Erfahrungsbericht SMA Hotline > SMA DECT Steuerung

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

Antworten
andreas_n
Beiträge: 1362
Registriert: Do 25. Jun 2020, 13:40
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Erfahrungsbericht SMA Hotline > SMA DECT Steuerung

Beitrag von andreas_n »

Hallo Forum,

ich will mal meine Erfahrung mit dem SMA Service teilen...war schon immer schwierig, kompetente MA dort zu finden, wenn doch mal Fragen auftauchten, aber der Kontakt letzthin, der schiesst den Vogel in Stücke.

Hintergrund: Ich hab einen SMA und zwei NICHT SMA WR, Zähler für 70% Regelung ist der SMA HM2.

Irgendwann fiel mir auf, dass die DECT Steuerung für den Heizstab im Wasserkocher nicht mehr auslöst, obwohl genügend Einspeiseleistung vorhanden (>1,5kw), also im Portal nachgesehen und dann fällt Folgendes auf...urplötzlich wird die Einspeiseleistung im "Status" auf die max PV Leistung des SMA WR begrenzt,
Screenshot_2022-12-04 Energiebilanz - fu26sol - Sunny Portal.png
aber hier dann doch angezeigt.
Das der Eigenverbrauch nicht mehr korrekt angezeigt werden kann, ist schon klar, aber die Einspeiseleistung im "Status"war immer das, was der HM2 auch gezählt hatte, sehe ich ja mit Solaranzeige.

Nun, Problem erkannt, die Hotline angerufen und nachgefragt, warum das so seit Anfang November so ist. Der MA dort war ausgesprochen freundlich und zuvorkommend :shock: ich hätte ihn am liebsten sofort durchs Handy geschüttelt bis seine Arroganz, äh zuvorkommende Höflichkeit aufhört.

"SMA will doch nur das anzeigen, was auch wirklich produziert wurde" (Übersetzung: Der Kunde hat gefälligst seine Pfoten von Fremdfabrikaten zu lassen)

Das Telefonat ging noch ca 10 min so weiter, wollte schon auflegen, weil das war hart an der Grenze. Hätte ich als Supervisor so ein Kundengespräch je mitverfolgt, der MA hätte umgehend seine Papiere bekommen.

Fazit: Die ehemals gut funktionierende DECT Steuerung mittels HM2 ist somit obsolet, wenn diverse Fabrikate verwendet werden und die SMA WR Leistung wetterbedingt unter die Einschaltschwelle sinkt, obwohl andere WR die Leistung bereitstellen.

Bin am überlegen, den SMA Tripower samt dem Zähler gebraucht für teuer Geld zu verhökern und dafür einen Growatt MOD8000 zu holen, denn der passende SDM630 ist wegen dem Hybriden schon verbaut, da ich Altanlage über 7kwp hab, entfällt leider nicht die 70% Regel für mich (was da die Politik wieder für Gesetze erlassen hat, ist nicht mehr normal :evil: ), den Papierkrams mit dem VNB muss ich ja auch noch klären, und den scheue ich etwas, denn der SDM ist meines Wissens nicht explizit für 70% Steuerung zertifiziert

SMA kommt mir nach dem Vorfall jedenfalls nicht mehr ins Haus, wer seine Kunden so tritt, hat die Quittung wirklich verdient

Schönen 2.Advent!
SMA Tripower 8 / Growatt MIN 3000 TL-XE / ELWA DC WW 300L / Growatt SPH 4600 an 4 ARK LV , 20,5kWp / 10kWh

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“