Solaranlage in Teilinselbetrieb

Wer möchte, kann hier ein paar Bilder seiner Anzeige und seiner Anlage präsentieren.
HomePv
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von HomePv » Mi 17. Okt 2018, 19:09

Hallo,
ich stelle euch mal kurz meine Solaranlage vor.

Angefangen bin ich mit einem PlugInSolar Modul mit entsprechendem Modulwechselrichter.
Jetzt hat mich ebenfalls das Solarfieber erwischt und ich muss dringend erweitern. :lol:

Die Anlage besteht mittlerweile aus 4 Stk. PV-Module je 270W. Platz für weitere 2 Module ist bereits vorgesehen.
Die Ausrichtung ist nach Süden, der Stellwinkel ist leider nicht ganz optimal.

20181017_170810.jpg

HomePv
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von HomePv » Mi 17. Okt 2018, 19:16

Der Wechselrichter ist ein MPPsolar PIP3024MSXE mit einer Ausgangsleistung von 3000W.
Dieser Wechselrichter beinhaltet alles erforderliches für Insel-/ Teilinselbetrieb.
- MPPT 145VDC / 60A Solarregler, max. 1500W
- 24VDC / 60A Netzladegerät
- 3000W / 230VAC Wechselrichter
- 32A Bypass-Schaltung

20181017_171047.jpg

Mal schauen wie lange der seine Arbeitet verrichtet. In diversen Foren sind die Meinungen insgesamt sehr positiv.
Ersatzteile sind verfügbar und können direkt von MPPsolar aus Taiwan bezogen werden.

HomePv
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von HomePv » Mi 17. Okt 2018, 19:18

Als Batterieanlage sind OGI Bloc mit einer Gesamtkapazität 354Ah in 24VDC Schaltung in Betrieb.
Eine weitere Batterie mit 140Ah kommt noch kurzfristig dazu.
Die Kabelverlegung ist noch etwas provisorisch. ;)

20181017_171130.jpg
Eine größere Batteriewanne ist bereits in Arbeit.

HomePv
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von HomePv » Mi 17. Okt 2018, 19:25

Zur Visualisierung nutze ich einen Raspberry Pi3 mit der Solaranzeige V4.1.0 und Grafana.
Hier nochmal einen Dankeschön an Ulrich für die gute Arbeit. :P

Ich habe gestern von V4.0.7 auf V4.1.0 umgestellt, darum ist die PV-Leistung der letzen Tage noch leer.

Aus der Garage werden die Daten per Wlan übertragen. Damit ich immer alles im Blick habe, stellt mein
Router die Daten per MyFritz und Portweiterleitung ins Internet. Für die Endgeräte (Smartphone, Tablet und PC)
habe ich entsprechende Dashboard angefertigt.

Dashboard für den PC oder Fernseher (1920x1080)
Dokument2.jpg

Dashboard für das Smartphone (Die Werte werden untereinander dargestellt)
Smartphone2.jpg

Die Fahrweise ist im Moment mit Solarleistung als Vorrang und Bypassbetrieb bei Nacht.
Sobald die Sonne aufgeht und die PV-Module Leistung erzeugen, geht unser Haus in Teilinselbetrieb.
Große Verbraucher bleiben weiterhin am Netz. Über Tag wird die erzeugte Energie verbraucht und
der Überschuss in die Batterie geladen. Bei zu hoher Last wird Energie aus der Batterie entnommen.
Sobald die PV-Module keine Energie mehr erzeugen, schaltet der Wechselrichter auf Bypassbetrieb um.
Dadurch verhindere ich eine zu starke Entladung der Batterien. Wird die Batterie tagsüber zu stark entladen
(<24VDC), schaltet der Wechselrichter ebenfalls auf Bypass und die Batterien werden komplett mit PV-Energie
aufgeladen, bevor die Anlage wieder auf Inselbetrieb schaltet.
Die Umschaltung Insel-/ Netzbetrieb funktioniert perfekt und ohne Unterbrechung. Hier hatte ich die größten Bedenken.
(Täglich sämtliche Uhren zu stellen).

In Planung sind noch folgende Erweiterungen:
- Einen Envertech EVT248 an der Batterie betreiben und Überschussenergie für die Großverbraucher bereitstellen.
- Gerade im Sommer mit einer Heizpatrone Überschussenergie in den Warmwasserspeicher schieben.
- Die Batterien mit Temperatur- und die Garage mit Temperatur-/ Feuchtigkeitssensoren überwachen.
- Den Wechselrichter aus Grafana über den PI steuern.
Natürlich alles mit dem PI über GPIO und der seriellen Schnittstelle.

Leider habe ich nur am Wochenende Zeit zu basteln.

Dan
Beiträge: 12
Registriert: Di 15. Aug 2017, 18:03

Re: Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von Dan » Do 18. Okt 2018, 17:35

Hallo,

funktioniert bei dir die Umschaltung sauber? Ich habe einen Effekta AX aber bei dem funktioniert die Umschaltung in den Netzbetrieb nicht sauber. Obwohl die Batterien nicht erschöpft sind geht er in den Netzbetrieb.

MFG
Dan

HomePv
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Re: Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von HomePv » Do 18. Okt 2018, 20:47

Hallo,
die Anlage läuft jetzt knapp 3 Wochen, soweit ist alles zufriedenstellend. Ich hatte die Anlage die ersten 2 Tage provisorisch auf der Werkbank verkabelt, dabei ist mir folgendes aufgefallen. Die Batteriespannung schwankt je nach Belastung recht stark, was für eine Bleibatterie normal ist. Ich hatte Leitungsschutzschalter und 10mm² Kabel zwischen den Batterien und dem Wechselrichter angeschlossen. Bei kleiner Leistung war alles OK. Bei hoher Leistung war der Spannungsfall über die Leitungsschutzschalter und den 10mm² Kabeln sehr hoch, wodurch der Wechselrichter recht schnell an die Spannungsschwelle zur Umschaltung kann. Nach Lastabschaltung stieg die Batteriespannung recht schnell wieder an. Darum habe ich die Batterien jetzt mit dicken Kabeln bis kurz vor dem Wechselrichter geführt und erst ab der Sicherung mit 35mm² (mehr geht in die Klemmentasche nicht rein) angeschlossen. Wenn meine Frau Ihre Bügelstation einschaltet wird es schnell kritisch, diese zieht beim Aufheizen 2650Watt aus dem Wechselrichter. Ich werde das Bügelzimmer dieses Wochenende aus der Insel raus nehmen. :)

garten23
Beiträge: 14
Registriert: Mi 10. Okt 2018, 19:47
Wohnort: Dortmund

Re: Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von garten23 » Do 18. Okt 2018, 23:01

Hallo,
die Anlage sieht wirklich sehr ordentlich aus.
Die Idee mit der Smartphone Ansicht finde ich echt Klasse, das werde ich wohl auch mal basteln.
Du hast da im Dashboard schon Steuerbefehle für den Bypass eingetragen, ist da schon etwas hinterlegt?
Und wenn wie steuerst du den Regler an?
Ist dein Plan die Daten über USB auszulesen und über die serielle Schnittstelle des Reglers über den Pi zu steuern?
Geht das parallel?

MFG Mirko

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von Ulrich » Fr 19. Okt 2018, 09:42

Wenn die Steuerung über die selbe USB Schnittstelle passieren muss, sollten wir diese in das Programm mit integrieren, da dann der zeitliche Ablauf geregelt ist. Wenn man versucht die USB Schnittstelle anzusprechen, wenn sie gerade schon benutzt wird gibt es Fehlermeldungen. Es ist kein großes Problem solche Steuerbefehle in das Solaranzeigen Programm zu integrieren. Wir müssen nur heraus bekommen wie es geht. Ich habe leider keinen solchen Wechselrichter, wo ich das testen könnte. Bin also auf Eure Hilfe angewiesen.
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von Ulrich » Fr 19. Okt 2018, 10:05

HomePv hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 20:47
Die Batteriespannung schwankt je nach Belastung recht stark, was für eine Bleibatterie normal ist. Ich hatte Leitungsschutzschalter und 10mm² Kabel zwischen den Batterien und dem Wechselrichter angeschlossen. Bei kleiner Leistung war alles OK. Bei hoher Leistung war der Spannungsfall über die Leitungsschutzschalter und den 10mm² Kabeln sehr hoch, wodurch der Wechselrichter recht schnell an die Spannungsschwelle zur Umschaltung kann. Nach Lastabschaltung stieg die Batteriespannung recht schnell wieder an.
Dass die Batteriespannung schwankt, bei Belastung habe ich durch dickere Kabel in den Griff bekommen. Auf der "Finca Demo" könnt Ihr die Batterie Spannung Schwankungen genau verfolgen. Die Spannung geht auch bei Belastung von 4000 Watt nicht unter 23,4 Volt. Auf dem Bild waren die Kabel noch nicht getauscht! Die sind jetzt alle so dick wie am Plus Pol.

Die Batterie ist eine OPzS 24 Volt 1000 Ah Batterie. Alle Zellen sind mit massiven Kupferstegen verbunden. Die Verbindung von der ersten Reihe zur zweiten Reihe ist in 90 qmm ausgelegt, sowie die Zuleitungen zum Wechselrichter (1,5 m) In der Plus Leitung ist eine 400 Ampere Sicherung.

Bei diesen hohen Strömen müsste man anhand der Wärme die Schwachpunkte heraus bekommen. Bei Reihenschaltungen kann das Problem eine einzige Verbindung verursachen.

Batterie.jpg
Batterie.jpg (23.18 KiB) 253 mal betrachtet
--------------------------------------
Ulrich [Admin]

HomePv
Beiträge: 20
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 07:19

Re: Solaranlage in Teilinselbetrieb

Beitrag von HomePv » Fr 19. Okt 2018, 16:15

garten23 hat geschrieben:
Do 18. Okt 2018, 23:01
Hallo,
die Anlage sieht wirklich sehr ordentlich aus.
Die Idee mit der Smartphone Ansicht finde ich echt Klasse, das werde ich wohl auch mal basteln.
Du hast da im Dashboard schon Steuerbefehle für den Bypass eingetragen, ist da schon etwas hinterlegt?
Und wenn wie steuerst du den Regler an?
Ist dein Plan die Daten über USB auszulesen und über die serielle Schnittstelle des Reglers über den Pi zu steuern?
Geht das parallel?

MFG Mirko
Hallo,
Die Steuerbefehle funktionieren noch nicht. Ich lerne gerade erst PHP, HTML und Linux, bin mehr im Bereich SPS Programmierung tätig.
Die Kommunikation soll aus der Solaranzeige über USB erfolgen. Beide gleichzeitig wird nicht gehen, da der USB-Port ja auch nur ein
USB --> RS232 Umsetzer ist. Eine direkte Befehlsfolge gibt es nur für wenige Befehle (Overload reset, Overtemp.reset). Es besteht die
Möglichkeit, den kompletten Wechselrichter über Seriell zu parametrieren.

Für Bypass EIN wäre dann der Ablauf den Grenzwert für Batterieunterspannung zu lesen, zu speichern, 25,5V schreiben, timer, gespeicherten Wert zurückschreiben.
oder in Programm 01 "Uti" schreiben.
Für Bypass AUS wäre dann der Ablauf den Grenzwert für Batterieumschaltung zu lesen, zu speichern, 24V schreiben, timer, gespeicherten Wert zurückschreiben.
oder in Programm 01 "SBU"

Gruß
Martin

Antworten