WimoD1 / NodeMCU

Die benötigte Hardware zum Nachbau. Bitte hier nur Hardware posten, die man auch selber ausprobiert hat. Nichts posten, nur weil es neu ist.

Moderator: Ulrich

Forumsregeln
Bitte nur Hardware posten, die man selber auch ausprobiert bzw. in Verwendung hat.
Antworten
astronach
Beiträge: 49
Registriert: Do 6. Okt 2022, 12:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

WimoD1 / NodeMCU

Beitrag von astronach »

Hallo,
ich habe mir gestern die Installationsanleitung der Solaranzeige druchgelesen da ich einen EPEVER XTRA 4415N monitoren möchte.
Leider scheint EPEVER mit der eigenen Cloudlösung überforder zu sein, da seit Wochen die Registrierung nicht funktioniert.....

OK, anyway...
Bei der Installationsanleitung kam der Hinweis man kann die Daten auch auf einen externen Server pushen lassen...
Da ja Raspberry Pi nur gegen eine Leber oder Niere zu haben sind im Moment, hab ich mich gefragt ob es evtl. machbar wäre einen NodeMCU oder Wimos D1 nur zum pushen der Daten an den externen Server zu konfigurieren. Der muss die Daten ja selbst nicht zwangsweise darstellen.

Wäre das machbar? Denn die NodeMCU oder WimosD1 sind ja recht gut verfügbar noch.

Gruß,
Andreas

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 5751
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 820 Mal
Kontaktdaten:

Re: WimoD1 / NodeMCU

Beitrag von Ulrich »

Nein, es gibt für die Solaranzeige nur das Raspberry Image. Alles andere müsste man selber programmieren, was zu einem erheblichen Aufwand führen könnte.
-----------------------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [ Admin ]

astronach
Beiträge: 49
Registriert: Do 6. Okt 2022, 12:23
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: WimoD1 / NodeMCU

Beitrag von astronach »

Hallo Ullrich,

ja, hab mir schon gedacht das man alles komplett neu programieren müsste. Ich krieg nicht mal bei Excel ne 1+1 Formel zusammen...

Naja, gut, ich bin ja erstmal froh das es Solaranzeige gibt und mein EPEVER da zumindest gemonitort werden kann.

gruß,
Andreas

Antworten

Zurück zu „Hardware für den Nachbau“