Unmögliche Peaks

Allgemeine Informationen zum Nachbau und zum Forum.
PV-Monitorung / PV Überwachung

Moderator: Ulrich

volkerg99
Beiträge: 10
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von volkerg99 »

Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 12:36
volkerg99 hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 11:23
Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 06:12
Hier mal ein wenig Technik Bla Bla von mir bezüglich wie diese Ausreißer entstehen können:

Prinzipiell sind diese Ausreißer nur die Spitze des Eisbergs. Sie sind der wahrnehmbare Teil einer gestörten Datenübertragung, denn der große Rest (keine Antwort, falsche Werte im normalen Bereich) fällt einfach bei der großen Datenmenge nicht sonderlich auf.

........
Diese irrsinnigen Ausreißer werden mir aber nicht in der App dargestellt, welche man über den WiFi-Adapter auslesen kann. Die kommen nur in Solaranzeige vor. Ich habe jetzt aber erstmal, um mögliche externe Störsignale zu minimieren, die Leitung vom Laderegler zum Pi auf dem kürzesten Weg aus der Verteilung herausgeführt und erst außerhalb der Verteilung an den Pi angeschlossen. Vorher hatte ich den Pi mit in der Verteilung montiert und die Verkabelung lief hinter diversen elektronischen Geräten und an unterschiedlichen Leitungen vorbei geführt. Vielleicht hilft es ja, dass die Ausreißer minimiert oder vielleicht auch eliminiert werden. Ich werde berichten, ob es geholfen hat.
Dass Die Ausreißer bei WiFi (nicht Modbus) nicht erscheinen ist ein weiteres Indiz dass es an der Zweidrahtübertragung liegen könnte.
Ich selber hatte auch anfänglich beim Einsatz von Solaranzeige (Infini 10k und SDM360) öfter mal diese extremen Werte. Nachdem ich den billig China Modbus/USB Adapter gegen ein Modell mit galvanischer Trennung getauscht hatte waren die Peaks verschwunden.
Damit liegt nahe, dass Adapter ohne galvanische Trennung der Modbus Leitungen von der Stromversorgung des USB (hier Pi) Probleme verursachen.
Hatte auch zu Beginn mit den Billigadaptern einmal einen "abgeschossenen" USB Chip des Pi, was auch darauf schließen lässt, dass entweder der WR oder das SDM Spannungen raushaut, welche ungefiltert/nicht galvanisch getrennt fette Probleme verursachen.

Ich empfehle somit die etwas teureren (blauen) Adapter zu verwenden.

Und nicht vergessen: Alle, wirklich alle angeschlossenen Geräte auf das selbe Erdungspotential zu legen (alles sehr direkt mit dem Potentialausgleich verbinden) z.B. den Erdungsanschluss des WR tatsächlich verwenden.
Ich meinte allerdings auch den WiFi-Adapter, der mit Leitung an den Laderegler angeschlossen ist. Aber welche blauen Adapter meinst du? Hast du da mal n Link? Es gibt zwar blaue Adapter, aber es steht ja meist nicht drin, dass eine galvanische Trennung drin ist. Nur die Farbe heißt ja nicht, dass es so ist, oder?

Aber davon ganz ab; seitdem ich heute Morgen die Leitung umgelegt habe, habe ich bis jetzt zumindest keine Ausreißer mehr. Ich beobachte mal weiter.

Hat se nicht alle
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Hat se nicht alle »

Der hat bei mir Probleme gemacht:

Bild

Der hat gut funktioniert

Bild

Gruß
Dateianhänge
s-l1600.jpg

volkerg99
Beiträge: 10
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von volkerg99 »

Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 21:10
Der hat bei mir Probleme gemacht:

xxxxx

Der hat gut funktioniert

xxxxx

Gruß
Danke dir, habe ich mir notiert. Jetzt solltest du, glaube ich, die Links wieder entfernen. Ich weiß nicht, ob die hier erlaubt sind ;-) Wie schon geschrieben, seit ich die Leitung auf dem kürzesten Weg aus der Verteilung herausgeführt und den Pi nach draußen verlegt habe, gab es bisher keine Peaks mehr. Ich werde es weiter beobachten. Sollten die Peaks nochmal auftauchen, werde ich mir den Adapter bestellen und es damit versuchen.

Danke dir für die Hilfe.
Viele Grüße

volkerg99
Beiträge: 10
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von volkerg99 »

Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 12:36
......
Und nicht vergessen: Alle, wirklich alle angeschlossenen Geräte auf das selbe Erdungspotential zu legen (alles sehr direkt mit dem Potentialausgleich verbinden) z.B. den Erdungsanschluss des WR tatsächlich verwenden.
........
Hierzu habe ich noch eine Frage: In dem einen Post schreibst du alle angeschlossenen Geräte auf das gleiche Potential legen. In einem früheren Post jedoch: "..... zusätzlichen Masse/Abschirmungs Anschluss hat dann sollte man das nach Möglichkeit nutzen, aber dann AUF KEINEN Fall an BEIDEN Seiten der Verbindung anschließen!!!!"

Wenn ich nun aber alle angeschlossenen Geräte auf das gleiche Potential bringe, ist es doch so als ob ich beide Seiten der Verbindung über den Masse/Abschirmungsanschluss verbinde. Oder sehe ich da etwas falsch? Kenne mich mit Wechselstrom besser aus ;-)

Und noch eine Frage: Die beiden Adern zwischen den Steckern dann nicht verdrillen, also auch keine z.B.: Telefonleitung, sondern zwei Einzeladern verlegen mit möglich "großem" Abstand zueinander verlegen? Stimmt das?

Ach so, heute hatte ich doch noch einmal zwei Peaks, welche aber nicht grad sehr groß waren. Also geholfen hat es wohl, dass ich die Leitung herausgeführt habe, es reicht aber noch nicht :-(

Hat se nicht alle
Beiträge: 26
Registriert: Fr 6. Aug 2021, 07:27
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von Hat se nicht alle »

volkerg99 hat geschrieben:
Di 1. Nov 2022, 21:36
Hat se nicht alle hat geschrieben:
Mo 31. Okt 2022, 12:36
......
Und nicht vergessen: Alle, wirklich alle angeschlossenen Geräte auf das selbe Erdungspotential zu legen (alles sehr direkt mit dem Potentialausgleich verbinden) z.B. den Erdungsanschluss des WR tatsächlich verwenden.
........
Hierzu habe ich noch eine Frage: In dem einen Post schreibst du alle angeschlossenen Geräte auf das gleiche Potential legen. In einem früheren Post jedoch: "..... zusätzlichen Masse/Abschirmungs Anschluss hat dann sollte man das nach Möglichkeit nutzen, aber dann AUF KEINEN Fall an BEIDEN Seiten der Verbindung anschließen!!!!"
Abschirmung und Erde ist nicht das selbe. Dass alle Geräte mit Metallgehäuse und alle metallischen Leitungen (Wasser, Gas usw.) geerdet sein müssen ist ein simpler Fakt.

Eine Abschirmung soll verhindern, dass Störstrahlung zu den Leitungen gelangt. Eine Abschirmung ist in der Regel das Minus Potential des betreffenden Geräts und das kann dann bei Geräten mit Metallgehäuse auch gleichzeitig mal das Potential der Erdung sein.

Wenn ich nun aber alle angeschlossenen Geräte auf das gleiche Potential bringe, ist es doch so als ob ich beide Seiten der Verbindung über den Masse/Abschirmungsanschluss verbinde. Oder sehe ich da etwas falsch? Kenne mich mit Wechselstrom besser aus ;-)

Wenn zwei Geräte verbunden sind, dann wird eine eventuell vorhandene Abschirmung nur an eines Seite verwende, an der anderen Seite wird die Abschirmung nicht angeschlossen. Die Abschirmung legt sich dann wie ein Schutz über das Kabel und Einstrahlungen fließen dann nach der angeschlossenen Seite ab. Man kann auch beide Seiten anschließen aber bei so manchem China Gerät erhält man dann unter Umständen Ausgleichströme über die Schirmung.
Und noch eine Frage: Die beiden Adern zwischen den Steckern dann nicht verdrillen, also auch keine z.B.: Telefonleitung, sondern zwei Einzeladern verlegen mit möglich "großem" Abstand zueinander verlegen? Stimmt das?
Die Adern soweit wie möglich verdrillen um damit den Abstand möglichst gering zu halten.
Ach so, heute hatte ich doch noch einmal zwei Peaks, welche aber nicht grad sehr groß waren. Also geholfen hat es wohl, dass ich die Leitung herausgeführt habe, es reicht aber noch nicht :-(

volkerg99
Beiträge: 10
Registriert: Sa 15. Okt 2022, 19:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von volkerg99 »

Alles klar, danke dir

ksapp
Beiträge: 52
Registriert: Di 27. Jul 2021, 21:17
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unmögliche Peaks

Beitrag von ksapp »

Hi,

ich hatte Peaks beim Auslesen des SMA Energymeters. Das war allerdings ein Bug in der Software - ich hab das in der PHP selbst behoben und Ulrich informiert - ich vermute mal, das er das zumindest für das SMA Engerymeter im aktuellen Image beseitigt hat.
Eventuell hat die entsprechende PHP für deinen Regler ein ähnliches Problem:

viewtopic.php?p=13710#p13710

Gruß
Oliver
SMA Tripower 5.0 STP - SMA Energymeter - Raspberrby Pi Zero, ESP 32 für Erfassung der Vor- Rücklauf und Aussentemperatur.

Antworten