nur Brumm oder und Erdschleifen ins Signal,wenn an beiden Enden GND angeschlossen wird.
RS485 braucht das nicht im Normalfall!
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Hat se nicht alle
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von Hat se nicht alle »

andreas_n hat geschrieben:
Sa 15. Apr 2023, 21:02
hj-seitz hat geschrieben:
Sa 15. Apr 2023, 19:15
...und auch GND angeschlossen, sicher ist sicher!
Wenn du das nur "einseitig" gemacht hast, hmm, dann wäre das grade noch ok zB Abschirmung gegen andere Einflüsse,zB Kabel liegt arg lang zu Netzkabeln im ZS oder Kabelschacht. Erfahrungsgemäss holt man sich aber dadurch nur Brumm oder und Erdschleifen ins Signal,wenn an beiden Enden GND angeschlossen wird.
RS485 braucht das nicht im Normalfall!
Es ein häufiges Missverständnis ist, dass der GND Anschluss als eine Abschirmung betrachtet wird. Eine Abschirmung ist bei einer Zweidrahtverbindung wo nur die Differenz als Signal gewertet wird nicht unbedingt nötig.

Allerdings dient die GND Verbindung bei diesen Verbindungen nicht als Abschirmung, sondern zur Ableitung von Spannungsspitzen und Überspannungen und sollte daher direkt mit der Erdung (PE) verbunden werden. Ohne diese Verbindung zu PE verlieren die Schutzfunktionen des Adapters ihren Sinn.

Als Effekt erhält man dann öfter mal eine Übersteuerung des Differenzverstärkers im Adapter und somit falsche Ergebnisse, oder gar die Zerstörung des Adapters und möglicherweise auch des USB Eingangs vom Pi.

also klare Empfehlung sofern ein GND Anschluss vorhanden: ein Kabel zum PE Leiter ziehen.
Infini 10k - 15kWp - 16kW LiFePO4 - JK BMS - SDM630 - 10kW WP

andreas_n
Beiträge: 1446
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von andreas_n »

da gehen die Meinungen doch weit auseinander...

https://forum.arduino.cc/t/rs485-is-sha ... d/151514/4

rein für die Signalübertragung ist GND nicht notwendig!

Willst du mir jetzt weiss machen, dass bei RS 485 mit max Leitungslängen um 1000m du ein GND Schirm verbaust, was keine Schleifen mit sich bringt?

:lol:
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Hat se nicht alle
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von Hat se nicht alle »

andreas_n hat geschrieben:
So 16. Apr 2023, 00:27
da gehen die Meinungen doch weit auseinander...

https://forum.arduino.cc/t/rs485-is-sha ... d/151514/4

rein für die Signalübertragung ist GND nicht notwendig!

Stimmt! Habe ich aber auch so geschrieben, dass das optional zum Schutz vor Überspannungen benutzt wird.

Eine RS 485 Verbindung kann man abschirmen (z.B. shielded twistet Pair) muss man aber nicht.

Es ist dabei dann fast egal, ob man beide Seiten erdet, weil eine eventuell eingestrahlte Brummspannung sehr symmetrisch sowohl auf der A als auch der B Leitung einstahlt und somit in der Differenz (und nur das wird als Signal gemessen) sich wieder aufhebt. RS485 ist ja keine Audio Verbindung mit 1 x Signal und 1 x Masse :D
Willst du mir jetzt weiss machen, dass bei RS 485 mit max Leitungslängen um 1000m du ein GND Schirm verbaust, was keine Schleifen mit sich bringt?

:lol:
Nö! Das ist nur das Bild DEINER Vorstellung.

Ich habe geschrieben, dass ich empfehle den GND Anschluss des Adapters direkt mit einem grün/gelben PE Anschluss zu verbinden und somit der Schutzschaltung im Adapter die Chance zu bieten, Überspannungen nach PE abzuleiten. Da reicht je nach Begebenheit auch ein Kabel von bereits 10cm Länge.
Stell dir einfach mal eine Zehner Diode vor, deren eine Seite in der Luft hängt. Die hättte dann nie was zu tun und eventuelle Überspannungen gehen dann voll in die Schaltung.

Ich bin gerne bereit sofern notwendig noch eine Stufe tiefer zu gehen und zu beschreiben, weshalb die Hersteller eine Schutzschaltung des Eingang/Ausgang ihres RS484/USB Adapters für sinnvoll erachten.
Infini 10k - 15kWp - 16kW LiFePO4 - JK BMS - SDM630 - 10kW WP

andreas_n
Beiträge: 1446
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von andreas_n »

du verwechselst da was..oder hast grottenschlechte eigene Kabelverlegung.sry
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Hat se nicht alle
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von Hat se nicht alle »

andreas_n hat geschrieben:
So 16. Apr 2023, 07:56
du verwechselst da was..oder hast grottenschlechte eigene Kabelverlegung.sry
Nicht ich verwechsle da das, sondern du. Ich schreibe von Erdung und du denkst an Abschirmung.

Eine Erdung ist keine Abschirmung so wie GND (Ground) kein Shield ist.

Auch dein argumentum ad hominem als Ablenkung kannst du stecken lassen. Meine Aussagen lassen in keiner Weise einen Rückschluss auf meine eigene Verkabelung zu. Mit solchen Aussagen disqualifizierst du dich bei diesem Diskurs.

Nochmals zum Mitdenken:

Der Überspannungsschutz eines RS485/USB Adapters benötigt als Referenz und zur Ableitung eine Verbindung zum Erdpotential um zu funktionieren.
Wäre der Adapter an einem Gerät mit Metallgehäuse und damit bereits vorhandener Erdung des Gehäuses, dann ist eine zusätzliche Erdung des Adapters NICHT nötig weil die Signal-Masse von USB über das Gehäuse bereits geerdet ist.

Da aber heute viele Geräte mit isoliertem Kunststoffgehäuse und somit ohne Erdung an einem Schaltnetzteil Verwendung finden (z.B. RasPi) ist eine zusätzliche Erdung des Adapters in diesen Fällen sinnvoll, um ihn und die nachfolgenden Komponenten zu schützen.

Das ist kein Schutz der übertragenen Signale!!!!!

Indirekt kann aber eine Erdung durchaus einen erheblichen Einfluss auf das Ergebnis der Signalübertragung haben. Das ist immer dann der Fall, wenn Sender und Empfänger bei der Bildung ihrer virtuellen A/B Spannungen nicht auf dem gleichen Erdungspotential liegen (z.B. unterschiedliche Gebäude oder ein Gerät ist gar nicht geerdet, der Widerstand der Erdungsleitung ist zu hoch usw.).
In diesen Fällen ist es möglich, dass die unterschiedlichen Potentiale zu einer Übersteuerung des Differenzialverstärkers am Eingang führen und dadurch zu Fehlinterpretationen des nachfolgenden Decoders. Geschieht dies nach der CRC Prüfung führt es zu falschen Daten und im Falle von Gleitkommavariablen zu astronomischen Werten.

Genau diese Effekte werden hier im Forum häufig beobachtet und deshalb empfehle ich als einfache Maßnahme eine Erdung des (sofern vorhandenen) GND Anschlusses an einem PE Anschluss in der Nähe welcher mit dem Haus-Erder verbunden ist.
Infini 10k - 15kWp - 16kW LiFePO4 - JK BMS - SDM630 - 10kW WP

andreas_n
Beiträge: 1446
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Alte Kostal Piko Wechselrichter einbinden

Beitrag von andreas_n »

Was willste denn mit deiner Erdung immer?
RS485 ist Zweidraht Bus, nix 3Draht.!
Mag ja sein, dass bei dir GND nötig ist..dann aber hat das andere Ursachen, wir "Normaluser" haben doch kaum mehr Kabel wie von der Garage zum ZS / Verteiler.

Ich hab geschrieben..maximal einseitig...bei mir und vielen anderen laufen die RS485 Leitungen in einem LAN Kabel (15m Strippe,Reichelt,Steckerab und durchs Leerrohr, weil günstig), oder nach 10m an einen PI.
Never ever Probleme, wenn man halt bei der Verlegung paar Sachen beachtet.
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“