Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB-Stick

Alles was mit der Solaranzeige Image Installation und Betrieb zu tun hat. Einfache Konfiguration mit einem Gerät.

Moderator: Ulrich

Antworten
Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 5749
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 820 Mal
Kontaktdaten:

Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB-Stick

Beitrag von Ulrich »

Ich habe selber festgestellt, dass es undefinierbare Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB Stick gibt.

Was habe ich mit der Zeit festgestellt?
  1. Das Booten von einer (auch älteren) 16 bzw. 32 GB SD-Karte macht keine Probleme
  2. Das 1. Booten von einer SD-Karte dauert extrem lange
  3. Nach dem Erstellen eines USB-Sticks sollte man noch einmal ein Verify machen.
    Wird dann ein Speicherfehler gemeldet, kann der USB Stick funktionieren, muss aber nicht.
    Auch super Markenware meldet z.T. solche Fehler.
  4. Verhindert man, dass der Browser (Firefox oder Chromium) beim booten automatisch startet, fährt der Raspberry normalerweise hoch, sodass man mit PUTTY sich einloggen kann.
  5. Es scheint so, als ob der Browser wenigstens beim Starten den gesamten freien Speicher (8GB, mehr wird am Anfang nicht benutzt) auf dem USB-Stick checkt und dabei stehen bleibt, wenn er defekte Speicherstellen findet.
  6. Irgendwie ist die 64Bit Version viel empfindlicher, was das Speichermedium angeht.Was dahinter steckt kann ich noch nicht sagen.
  7. Bootet der USB Stick in einem Baluen USB Port (3.0) nicht bitte es in einem der USB Ports (2.0) versuchen. Das kann funktionieren.
Welche Erfahrungen habt Ihr?

Was kann man dagegen tun?
  • Wenn man noch nicht so viele Erfahrung mit Linux hat, bitte die 32Bit Version erst einmal nutzen.
  • Wenn die 64Bit Version, dann von einer SD-Karte booten
  • Falls es doch ein USB Stick sein soll, dann einen neuen schnellen Marken Stick kaufen. (Kein Supermarkt Stick)


Für Experten:
Das Programm "parted" ist im Image enthalten. Ist auch für USB Sticks.
https://thesecmaster.com/how-to-partiti ... pberry-pi/ Davon gibt es mehrere Anleitungen auch in Deutsch. Einfach einmal googlen.
Vielleicht kommt man damit den Speicherstellen Probleme auf die Spur.
-----------------------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [ Admin ]

Niels56
Beiträge: 1
Registriert: Mo 6. Feb 2023, 18:35
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB-Stick

Beitrag von Niels56 »

Hallo.
Erstmal schönen Dank für das tolle Projekt und die viele Arbeit die da drin steckt! Einfach toll!

Nach Eintritt in die Rente habe ich meine Solaranlage weiter ausgebaut und möchte nun einiges automatisieren. In der DOS Welt bin ich aufgewachsen, aber meine Berührungspunkte mit Linux sind eher überschaubar.
Da Du nach Erfahrungen mit der Installation des 64 Bit Images gefragt hattest...

Nach etlichem Lesen, youtube Druckbetankungen und wiederholtem flashen verschiedener Karten und flash Tools, bleibt das Ergebnis auf einem Raspi 4B immer gleich. Er bootet mit einem schönen Sonnenuntergangsbild ohne Taskleiste und einem leeren Fenster, das wohl vom Browser geöffnet wird (screenshot anbei). Erweiterung des Speichers unter Putty auf der SD Karte (SanDisk Ultra 32 GB XC1) ändert auch nichts. Die Größe des benutzten Speichers durch das Image nach dem ersten Start ist aber nur 7.1 GB groß. Ich hatte hier etwas von 8 GB gelesen. Einstellungen in der config Datei nach Anleitung und erneutem Booten ändert daran auch nichts.
Ich werde es dann mal mit dem 32 Bit Image versuchen und wieder berichten.
PXL_20230216_213357942.MP.jpg
PS.: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Warum auch immer, habe ich während des Flashens den Beitrag gefunden, in dem steht, dass mein Problem beim 64 bit Image öfter mal auftritt. Somit hat sich das hier eher erledigt, aber ich lasse es einfach mal hier, als Hinweis für andere neue Nutzer, die genau so schlecht im lesen sind wie ich ... :oops: :P
Fronius Symio 3,7 KWp und Huawei SUN2000 6KTL-M (kaskadiert, 16 KWp OST-WEST-SÜD) mit 15 KW Batteriespeicher.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumm sterbende Menschen :lol:

ElektroFuchs
Beiträge: 66
Registriert: Sa 30. Jan 2021, 12:55
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB-Stick

Beitrag von ElektroFuchs »

Hallo,

von mir ein paar Hinweise, wie die 64Bit Version zum Laufen gekommen ist. Ich habe eine SD-Karte fertig gemacht, mein Raspi4 8GB startete
und ich hatte keinen Monitor und Tastatur angeschlossen. Über Putty konnte ich mich sofort einloggen und auch über Firefox auf die Grafana von meinem
Windows-Rechner zugreifen. Einrichtung fertig gestellt. Da das Gerät aber mit einem eigenen Monitor im Keller angeschlossen wird, habe ich es damit neu gestartet. Die beschriebenen Fehler kamen auch zum Vorschein. Daraufhin habe ich den Firefox deinstalliert und den Chromium installiert.
Beim Hochfahren habe ich die Windows-Taste auf der Tastatur gedrückt und bin in die Einstellungen gegangen.Habe dort einige Punkte verändert, so ist
nun meine Einstellung:System:Automatische Anmeldung "Ein", Netzwerk beim Booten und Startbildschirm "Aus"
Anzeige:Bildschirm löschen "Ein" und 1920x1080 die Bildschirmeinstellung.
In der "autostart" habe ich wieder " @chromium-browser " eigetragen.. Nach erfolgreichem Start habe ich wieder das SD-Karten-Tool installiert und alles auf die eingebaute M2.SSD kopiert- System läuft.
Vielleicht kann das mal jemand nachvollziehen, zur Bestätigung oder es war nur Glückssache bei mir.

Gruß

Filips
Beiträge: 48
Registriert: Fr 24. Apr 2020, 18:23
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB-Stick

Beitrag von Filips »

Hab auch auf die 64Bit Version gewechselt.
Und weil alles so gut funktioniert hat (danke Ulrich), hab ich mir gleich mal eine SSD drangehängt.
Nun würde ich gerne gparted nutzen, kann das aber von der Oberfläche aus nicht aufrufen.

Wie kommt man vom Soaranzeige-Modus auf den Normalen ode ruft das Terminal auf, denn gparted braucht eine grafische Oberfläche.

Filips

Benutzeravatar
Ulrich
Administrator
Beiträge: 5749
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 10:33
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 150 Mal
Danksagung erhalten: 820 Mal
Kontaktdaten:

Re: Probleme beim Booten der 64Bit Version von einem USB-Stick

Beitrag von Ulrich »

Filips hat geschrieben:
Sa 11. Mär 2023, 09:30
Hab auch auf die 64Bit Version gewechselt.
Und weil alles so gut funktioniert hat (danke Ulrich), hab ich mir gleich mal eine SSD drangehängt.
Nun würde ich gerne gparted nutzen, kann das aber von der Oberfläche aus nicht aufrufen.

Wie kommt man vom Soaranzeige-Modus auf den Normalen ode ruft das Terminal auf, denn gparted braucht eine grafische Oberfläche.

Filips
Wenn du einen "richtigen Desktop" benötigst, musst du erst einen installieren. Einfacher ist es mit Win32DiskImager die SD-Karte zu sichern und dann dieses Image auf die SSD aufspielen. (Danach noch die ganze SSD RAM Größe freigeben.) So habe ich es gemacht.
-----------------------------------------------------
Ulrich . . . . . . . . [ Admin ]

Antworten

Zurück zu „Image Installation [ Single-Regler Version ]“